US Virgin Islands - über dem Wind

Die US-Virgin Islands gehören gehören zu den Leeward Islands, also den Inseln über dem Wind. Zusammen mit den British Virgin Islands bilden sie die Jungferninseln. Mit ihren vielen, oft nur wenige Kilometer voneinander entfernten Inseln sind sie das Traumziel eines jeden Seglers und Inbegriff von Traumurlaub.

St. Thomas, S. John und St. Croix – die drei Inseln der US Virgin Islands ragen hoch aus dem Meer heraus, es gibt Traumstrände, man kann baden, schnorcheln, tauchen, wandern oder einfach nur entspannen. Neben Gemeinsamkeiten gibt es aber auch Unterschiede. St. Thomas ist die lebendigste, St. Croix die historischste und St. John die naturbezogenste der US Virgin Islands. Die ehemals zu Dänemark gehörigen Inseln demonstrieren ihre koloniale Vergangenheit vor allem noch in der Architektur und den Namen von Orten und Straßen. Ansonsten ist alles darauf ausgerichtet, dass Touristen hier einen mehr als angenehmen Aufenthalt haben. 

US-Virgin Islands Impressionen

Geografie - Wetter - Geschichte - Reiseplanung

Die US-Virgin Islands liegen am nördwestlichen Ende der kleinen Antillen ca. 50 km östlich der äußeren Inseln Puerto Ricos und westlich der British Virgin Islands. Sie gehören zu den Inseln über dem Wind.

Die Landschaft ist größtenteils steinig, hügelig bis gebirgig mit nur wenig ebener Fläche. Der höchste Punkt ist der Crown Mountain auf St. Tomas mit 474 m über dem Meeresspiegel.

St. Thomas hat eine Fläche von 82 Quadratkilometern und liegt nur wenige Kilometer westlich von St. John. 

St. John ist mit einer  Fläche von 52 Quadratkilometern die kleinste der 3 US-Virgin Islands. Höchste Erhebung ist der Bordeaux Mountain (389 m).

Saint Croix liegt 70 km südlich der beiden Schwesterinseln. Sie ist 45 km lang und 11 km breit. Die höchsten Punkte sind der Mount Eagle (334 m) und  der Blue Mountain (326 m). 

 

Die US-Virgin Islands haben ein tropisches Klima mit geringen Temperaturunterschieden zwischen den Jahreszeiten. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen variieren nur zwischen 27 und 31 Grad. In der Trockenzeit mit wenig Niederschlag von Dezember bis März ist es etwas kühler und damit angenehmer. Die Regenzeit von Juni bis Oktober ist etwas wärmer und es regnet etwas öfter. Die Nachttemperaturen liegen bei je nach Jahreszeit zwischen 22 bis 25°C.

Der ständig wehende Nordost-Passat sorgt zusätzlich für ein angenehmes Klima. 

Die US-Virgin Islands liegen unmittelbar in der Hurrikan-Zone. Diese könne von August bis November auftreten. 

Vor der Entdeckung durch Kolumbus lebten Indianer des Stammes der Taino auf allen 3 US-Virgin Islands. Am 14. November 1493 betrat Kolumbus eine der Inseln, der er den Namen Santa Cruz gab. Von hier aus segelte er nach Norden in Richtung der heutige Inseln St. Thomas und St. John und der direkt angrenzenden British Virgin Islands. Aufgrund der großen Zahl an kleineren Inseln und ihrer Schönheit nannte er sie die „Jungfraueninseln“ (Santa Ursula y las Once Mil Vírgenes, kurz: Las Vírgenes). Saint Croix wurde erst später zu den Jungferninseln gezählt.

Nach Siedlungsversuchen der Engländer und Holländer auf St. Croix ab 1625 kam es zur Inbesitznahme durch Spanier und Franzosen ab 1650. 1653 wurde St. Croix vom Malteserorden  übernommen, 1665 aber von Frankreich zurückerworben.

Am 30. März 1666 wurde St. Thomas von Dänemark in Besitz genommen und wurde zu Dänisch Westindien. 1672 errichteten dänische Siedler auf St. Thomas die erste ständige Siedlung.

Saint Croix, seit 1674 in französischem Besitz, wurde 1733 von Dänemark erworben. Bedeutung erlangte der Handel mit Dänisch-Westindien für die damals noch Dänemark zugehörige Stadt Flensburg  durch den Import und die Verarbeitung von Rohrzucker. 

Weil die Vereinigten Staaten im 1. Weltkrieg  in diesem Gebiet einen Marinestützpunkt benötigten, erwarben sie die Inseln 1917 für 25 Millionen Dollar von Dänemark. Den Einwohnern garantieren die USA seit 1927 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 

Die Anreise aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ist nur nach St. Thomas und St. Croix und mit Zwischenstopp in den USA oder Puerto Rico möglich.

Der Flughafen von St. Thomas (STT) wird unter anderem von American Airlines von New York, Boston, Miami, San Juan aus angeflogen. Delta Air Lines fliegt von Atlanta and New York (JFK). jetBlue fliegt von Boston, Spirit Airlines von Fort Lauderdale  und United Airlines fliegt von Chicago, Washington/Dulles und New York / Newark. 

Von anderen Karibikinseln gibt es Flüge von Liat und Seaborne Airlines.

Nach St. Croix (STX) fliegen u.a. American Airlines von Miami und San Juan , Delta Air Lines von Atlanta und von der Karibik aus von Cape Air und Seaborne Airlines.

Von anderen Karibikinseln gibt es Flüge von Liat und Seaborne Airlines

Weitere Infos unter

American Airlines  www.aa.com

Delta www.delta.com

jetBlue www.jetblue.com

Spirit Airlines https://www.spirit.com

United Airlines www.united.com

Von anderen Karibikinseln gibt es Flüge von Liat

https://www.liat.com

und Seaborne Airlines

https://www.seaborneairlines.com

Seaborne Airlines

https://www.seaborneairlines.com

Zwischen den Inseln verkehren kleine Chartermaschinen, Helicopter- und Bootstaxis bzw. private Charterboote. Weitere Infos finden Sie hier

https://www.visitusvi.com/island-hopping

EU-Bürger und Bürger der Schweiz brauchen für die Einreise einen gültigen, maschinenlesbaren Pass, der mindestens noch 6 Monate gültig sein sollte und müssen sich dem ESTA-Verfahren  für visumfreies Reisen unterziehen. Vor Reiseantritt (spätestens 72 Stunden vor Abfahrt) per Flugzeug oder Schiff in die Vereinigten Staaten zu denen auch Puerto Rico und die US Virgin Islands gehören muss eine ESTA-Genehmigung online eingeholt werden. Weitere Informationen finden Sie hier

https://de.usembassy.gov/de/visa/esta/

Die Inseln erkundet man am besten mit dem Mietwagen. Es gibt zahlreiche international tätige und lokale Mietwagenfirmen. Besonders in der Hauptsaison sollte man vorreservieren. Auf den US-Virgin Island s herrscht Linksverkehr. 

Taxis findet man am Flug- und Fährhafen sowie den meisten Hotels. 

Es gibt auch einige öffentliche Buslinien.

 

Die offizielle Landeswährung ist der US Dollar. Geldautomaten gibt es genügend und natürlich werden auch alle gängigen Kreditkarten akzeptiert.

Duty Free Shops gibt es auf allen 3 Inseln aber insbesondere auf St. Thomas.

Eheschließungen sind auf den US-Jungferninseln auch für nicht dort ansässige Deutsche, Österreicher und Schweizer möglich. Hierzu wird vorab eine Heiratserlaubnis (Mariage License) benötigt, die bei der folgenden Adresse beantragt werden kann:

Superior Court of the Virgin Islands
Family Court Division

P.O. Box 70
Charlotte Amalie
St. Thomas, USVI 00804
Tel.: 340-774-6680 Ext. 6207 (Hyacinth Lockhardt)

http://www.visuperiorcourt.org/

Öffnungszeiten: Mo – Fr 8:00 – 17:00 Uhr, feiertags und am Wochenende üblicherweise geschlossen. Nach entsprechender Vorabsprache öffnet das Familiengericht auch an Wochenenden und bestimmten Feiertagen gegen eine Gebühr in Höhe von US-$ 150.

Der Antrag auf Ausstellung einer Heiratslizenz kann bereits vorab an das Gericht geschickt werden,  in dessen Bezirk die Hochzeit stattfinden soll. Der Antrag muss von den beiden Heiratswilligen gemeinsam gestellt und am Computer ausgefüllt werden. Sollte der Antrag vorab geschickt werden, müssen bereits sowohl die Gebühren für den Antragsstellung als auch für die Heiratslizenz, mithin $200 in Form einer US-Postanweisung oder eines beglaubigten Schecks beigelegt werden, der auf den Namen des Sekretärs des Superior Courts (Clerk) auszustellen ist. Dem Antrag ebenfalls beigefügt werden müssen zunächst Geburtsurkunden beider Heiratswilligen. Befindet sich der Geburtsort in Deutschland, Österreich oder der Schweiz so kann das jeweilige Standesamt bzw. zuständige Behörde die Urkunde auf einem mehrsprachigen (internationalen) Vordruck ausstellen. Eine Übersetzung in die englische Sprache ist daher nicht nötig. Falls die Urkunden nicht auf einem mehrsprachigen Vordruck vorgelegt werden, ist eine amtlich beglaubigte Übersetzung durch einen vereidigten Übersetzer beizufügen. Des Weiteren beizufügen ist ein rechtskräftiges, beglaubigtes Scheidungsurteil mit englischer Übersetzung, falls einer der Heiratswilligen geschieden ist sowie eine beglaubigte Sterbeurkunde mit englischer Übersetzung, falls einer der Heiratswilligen verwitwet ist. Im Falle einer Antragstellung vor Anreise bitten die lokalen Behörden zudem um eine formlose Information vorab hinsichtlich Kontaktdaten, des Hochzeitsdatums, der Anreise sowie der Wahl der Person, die die Trauung vollziehen soll, sofern dies nicht durch einen Richter geschehen soll.

Der Antrag ist an das jeweilige Gericht zu richten. Anschließend wird der Antrag öffentlich für acht Tage als Aufgebot ausgehängt. Zur Aushändigung der Heiratslizenz müssen beide Heiratswilligen persönlich vor dem Clerk vorsprechen und auf die Richtigkeit ihrer Angaben schwören.  Hierzu müssen weitere Dokumente (Reisepass und Personalausweis) vorgelegt werden.

Die Trauung kann sodann frühestens am neunten Tag nach Bestellung des Aufgebots erfolgen. In Sonderfällen kann unter Angabe von Gründen auf die Angebotsfrist verzichtet werden. Generell besteht die Möglichkeit einer zivilen oder einer religiösen Trauung, sodass die Eheschließung sowohl von einem Standesbeamten (Gericht) als auch von einem Geistlichen aller Konfessionen vorgenommen werden kann. Soll die Eheschließung auch beim Gericht (siehe obige Adresse) vorgenommen werden, fällt eine Gebühr von 400.00 US-$ an. Die Kosten belaufen sich also insgesamt auf:

Antragstellung: 100 US-$

Ausstellung Heiratserlaubnis: 100 US-$

Durchführung Ehezeremonie: 400 US-$

Die Bezahlung der Gebühren, sollte der Antrag nicht vorab gestellt worden sein, kann mittels Scheck, Money Order oder per Bargeld vor Ort erfolgen.

Falls die Brautleute nicht Englisch sprechen, muss ein Dolmetscher zugegen sein. Trauzeugen sind nicht erforderlich.

Damit die Heiratsurkunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz verwendet werden kann, ist erforderlich:

a) die Registrierung beim Gericht (Territorial Court)
b) die Anbringung einer Apostille durch das Office of the Lieutenant Governor
# 18 Kongens Gade
Charlotte Amalie, VI 00804
Tel.: 340–774-2991

Die Gebühr beträgt 25.00 US-$.

Es wird dringend empfohlen, die Registrierung und die Erteilung der Apostille unmittelbar nach der Eheschließung und noch während des Aufenthaltes auf den US-Jungferninseln zu veranlassen, da dieses von Deutschland, Österreich und der Schweiz aus mit erheblichen Schwierigkeiten verbunden ist und eventuell Monate dauern kann. 

Aktuelles Wetter
Charlotte Amalie light rain
24 °C
24 - 23
85%
5m/s

St. Kitts & Nevis - Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

St. Croix – die Historischste der USVI

St. Croix zeichnet sich durch seine kulturelle Vielfalt aus und ist die größte der drei Inseln.

Christiansted – die kleine Stadt begeistert insbesondere mit der National Historic Site.  Man kann den Boardwalk entlang wandern und dabei den Hafen und die Festung Christiansvaern erkunden.

Frederiksted – der kleine, verschlafene Ort bietet Geschichte und vor allem das stattliche Fort Frederiksted. 

Buck Island Reef National Monument – Das Buck Island National Monument ist ein ökologisch sensibles Gebiet, das vom Nationalpark geschützt wird. Der 70 ha große Meeresnationalpark bietet einen Unterwassertrail an der Ostseite und einen traumhaften Sandstrand am westlichen Ende. Weitere Informationen finden Sie unter Hier geht es zur Website

George Village Botanical Gardens – Der St. George Village Botanical Gardens ist ein einzigartiger Ort, um die natürliche Schönheit von St. Croix zu genießen. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Tan Tan Tours – mit Ausflügen durch die Landschaften von St. Croix, dem Regenwald und fantastischen Kulturstätten ist TanTan Tours ein einzigartiges Erlebnis. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Whim Plantation Museum –  zuerst eine Baumwollplantage und später von den Dänen als  Zuckerplantage genutzt. Das Museum bietet seinen Gästen Führungen durch das möblierte große Haus und Zugang zu den Ruinen der Zuckerfabrik. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Turtle Beach, Buck Island –  Der Strand wurde von National Geographic zu einem der schönsten Strände der Welt gewählt und befindet sich am Westende von Buck Island, 2,4 km nordöstlich von St. Croix. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Chenay Bay – die Bucht befindet sich am östlichen Ende von St. Croix und ist ein perfekter Ort für Spaß und Entspannung. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

St. John – die Natürlichste der USVI

Zwei Drittel von St. John, der kleinsten der drei Inseln, sind ein geschützter US-Nationalpark mit hügeligem Grünland und einem Unterwasserreservat. Es ist zugleich das beliebteste Wandergebiet auf den USVI. Die Leser von Condé Nast Traveller wählten St. John in der renommierten Leserwahl-Umfrage zum 18. Mal in Folge zur „besten Insel der Karibik / des Atlantiks“.

Ruinen der Zuckerfabrik Annaberg –  auf dieser ehemaligen Zuckerplantage kann man das damalige Plantagenleben erleben. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Mongoose Junction – in der Innenstadt von Cruz Bay kann man in schönem Ambiente Geschäfte und Restaurants besuchen. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Trunk Bay – eine der beliebtesten sportlichen Aktivitäten auf den US-Virgin Islands ist das Schnorcheln in Trunk Bay. Der Virgin Islands National Park bietet einen speziellen Unterwasser-Schnorchelpfad an. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Maho Bay – die 1976 eröffneten Maho Bay Camps bieten einen einsamen weißen Sandstrand und eine Vielzahl von Wassersportarten, darunter Segeln, Tauchen, Windsurfen und Schnorcheln. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

St. Thomas – die kosmopolitischste der USVI

Die lebhafteste der US-amerikanischen Jungferninseln ist St. Thomas. Charlotte Amalie, die Hauptstadt der USVI, ist eine lebhafte Hafenstadt mit viel Charakter, feinen Restaurants, Lagerhäusern, historischen Denkmälern und unendlichen Shoppingmöglichkeiten. Nur 800 m vor der Küste von St. Thomas gelegen, bietet Water Island die Möglichkeit, dem geschäftigen Treiben von St. Thomas zu entfliehen und sich in aller Ruhe zu entspannen.

Coral World Marine Park & ​​Observatory – am nordöstlichen Ufer des Coki Point gelegen bietet der 4,5 Hektar große Park einem Unterwasser-Aussichtsturm, einem tropischen Naturpfad, ein Aquarium mit Meeresgärten und ein riesiges Korallenriff-Becken. Weitere Informationen Hier geht es zur Website

Paradise Tram –  die St. Thomas Skyride zum Paradise Point ist eine moderne Luftseilbahn. Die Fahrt dauert 7 Minuten in eine Richtung und führt Sie hoch über den Meeresspiegel mit Panoramablick auf Kreuzfahrtschiffe, den malerischen Hafen von Charlotte Amalie, die Innenstadt und die benachbarten Inseln. Weitere Informationen 

Charlotte Amalie – in der Innenstadt von Charlotte Amalie findet man eine riesige Anzahl an Geschäften und Boutique mit Schmuck, edlen Düfte, Kosmetika, Porzellan, Kristall und Spirituosen. In der Havensight Mall befinden sich über 100 Geschäften  Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Yacht Haven Grande – die  erste Hafenanlage von St. Thomas für Megayachten bietet neben Anlegestellen für Yachten eine Vielzahl von Unterhaltungsmöglichkeiten, Restaurants und Geschäften. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

Magens Bay – der beliebteste Strand von St. Thomas, der vom National Geographic Magazine zu einem der schönsten Strände der Welt gewählt wurde, ist ein öffentlicher Park und wurde von Arthur Fairchild  gespendet. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

 

Sapphire Beach – das saphirblaue Wasser lädt zum Schnorcheln, Windsurfen, Jetski fahren und mehr ein. Der Strand befindet sich am östlichen Ende des Sapphire Beach Resort. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

 

Secret Harbour – dieser Strand am ruhigeren East End von St. Thomas ist ein großartiger Ort zum Schnorcheln. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

US-Virgin Islands - Natur & Umwelt

Buck Island Reef National Monument – es befindet sich ca. 15 km von der Insel St. Croix entfernt und umfasst über 19 Hektar Meeresgebiet und Inseln. An Land führen Wanderwege durch tropischen Trockenwälder, den Manchineel-Strandwald, unberührte Sandstrände und felsige Küsten. An den Stränden leben mehrere gefährdete und vom Aussterben bedrohte Arten, darunter Karettschildkröten, grüne Meeresschildkröten, Lederschildkröten und der St. Croix Ground Lizard. Jeden Sommer nisten Seeschwalbenkolonien, gefolgt von Pelikanen im Herbst.  Elchhornkorallen bilden ein Riff, umsäumen fast 2/3 der der Küstenlinie und ragen fast 40 Fuß an die Oberfläche. In den 1700er und 1800er Jahren errichtete die dänische Regierung eine Signalstation auf dem höchsten Gipfel der Insel (100 m). 

Das Buck Island Reef National Monument beherbergt eine Vielzahl von Land- und Meerespflanzen und -tieren, einschließlich gefährdeter und bedrohter Arten. 

Hier geht es zur Website

Virgin Island National Park auf St. John

Der Virgin Islands National Park ist mehr als nur ein wunderschöner Strand. Zwei Drittel der Insel St. John sind Nationalparks, was sie zu einem einzigartigen Reiseziel für Besucher aus der ganzen Welt macht. Es gibt Wanderwege für jeden Anspruch sowie geführte Wanderungen durch Reef Bay. Dieser 3 km lange Trail beginnt an der Centerline Road und führt hinab zum Strand. Auf der Wanderung erkundet man die Ruinen einer ehemaligen Zuckerfabrik sowie Steinzeichen der Taino- Indianer.

Hier geht es zur Website

US-Virgin Islands - Events

 

Dezember – Januar

St. Croix Karneval

Machen Sie sich bereit für die Feierlichkeiten! Vom 1. Dezember bis zum 6. Januar kann man während des Weihnachtsfestes in St. Croix eine große Vielfalt an Veranstaltungen erleben. Dies ist der perfekte Ort, um Musik, Kultur und Feste zu feiern und kulinarische Highlights zu erleben. 

Die Feierlichkeiten finden in ganz „Twin City“ also  Christiansted und Frederiksted statt. 

Mitte April bis Anfang Mai

ST. THOMAS Karneval

Der Karneval in St. Thomas wird normalerweise von Mitte April bis Anfang Mai gefeiert. Es begann 1912, wurde aber erst 1952 zu einer jährlichen Veranstaltung. Karneval war eine Zeit, um sich wieder mit Familie und Freunden zu verbinden und die fesselnde Musik, den lebhaften Tanz, die schmackhafte Küche und die temperamentvolle Prahlerei zu genießen.

Ende Juni – Anfang Juli

ST. JOHN Karneval

St. John Festival verbindet die Aufregung des Karnevals mit dem Geist der Emanzipation. Der 3. Juli 1848 markiert das Datum, an dem versklavte Menschen im USVI emanzipiert wurden. Zu Ehren der USVI-Emanzipation findet das St. John Festival Ende Juni statt und endet traditionell am 4. Juli. Es ist eine aufregende Jahreszeit, in der in Cruz Bay das Leben pulsiert und die Fähren zwischen St. Thomas und St. John voller Nachtschwärmer sind. Verpassen Sie keine  Veranstaltungen wie die Eröffnung des Sklaven-Dorfes, die Food Fair, die Parade oder das aufregende Feuerwerk am 4. Juli.

US-Virgin Islands - Sport & Aktivitäten

Es gibt auf allen 3 Inseln viele sehr schöne weiße Strände. Der beliebteste Strand auf St. John ist der Trunk Bay, der auch über eine gute Infrastruktur verfügt. Als bester Strand auf St. Thomas gilt der Magens Bay. Die schönsten Strände auf St. Croix findet man südlich von Frederiksted.

Mehr Infos unter Hier geht es zur Website

Auf den Inseln gibt es jede Menge Gelegenheit zum Schnorcheln und Tauchen. Ausrüstung zum Schnorcheln kann man in den meisten Hotels ausleihen. Tauchshops und Anbieter gibt es auf allen 3 Inseln.

St. Croix – Carambola Golf Club – Carambola ist ein 6,843 Meter langer Golfplatz, auf dem jedes Jahr das LPGA-Golfturnier (Ladies Professional Golf Association) stattfindet. Weitere Informationen unter Hier geht es zur Website

 

 

Buccaneer Golf Course – er konkurriert auf St. Croix mit dem Carambola Golf Course. Es handelt sich um einen schönen und beliebten 18 Loch Platz

Hier geht es zur Website

St. Thomas – Mahagoni Run-Golfplatz (zur Zeit geschlossen) – ein 18-Loch-Meisterschaftsplatz mit Par 70, der von George und Tom Fazio entworfen wurde. Ein Highlight Platzes ist das herausfordernde Teufelsdreieck, in dem die Karibik möglicherweise das ultimative Wasserhindernis der Welt darstellt. Weitere Informationen unter

Hier geht es zur Website

Insbesondere auf St. John findet man gute Wanderwege für jeden Anspruch. Der Beliebteste ist der Reef Trail. Im Virgin Island National Park gibt es zahlreiche weitere Wanderrouten. Mehr Infos unter https://www.visitusvi.com/ecotourism

US-Virgin Islands HOTELS & RESORTS

HIER GEHT ES ZU DEN HOTELS
Hotels

US-Virgin Islands VILLEN

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
VILLEN

Pin It on Pinterest