St. Lucia - die schöne der kleinen Antillen

St. Lucia ist die zweitgrößte der Windward-Inseln. Die Insel ist 45 km lang und 25 km breit, bergig, bewaldet und vulkanischen Ursprungs. Das Wahrzeichen St. Lucias sind die Piton-Zwillingsberge. In den höheren Regionen gibt es tropischen Regenwald. Der höchste Berg ist mit 958 m der Mount Gimie.

Nur 35 km von Martinique und 42 km von St. Vincent entfernt liegt St. Lucia. Einst strategisch sowohl von Engländern und Briten gleichermaßen begehrt wechselte die Insel insgesamt 14 Mal zwischen den beiden Besitzern. Heute bietet die kleine Insel alles, was man in der Karibik sucht – belebte oder einsame Strände, schöne Landschaften, Regenwald, herrliche Buchten und attraktive Tauchspots. Zudem findet man hier einige der besten Hotels und Resorts der Karibik. Exzellent ist zudem die Inselküche mit ihren vielfältigen Einflüssen. Die beiden Bergen – Pitons genannt – ganz im Süden der Insel sind Zeugen der vulkanischen Vergangenheit und gleichzeitig Gegenwart der Insel. 

St. Lucia Impressionen

Geografie - Wetter - Geschichte - Reiseplanung

St. Lucia gehört zu den Inseln über dem Wind. Sie ist 616 Quadrtakilometer groß und liegt 42 km nördlich von von St. Vincent & den Grenadinen und 32 km südlich von Martinique. 146 km im Südosten befindet sich Barbados.

Hauptstadt und größte Stadt des Landes ist Castries. Der höchste Punkt der Insel ist mit 950 m der Mount Gimie. Die Küstenlinie ist 158 Kilometer lang. Die zwei charakteristischen Berge im Süden der Insel heißen Gros Piton und  Petit Piton und sind die Reste eines immer noch aktiven Vulkans. Das Gebiet um die Vulkane ist auf der Liste des UNESCO- Weltnaturerbe. Fast 30% der Inselfläche ist noch von Wäldern bedeckt.

Saint Lucia ist ein Ganzjahresurlaubsziel mit durchgehend warmem, tropischem Klima. Im Sommer (Juni bis November) fallen etwas mehr Niederschläge als in den trockeneren Wintermonaten. Die Lufttemperatur liegt zwischen 21° und 31° C, die Wassertemperatur beträgt um die 26° C. Ein beständig wehender Nordostpassat sorgt für angenehme Frische und verhindert ein schwüles Klima.

WETTER IM MAI UND JUNI

Viele Besucher reisen bevorzugt im Mai und Juni nach Saint Lucia, wenn die Temperatur bei rund  27°C liegt. Während dieser Zeit sind auch die Zimmerpreise in den besten Hotels der Insel günstiger. 

REGEN- UND HURRIKANSAISON

Die Regenzeit in Saint Lucia ist von Juni bis Dezember. In den Regenwäldern fallen normalerweise mehr Niederschläge als an den Küstenregionen der Insel. Die Regenschauer hören so schnell auf wie sie begonnen haben, zudem ist es immer warm. 

Die Hurrikansaison beginnt meist etwas später als die Regenzeit. Viele Hotels und Resorts warten in dieser Zeit mit besonderen Angeboten auf. In dem äußerst seltenen Fall eines Hurrikans oder eines anderen unbeeinflussbaren Umstands garantiert Saint Lucia, dass Ihr Urlaub vor Ihrer Ankunft kostenfrei storniert oder verschoben werden kann. Um mehr über die Urlaubsgarantie zu erfahren, besuchen Sie Hier geht es zur Website

„Louanalao“ –„Insel der Leguane“, so wurde Saint Lucia ursprünglich genannt, als sie im Jahr 200 n. Chr. zum ersten Malvon den Arawak-Indianern besiedelt wurde. . 600 Jahre später landeten die Carib-Indianer auf der Karibikinsel und tauften sie „Hewanorra“ („die Insel, wo der Leguan lebt“). Auch heute noch sindMenschen mit Carib Indinaer-Abstammung auf Saint Lucia.zu finden.

Die Caribs lebten hier bis zum 17. Jahrhundert , ehe europäische Siedler die Kontrolle über die Insel übernahmen, um den Handel mit Europa anzukurbeln. Während dieser Kolonialzeit kämpften die Caribs dennoch weiterhin gegen die Versuche der Engländer und Franzosen, sich auf der Insel anzusiedeln.

Wann genau und von wem Saint Lucia entdeckt wurde, ist bis heute strittig. Juan de Cosa, ein Gefolgsmann Christoph Kolumbus,  kolonisierte Saint Lucia jedenfalls nicht. Diese Ehre fällt einem Piraten namens François Le Clerc zu, der wegen seines Holzbeines „Jambe de Bois“ genannt wurde. Peg-Leg Le Clerc nutzte Pigeon Island, um spanische Schiffe in den 1550er Jahren anzugreifen. Pigeon Island ist heute ein Nationalpark und Wahrzeichen mit historischen Stätten und Museen.

Im 17. Jahrhundert versuchten die Franzosen, Engländer und Niederländer Saint Lucia zu kolonialisieren. So planten die Niederländer den Bau von Vieux Fort, sie wurden jedoch von den Caribs vertrieben. 1639 schickten die Briten 400 Siedler auf die Insel, die innerhalb vonzwei Jahren von den Caribs ausgerottet wurden.

1651 erwarb ein Mitglied der French West India Company das Land von den Caribs, um daraus eine französische Kolonie zu machen. Sofort schickten die Engländer 1.000 Mannauf die Insel, um sie zurückzuerobern. Diese Kämpfe dauerten bis 1814, als die Franzosen Saint Lucia an die Engländer abtraten.

Und heute? Saint Lucia war eine der letzten europäischen Kolonien, die ihre Unabhängigkeit erklärte. 1979 wurde sie schließlich innerhalb des British Commonwealth unabhängig.

Heute verfügt Saint Lucia über eine florierende Wirtschaft und eine souveräne Regierung.

FLUGHÄFEN

Der internationale Flughafen Hewanorra (UVF) in Vieux Fort liegt 65 km südlich von Castries, der Hauptstadt. Der Flughafen George F.L. Charles außerhalb von Castries ist ein Zwischeninselflughafen und wird nur von innerkaribischen Airlines angeflogen.

Mit Lufthansa und Condor geht es  im Winter ab Frankfurt und ab München via Manchester nach Saint Lucia. Mit British Airways gelangen Sie täglich über London-Gatwick auf die Karibikinsel. Der Flughafen George F.L. Charles (SLU) bei der Hauptstadt Castries im Norden der Insel wird von innerkaribischen Airlines angeflogen.

Innerkaribische Flüge werden von mehreren Fluggesellschaften wie LIAT, Air Caraibes, Air Antilles und Caribbean Airlines angeboten. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Reisebüro oder direkt bei der Fluggesellschaft nach den gewünschten Daten und Verfügbarkeiten.

Von Deutschland:

Condor

Von Großbritannien:

British Airways,

Virgin Atlantic,

TUI 

Von Frankreich:

Air France,

Corsair und

Air Caraibes

Aus der Karibik:

Air Caraibes,

Air Antilles,

Caribbean Airlines und

LIAT

Anreise per Schiff:

Wer über das Wasser anreisen möchte, kann Saint Lucia auch mit der Fähre erreichen. Express-des-iles bietet regelmäßige und günstige Fährverbindungen an, die St. Lucia mit den Nachbarinseln Martinique, Dominica, und Guadeloupe verbinden. 

Hier geht es zur Website

Um Zeit zu sparen und schneller ein- und aussteigen zu können, können Sie vorab hier eine ED-Karte herunterladen und ausfüllen.

Für die Einreise nach Saint Lucia und den Aufenthalt von bis zu 42 Tagen benötigen deutsche, österreichische und Schweizer Staatsangehörige kein Visum. Die Einreise muss mit einem Reisepass erfolgen, der bis zum Ausreisedatum gültig ist. Ferner sollte der Reisende im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets und ausreichender Geldmittel für den Aufenthalt sein. Aktuelle und weiterführende Informationen zu Visabestimmungen finden Sie unter Hier geht es zur Website in der Rubrik „Frequently Asked Questions“ oder telefonisch beim Konsulat von Saint Lucia in London unter 0044-20-73 70 71 23.

AUSREISESTEUER

Die Ausreisesteuer ist im Ticketpreis für alle Passagiere über 12 Jahre enthalten, die die Insel mit dem Flugzeug verlassen. Für Passagiere, die über das Meer abreisen, beträgt die Ausreisesteuer EC $ 33 oder US $ 13, die zum Zeitpunkt der Ausreise zu zahlen sind.

MIETWAGEN

Mietwagen, Geländewagen, Quadbikes und Motorroller können vor Antritt der Reise über ein Reisebüro gebucht werden oder bei Ankunft an den Flughäfen, in den Hotels oder bei den Mietwagenfirmen direkt. Mietwagen dürfen nur mit einer temporären Fahrerlaubnis gefahren werden, die gegen Vorlage des nationalen Führerscheins und eine Gebühr von 54 EC$ (oder 20 US$) von den Mietwagenfirmen ausgestellt werden. Achtung: Es herrscht Linksverkehr!

TAXIS

Taxis erkennen Sie an dem TX im roten oder blauen Nummernschild. Sie haben feste Preise, aber keine Taxameter. Taxis können auch stunden- oder tageweise für Ausflugsfahrten angemietet werden. Die Taxifahrer sind gut ausgebildet und können viel über ihre Insel erzählen. Die Tarife variieren je nach Reiseziel, Anzahl der Personen, Gepäckmenge und Unternehmen. Lassen Sie sich am besten den Fahrpreis bestätigen bevor Sie ins Taxi steigen. Zu den größten Taxiservices auf der Insel zählen der Saint Lucia Taxi Service, Saint Lucia Airport Transfers, Saint Lucia Executive, Saint Lucia Airport Shuttle, Real Saint Lucia Tours und viele weitere.

BUSSE

Es verkehren preiswerte Minibusse, die man am grünen Nummernschild mit dem Buchstaben M erkennt. Die Zielorte stehen oben an der Windschutzscheibe. Auf den Strecken gibt es viele gut erkennbare Bushaltestellen.Die Preise können von 2,50 EC $ bis 8,00 EC $ variieren.

SCHIFFE UND FÄHREN

Wer mit dem eigenen Schiff oder mit der Fähre unterwegs ist, hat zahlreiche Möglichkeiten, Saint Lucia anzulaufen. Segel- und Motoryachten legen vor allem in den Yachthäfen Rodney Bay und Marigot Bay an. Fährverbindungen, zum Beispiel auch für eine Inselhoppingtour, gibt es von und zu den umliegenden Nachbarinseln Martinique, Dominica und Guadeloupe.

Hier geht es zur Website

HELIKOPTER

Die ganze Schönheit von Saint Lucia erschließt sich am besten aus der Vogelperspektive – mit einem Hubschrauberrundflug (www.stluciahelicopters.com). Der Helikopter ist aber auch ein bequemes Verkehrsmittel, um vom internationalen Flughafen aus sein gebuchtes Hotel oder den nationalen Flughafen im Norden schnell zu erreichen.

Die offizielle Landeswährung ist der ostkaribische Dollar. US Dollar und alle gängige Kreditkarten werden fast überall akzeptiert. Geldautomaten gibt es in den Banken und Einkaufszentren.

Auf dem Markt in Castries kann man Kunsthandwerk und jede Menge Gewürze erstehen. In der hauptstadt gibt es auch jede Menge Boutiquen. Pointe Seraphine und La Place Carenage sind Zentren für den Duty-Free Einkauf.

St. Lucia hat keine Mindest-Aufenthaltsdauer, so dass Heiratsgenehmigungen innerhalb von 24 Stunden nach Ankunft mit einem Heiratsantrag am selben Tag erworben werden können. Für diejenigen, die die reguläre Heiratsurkunde beantragen, muss das Paar zwei Tage vor ihrer Hochzeit in St. Lucia sein. Da sich Gesetze, Gebühren und Anforderungen ändern können, ist es wichtig, dass Sie alle Informationen beim örtlichen Heiratsamt überprüfen, bevor Sie Hochzeits- oder Reisepläne erstellen.

Für eine Heiratsurkunde für St. Lucia sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Gültiger Reisepass
  • Geburtsurkunde
  • Scheidungsurteil (wenn ein Antragsteller geschieden wurde).
    Beachten Sie, dass das Original oder die beglaubigte Kopie als Nachweis vorgelegt werden sollte.
  • Eine Sterbeurkunde (Original oder beglaubigte Kopie) des Ehepartners (im Fall einer Witwe / eines Witwers)
  • Eine eidesstattliche Erklärung, die von einem Notar abgestempelt wurde, wenn eine der Parteien jünger als 18 Jahre ist.

Falls die geforderten Dokumente nicht in Englisch sind benötigen Sie zusätzlich zu den Originalen eine beglaubigte Übersetzung.

Gebühren und Kosten für die Heiratsurkunde von St. Lucia

Es gibt ein paar geringfügige Gebühren und Lizenzkosten, die bei einer Heirat in St. Lucia zu beachten sind:

  • Notargebühren und Heiratsurkunde (eine Gebühr von 335 EC $ oder am selben Tag für eine höhere Gebühr von 540 EC $). Registrargebühren Heiratsurkunde

Viele Hotels bieten zudem engagierte Hochzeitskoordinatoren, die Ihre Hochzeit organisieren und etwaige Kosten überprüfen können. 

Hier gibt es mehr Informationen zum Thema:

Hier gibt es zur Website der Regierungsbehörde

Email:agchambers-marriage@gosl.gov.lc
Phone:(758) 468 3200/25
Aktuelles Wetter
Castries few clouds
23 °C
23 - 21
88%
1m/s

St. Lucia - Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

DER NORDEN SAINT LUCIAS

Der Norden Saint Lucias ist eine der beliebtesten Regionen. Hier gibt es eigentlich alles, was man für einen perfekten Urlaub braucht, und alles liegt nur ein paar Minuten voneinander entfernt. Obwohl die Anreise vom Flughafen aus länger dauert als in den Süden, bevorzugen viele Gäste diese Region.

PIGEON ISLAND

Pigeon Island ist Saint Lucias erster Nationalpark. Wenn Sie bei Ihrem Besuch Geschichte und Natur verbinden möchten, ist Pigeon Island eines der Top Sehenswürdigkeiten. Pigeon Island war ursprünglich eine vorgelagerte Insel, bis die Regierung 1972 einen Damm zwischen der Insel und der Hauptinsel bauen ließ, um den Zugang zu erleichtern. Auf Pigeon Island errichtete auch der berüchtigte Pirat Jambe de Bois ein Lager, um von dort aus spanische Handelsschiffe zu überfallen.

Rodney Bay

Rodney Bay ist eines der beliebtesten Ziel von Seglern und eines der wichtigsten Charterzentren der Karibik. Sie bietet nicht nur einige der schönsten Strände Saint Lucias, sondern auch zahlreiche beliebte Ausgehmöglichkeiten, jede Art von Restaurants und Bars. Der Plantation Beach liegt am Atlantik, so dass Sie hier wunderbar kiten und surfen können. Oder besuchen Sie das Treasure Bay Casino und versuchen Sie Ihr Glück beim Kartenspiel oder Roulette.

Besucher können auch um die Ruinen von Fort Rodney klettern, das die Engländer für ihren Kampf gegen die Franzosen errichteten. Wenn Sie durch die Ruinen vorbei an Kanonen wandern, können Sie beobachten, wie die Natur die Insel langsam zurückerobert.

Gros Islet

Gegenüber der Rodney Bay liegt Gros Islet. Der kleine Ort ist jeden Freitagabend Schauplatz des Jump In – einer gigantischen Open air party für Partyfreaks und Nachtschwärmer.

Choc Bay

Die Choc Bay bietet einige der besten Strände der Insel. Hier befinden sich zahlreiche Luxushotels und Resorts. direkt hinter der Bucht verläuft der Union Trail, ein kurzer Naturwanderweg bis hinein in den Regenwald.

Castries

Die quirlige Hauptstadt St. Lucias bietet einige Shops mit Kunsthandwerk aller Art und vor allem den Markt an der Peynier Street mit seinem reichhaltigen Angebot an Früchten, Gemüse, Gewürzen und allerhand Souvenirs.

Marigot Bay

Knapp vier Meilen südlich von Castries liegt ein Ort, der als „der schönste in der Karibik“ bezeichnet wurde. Marigot Bay ist tatsächlich einer der schönsten Buchten der ganzen Karibik. Eine einzigartige Marina, versteckte Restaurants und sagenhafte Strände boten schon zahlreichen Filmen wie Dr. Doolittle oder Firepower eine gebührende Kulisse. Das ist wirklich ein Must See Place!

DER SÜDEN SAINT LUCIAS

Die Südseite Saint Lucias ist vom Flughafen am schnellsten zu erreichen. Im Süden der Insel befinden sich auch einige der geschichtsträchtigsten Orte Saint Lucias. Erkunden Sie Ruinen und historische Sehenswürdigkeiten, wandern Sie durch Vieux Fort und entdecken Sie hier noch uralte Kanonen und Ziegelsteinreste und genießen Sie den sagenhaften Blick über die Insel oder direkt zur Nachbarinsel, den Grenadinen.

An der Südseite von Saint Lucia gibt es so manche schöne Strände wie den Sandy Beach und Anse Des Sables Beach, mit klarem Wasser und goldfarbenen Sand.

Vom Süden aus lassen sich unterschiedlichste Tagesausflüge unternehmen, um auch andere Regionen der Insel sehen zu können.

DER WESTEN SAINT LUCIAS
SOUFRIÈRE

An der Südwestküste Saint Lucias befindet sich Soufrière, die ehemalige französische Hauptstadt. Soufrière liegt direkt unterhalb des Petit Piton und ist einer der bekanntesten Orte Saint Lucias. Der Name der ehemaligen Hauptstadt leitet sich von den Schwefelgerüchen der nahegelegenen Sulphur Springs ab. Spazieren Sie über den Marktplatz, lernen Sie die Kultur Saint Lucias kennen (während Sie unterwegs ein paar Souvenirs erstehen) oder besuchen Sie einige der Naturwunder der Insel.

Die Diamond Falls Botanical Gardens zum Beispiel befinden sich ganz in der Nähe. 

Im einzigen Drive in Vulkan der Karibik tauchen Sie ein in den mystischen Mineralschlamm unter den Quellen, der laut lokaler Legende sie nicht nur jünger aussehen sondern auch jünger fühlen lässt!

Mancher Besucher nutzt Soufrière auch als Startpunkt für eine Wanderung nach Toraille, um sich im Regenwald zu erfrischen.

DIE PITONS

Beginnen Sie Ihre Inselerkundung mit den berühmten Wahrzeichen Saint Lucias – den Pitons, zwei Vulkankegeln an der Südwestküste der Insel. Der Gros Piton ist 771 Meter hoch, der Petit Piton weist eine Höhe von 743 Meter auf. Es gibt mehrere Möglichkeiten, diese Sehenswürdigkeiten zu erkunden. Sie können um sie herum wandern oder sie erklimmen und dabei exotische Pflanzen und Tiere sehen. Oder Sie umsegeln die Pitons, um ihre ganze Pracht vom Wasser aus zu erfassen. 

Machen Sie einen Spaziergang auf dem Tet Paul Nature Trail. Schlängeln Sie sich über große Treppen an den spektakulären Ausblicken dieses UNESCO-Weltnaturerbes vorbei.

An der Westseite von Saint Lucia befindet sich auch der Anse Chastanet Strand, einer der besten Schnorchelstrände der Region. Auch wenn Ihr Hotel nicht im Westen der Insel liegt, sollten Sie unbedingt Soufrière, den Petit Piton und den Anse Chastanet Strand während eines Tagesausflugs besuchen und die reiche Natur und Kultur erkunden.

Das preisgekrönte Anse Chastnet Meeresreservat beherbergt mehr als 150 verschiedene Fischarten und sorgt für einen fantastischen Tauchgang bei Tag und Nacht.

 

DAS LANDESINNERE SAINT LUCIAS

Obwohl das Landesinnere Saint Lucias weder über tolle Strände noch Wassersportaktivitäten verfügt, können Besucher hier Vielfältiges erleben, was die anderen Regionen nicht bieten.

Im Landesinneren befinden sich verschiedene Waldreservate, um die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt von Saint Lucia zu schützen.

Der Edmund Forest Reserve zum Beispiel ist eines der beliebtesten. In diesem Reservat wandern Sie vorbei an rauschenden Wasserfällen und kleinen Bächen, und mit etwas Glück können Sie sogar exotische Vögel und kleine Säugetiere beobachten, um zu einigen der schönsten Aussichtspunkte der Insel zu gelangen. Von hier aus haben Sie einen weiten Blick auf kleine Städtchen und unberührte Strände.

Das Millet Bird Sanctuary liegt im Herzen des Regenwaldes und ist dennoch leicht zugänglich. Der Trail ist ein absolutes Muss für Vogelbeobachter, ein einzigartiger Lebensraum, in dem über 30 Arten und unter anderem auch einer der seltensten Vögel der Welt – die St. Lucia Amazone leben.

Wandern Sie durch den üppigen Des Cartier Regenwald und bewundern Sie die Flora und Fauna von Saint Luica.

Im Latille Waterfall & Garden im Osten der Insel spazieren Sie durch Gartenwege und genießen die Düfte und Geräusche des Regenwaldes in einem der am besten gepflegten Gärten der Insel.

Die Mamiku-Gärten befinden sich in den Hügeln hinter der kleinen Gemeinde Praslin an der Ostküste von St. Lucia und bieten einen gemütlichen Spaziergang durch ein 12 Hektar altes Anwesen, das fachmännisch angelegt wurde, um Hunderte tropischer Blüten zu zeigen.

St. Lucia Natur & Umwelt

 

Um die Erhaltung der Natur und Umwelt kümmert sich in erster Linie der Saint Lucia National Trust. Die wichtigsten Naturschutzgebiete sind:

 
Maria Islands

Die Maria-Inseln wurden 1982 von der Regierung von St. Lucia in Anerkennung ihrer besonderen Funktion als Lebensraum für Wildtiere und ihrer einzigartigen Flora und Fauna zum Naturschutzgebiet erklärt. Auf den Maria-Inseln gibt es über achtzig (80) Pflanzenarten. Auf der Insel leben fünf endemische Reptilienarten wie die seltenste Schlange der Welt – die Kouwés-Schlange (Saint Lucia Racer), der Saint Lucia-Peitschenschwanz (Zandou), die Wurmschlange (ungiftig), die Pygmäen- und Felsengeckos sowie mehrere Arten von Kakteen und ungestörten tropischen Pflanzen auf der senkrechten Klippe. Die Inseln liegen etwa eine halbe Meile von Pointe Sable an der Südostküste von St. Lucia entfernt. Maria Major ist 10,1 Hektar groß und seine kleine Schwester Maria Minor ist 1,6 Hektar groß. Die Insel ist auch ein wichtiger Nistplatz für Zugvögel, die jährlich Tausende von Kilometern von der Westküste Afrikas entfernt nisten. Es ist normalerweise für die Brutzeit von Mai bis August geschlossen. Der Saint Lucia National Trust führt seit Anfang der 1980er Jahre spezielle Umweltbildungstouren zu den Maria-Inseln durch. Die Maria Island Tour ist ein wunderbarer Ausflug für den Naturliebhaber! Der sachkundige Führer begleitet die Besucher nach Maria Major mit einem örtlichen Fischerboot. Der aufregende Spaziergang zeigt die einzigartige und atemberaubende Aussicht auf die Stadt Vieux Fort the Pitons und das gesamte Gebiet von Pointe Sable. Das Wasser rund um die Inseln ist von Korallenriffen umgeben und eignet sich hervorragend zum Schnorcheln.

Umweltschutzbereich von Pointe Sables

Das Pointe Sable Environmental Protection Area (PSEPA) ist ein Küstenstreifen im Süden von St. Lucia, der sich von Moule-a-Chique bis Pointe de Caille nördlich der Savannes Bay erstreckt. Dieses 1038 Hektar große Gelände wurde im August 2007 gemäß dem Gesetz über physische Planung und Entwicklung von 2001 als Umweltschutzgebiet ausgewiesen. Von der Spitze von Moule-a-Chique aus hat man einen Panoramablick auf den Süden von St. Lucia. Die PSEPA besitzt auch das größte Mangrovengebiet in St. Lucia, das als Mankote Mangrove bekannt ist. Es beheimatet eine Vielzahl von Flora und Fauna, insbesondere siebzehn (17) Fischarten und ist ein Meeresschutzgebiet und wird gemäß der RAMSAR-Konvention von 2002 als Feuchtgebiet von erheblichem Wert deklariert. Die Savannes Bay, die an die Mankote Mangrove angrenzt, ist reich an Fisch- und Hummerbeständen. Die PSEPA umfasst auch große Flächen mit Seegraswiesen und verschiedene Arten von Korallenriffen. 

Anse la Liberte

Der Standort Anse La Liberte befindet sich auf halbem Weg entlang der Westküste der Insel in dem kleinen Fischerdorf Canaries. Der Standort, befindet sich fünfundzwanzig Meilen südwestlich der Hauptstadt Castries und wurde 1990 durch das Naturschutzamt der USA an den Trust gespendet. Das Gelände besteht aus 133 Hektar und bietet eine beeindruckende Vielfalt an Pflanzenarten, Brigand-Höhlen und einen kleinen Strand. Der Ort hat eine abwechslungsreiche Landschaft mit Kämmen und Tälern, in der sowohl Trockenwald- und Regenwaldpflanzen als auch viele Arten von wilden Obstbäumen aus dem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen vorkommen. In Anse La Liberté wurden 17 Vogelarten gesichtet. Vogelbeobachtung lässt sich am besten am frühen Morgen und am späten Nachmittag erleben.

Der St. Lucia Papagei – bedrohter Nationalvogel

Die Saint Lucia Amazone (Amazona versicolor), auch als Saint Lucia-Papagei bekannt, ist eine Papageienart aus der Familie der Psittacidae und der einzige seiner Art auf der Insel. Sie ist in St. Lucia endemisch und der Nationalvogel des Landes. 

In der Dunkelheit des Waldes fügt sie sich in die grüne Blattwelt ein, aber bei Sonnenschein leuchten ihre roten, grünen und blauen Federn prächtig. Ihr lateinischer Name, versicolor, bedeutet „von vielen Farben“; in der Tat ist es mit grünen Flügeln, einem blauen Gesicht und einer blauen Stirn, einer roten Brust und einer kastanienbraunen und fleckigen Farbe näher am Bauch. Die Primärfedern sind dunkelblau und der Schwanz trägt eine gelbe Spitze. 

Ihr natürlicher Lebensraum ist subtropischer oder tropischer feuchter Bergwald, der immer weiter zurückgedrängt wurde. Sie gehört zu den sltensten und bedrohtesten Papageienarten der Welt.

St. Lucia - Events

 

07.-09. Mai 2020

SAINT LUCIA JAZZ FESTIVAL IN ZUSAMMENARBEIT MIT JAZZ IM LINCOLN CENTER

Nach dem Erfolg des ersten seiner Art im Jahr 2019 bereitet sich Saint Lucia auf die 2020-Ausgabe dieser Zusammenarbeit zwischen Saint Lucia Jazz und Jazz im Lincoln Center vor. Das 2020 in Zusammenarbeit mit Jazz im Lincoln Center produzierte Saint Lucia Jazz Festival, das als führendes Jazzfestival in der Karibik bekannt ist, wird erneut die besten Namen des modernen Jazz präsentieren. Jazz at Lincoln Center hat 2020 eine herausragende Reihe von Interpreten engagiert, zu denen eine ebenso aufregende Parade karibischer und Saint Lucian Jazzmusiker hinzukommen wird. Hier geht es zum Programm:

Juni-Juli (Höhepunkt vom 12. bis 16. Juli)

ST. LUCIA-KARNEVAL

Der St. Lucia Karneval ist legendär und zugleich einer der ursprünglichsten in der ganzen Karibik. Es gibt eine Vielzahl von Wettbewerben, darunter der beliebte Power and Groovy Monarch, Senior- und Junior-Panoramen (Steel Pan-Wettbewerbe) und das Finale des Inter-Commercial House Calypso, Dutzende von Gemeinschaftsveranstaltungen und natürlich ein fortlaufender Kalender mit Partys und Festen. Die Saison gipfelt in einer aufregenden, unterhaltsamen zweitägigen Straßenparade mit Live-Bands und DJ-Musik, atemberaubenden Karnevalskostümen und dem für karibischen Karneval typischen freudigen und energiegeladenen Fest. Dies ist ein ganz besonderes Fest der karibischen Geschichte, Kultur und Kreativität. Unter der Leitung der Stiftung für kulturelle Entwicklung und in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten wird der Karneval von St. Lucia als einer der besten Karnevale in der Karibik anerkannt und wird jedes Jahr zu einer lebendigeren und kreativeren Veranstaltung.

Hier geht es zum Programm für 2020

23. – 25. August

ROOTS & SOUL FESTIVAL

Ein Festival für Musiker, die neue Trends in Reggae, bewusstem Hip-Hop, Afropunk und R & B setzen, mit Performances, Meisterkursen und Begegnungen zwischen Künstlern und anderen Schauspielern des Musikgeschäfts. Wie bei Saint Lucia Jazz gibt es in verschiedenen Teilen der Insel kostenlose und kostenpflichtige Konzerte, die am Pigeon Island National Landmark gipfeln.

 

21. bis 27. September 2020

WELLNESS MUSIC FESTIVAL

Das Wellness Music Festival ist eine einzigartige umweltbewusste Veranstaltung, die gesundes Leben, luxuriöse Wellnessbehandlungen und erstklassige Musik einer Reihe legendärer Künstler kombiniert.

Hier geht es zur Website

19. – 22. September

FOOD & RUM FESTIVAL

Diese gastronomische Veranstaltung zieht die besten Köche, Weinkenner, Rumfanatiker und Restaurantkritiker aus der Karibik und international an. Diese einzigartige Veranstaltung wurde zum Teil von den herausragenden Leistungen der Köche Nina Compton, Shorne Benjamin und Doran Payne inspiriert. Es wirbt für St. Lucia und anderen karibischen Rumsorten, Restaurants, Köchen und regional hergestellten Speisen und Getränken. Das Event umfasst Kochvorführungen, Rumverkostungen, Weinverkostungen, Abendessen von Starköchen und kulinarische Erlebnisse in der Gemeinschaft, begleitet von musikalischen und anderen künstlerischen Darbietungen aus St. Lucia und darüber hinaus.

18. – 20. Oktober

CREOLE HERITAGE MONAT

1981 feierte St. Lucia zum ersten Mal den Kreolischen Tag. Seitdem hat sich diese Feier des französischen kreolischen Erbes auf einen Monat voller Musik, Tanz, Küche, Kunst und anderen kulturellen Ausdrucks ausgedehnt. Die Veranstaltung ist eine Feier des Reichtums und der Vielfalt des kulturellen, ethnischen und künstlerischen Erbes von St. Lucia. Mit musikalischen, theatralischen und anderen Darbietungen, Seminaren und Vorträgen, einer Vielzahl von kulinarischen Erlebnissen, Straßenfesten und Kunstausstellungen endet das Festival am Wochenende des 27. Oktober mit der Feier des Internationalen Kreolischen Tages (Jounen Kweyol) in verschiedenen Gemeinden auf der ganzen Insel.

29. Oktober – 2. November

SAINT LUCIA BILL FISH TURNIER

 Die Saint Lucia Game Fishing Association veranstaltet in Zusammenarbeit mit der IGY Rodney Bay Marina ihr jährliches internationales Bill Luc Fish-Turnier in Saint Lucia in der IGY Rodney Bay Marina. Das Turnier zieht über 130 Angler an Bord von Schiffen aus Großbritannien, den USA, Antigua, Martinique, Barbados, Grenada, Trinidad und Tobago sowie dem Hebezeug St. Lucia auf die Insel.

Für weitere Informationen: E-Mail slgfa @ 758 @ gmail.com

24. November – Dezember

ATLANTIC RALLY FOR CRUISERS (ARC)

Diesen jährliche transatlantische Segelwettbewerb für Renn- und Kreuzeryachten gibt es seit 1986. Die ARC beginnt Ende November in Las Palmas auf Gran Canaria und endet Anfang Dezember in der IGY Marina in Rodney Bay in St. Lucia. Die ARC ist die größte transozeanische Segelveranstaltung der Welt und zieht regelmäßig über 200 Yachten an. Für die besuchenden Segler, die in der IGY Marina und in der Stadt Gros Islet stattfinden, sind zahlreiche Aktivitäten und kulturelle Veranstaltungen geplant.

Hier geht es zur Website

Anguilla - Sport & Aktivitäten

Saint Lucia bietet eine ganze Reihe atemberaubender Tauchplätze, die Taucher in eine Welt voller geheimer Winkel und Ecken führt, die es zu entdecken gilt. Während Sie umgeben von Schwärmen farbenfroher exotischer Fische tauchen, können Sie einige der faszinierendsten Unterwasser-Tierwelten der Karibik erleben.

Die wichtigsten Tauchspots sind

Saline Point
Smugglers’ Cove
Bird’s Rock
Pigeon Island
Berger Rock
La Roche (The Rock)
Bone Yard
Anse La Raye Wall
Virgin’s Cove
Anse Cochon (North)
Anse Cochon (South)
Rosemond’s Trench
Lesleen M Wreck
Daini Koyomaru Wreck
Turtle Reef
Anse Chastanet
Fairyland
Grand Caille
Keyhole Pinnacles
Superman’s Flight
Coral Gardens
Piton Wall

Soufriere

Vier spektakuläre Vulkangipfel erheben sich aus der Tiefe bis auf wenige Meter an die Oberfläche. Die Gipfel sind mit schwarzen und orangefarbenen Gorgonien besetzt und beherbergen Trompeten und Feilenfische sowie größere Arten wie Zackenbarsche, Jack- und Muränen.

Mehr Infos gibt es hier

ST LUCIA GOLF AND COUNTRY CLUB

Szene-Spot ist der St. Lucia Golf Resort & Country Club mit einem 18-Loch, 71-Par-Platz, der sich über die sanften Hügel von Cap Estate im Norden der Insel erstreckt.  Darüber hinaus gibt es noch einen 9-Loch-Platz des Sandals La Toc Golf Resort & Spa.

Hier geht es zur Website

 

Die meisten Aktivitäten auf Saint Lucia finden in der Natur statt. Je nachdem, wie abenteuerlustig Sie sind, können Sie durch den Regenwald wandern, den Gros Piton erklimmen oder an einer 240-Meter-Zipline durch die Baumkronen gleiten. Sie können in seichten Gewässern am Strand schnorcheln oder ein paar Kilometer vor der Küste zwischen tropischen Fischen tauchen. Entdecken Sie für sich die Aktivitäten, mit denen Sie sich wohl fühlen.Oder springen Sie einmal über Ihren Schatten und erleben einen Adrenalinschub wie keinen anderen.

Hier gibt es mehr Infos

Perfekte Winde, kristallklares, warmes Wasser und palmengesäumte Strände machen Saint Lucia zu einem wahren Segelparadies. Das Karibische Meer an der Westküste ist wesentlich ruhiger als der wildere Atlantik an der Ostküste.

Saint Lucia ist zudem ein idealer Ausgangspunkt für Törns in die südliche Karibik. Die Insel verfügt über zwei supermoderne Marinas. Die Rodney Bay Marina, auch Zielhafen der jährlich stattfindenden, legendären Transatlantikregatta Atlantic Rally for Cruisers (ARC), liegt in einer geschützten Lagune im Norden der Insel. Mehrere international renommierte Yachtcharterunternehmen haben hier ihren Sitz und verchartern Boote mit oder ohne Crew. Der zweite populäre Segelhafen der Insel an der Westküste ist der berühmte Naturhafen Marigot Bay, in der auch so manche Superyacht ankert.

BOOTSCHARTER IN SAINT LUCIA

Wer Abenteuer auf dem Wasser liebt, findet auf Saint Lucia eine große Auswahl. Besucher können Segel- und Bootscharter, preisgekrönte Kreuzfahrten und Luxustouren buchen. Lernen Sie die Grundkenntnisse des Segelns und erkunden Sie die Gewässer rund um die Insel auf eigene Faust.

Hier geht es zu den Boots- und Charteranbietern

St. Lucia HOTELS & RESORTS

HIER GEHT ES ZU DEN HOTELS
Hotels

St. Lucia VILLEN

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
VILLEN

Hier geht es zu anderen spannenden Themen

Pin It on Pinterest