Jamaika – die Fertigstellung des neuen Port Royal Museum verzögert sich

Die Hafenbehörde von Jamaika (PAJ) hat einen neuen Zeitplan für die Fertigstellung des zweistöckigen Port Royal Museum festgelegt. Das Museum sollte eigentlich bereits im vergangenen Oktober fertiggestellt werden. Die Fertigstellung verzögert sich allerdings.

Das Museum soll die archäologische Schatzkammer von Port Royal und das neueste Museum Jamaikas beherbergen und die 500 Jahre Geschichte des Landes nachzeichnen. Das zweistöckige Gebäude, das sich noch im Bau befindet, befindet sich direkt neben dem Port Royal Cruise Terminal des Hafens der Hauptstadt Kingston. Es ist Teil des der 1,8-Milliarden-Dollar-Entwicklung des Terminals.

Das neue Museum soll die Geschichte der Insel, beginnend mit den Taino-Indianern bis zur Gegenwart immersiv darstellen. Geplant ist zum Beispiel eine Nachbildung der Lime Street von Port Royal im 17. Jahrhundert, wo die Besucher hindurchgehen, die Geräusche hören und die Gerüche riechen können. Ein eigener Abschnitt ist der Marinewerft gewidmet, da Jamaika für einige Jahre eine wichtige Basis für die Briten war. 

Am 7. Juni 1692 wurde Port Royal durch ein Erdbeben zerstört. Ein großer Teil der Stadt versank im Meer, während etwa zwei Fünftel der Bevölkerung entweder durch das Erdbeben oder die darauffolgenden Plagen starben. Die über 2.500 Artefakte, die aus der versunkenen Stadt geborgen wurden, sollen im Museum abwechselnd ausgestellt werden.

Für geschichtsbewusste Touristen ist Port Royal als ehemaliger Piratenunterschlupf bzw. wichtiger, britischer Militärstandort des 17. Jahrhunderts ein “magischer” Ort und entsprechend anziehend. Im zweiten Stock des Museums soll es zudem ein Restaurant geben.

Quelle: Jamaican Gleaner Fotos: Gleaner und Adobe Stock

Verwandte Beiträge

Pin It on Pinterest