Reiseziel Karibikinsel St. Eustatius

St. Eustatius - kleine Insel auf einem erloschenen

St. Eustatius ist die zweitkleinste Inseln der niederländischen Antillen. Sie ist selbständiges Staatsgebiet des Königreiches der Niederlande, gehört aber nicht zur EU.

Dominiert vom Quill – einem inaktiven Vulkan ruht die kleine, nur 21 Quadratkilometer große Insel St. Eustatius zwischen Karibik und Atlantik.   An diesem ehemaligen Handelszentrum, das einmal Golden Rock genannt wurde, findet man Historie und Natur gleichermaßen. Es gibt zwar nur wenige Strände auf St. Eustatius, aber die Natur ist einzigartig und von Massentourismus fehlt jede Spur. Statia – wie die Insel von den Einheimischen genannt wird – bietet ursprüngliche Karibik mit viel Liebe zur Geschichte undUmwelt. Der Statia Marine National Park  atemberaubende Unterwasserwelten und fast 200 Schiffswracks.

St. Eustatius Impressionen

Geografie - Wetter - Geschichte - Reiseplanung - Heiraten

Die Insel ist vulkanischen  Ursprungs. Auf Sint Eustatius selbst befindet sich im Südosten mit dem etwa 600 m hohen The Quill ein schlafender Schichtvulkan, dessen Krater eine touristische Attraktion ist. Im Nordwesten liegt eine weniger hohe Hügelgruppe um den Boden Mountain.

Die 21 Quadratkilometer große Insel hat im Unterschied zu Ihrer Schwesterinsel Saba auch Strände. 

Das Meer rund um die Insel wird mit dem Stativ National Marinepark geschützt und bietet viele attraktive Tauchspots.

Das Klima auf St. Eustatius ist tropisch warm, wird jedoch vor allem nachts durch den Passatwind aus Nordosten abgemildert. Die Tageswerte liegen zwischen 21 und 29°C, die Werte in der Nacht zwischen 18 und 24°C. Die Jahrestemperatur beträgt im Durchschnitt 26°C. Der wärmste Monat ist der Juli. Während der Monate Dezember bis April kann die Nachttemperatur bis auf 17 Grad absinken. 

Es regnet eher selten auf der Insel. In der Regenzeit von August bis November regnet es etwas öfter. 

Sabas Geburt war explosiv. Um 500.000 v. Chr., der ersten Eiszeit, wurde die Inseln als Spitze eines Vulkans geformt.  

Um 1000 v.Chr. besiedelten Ciboney-Indianer als die ersten Siedler die Inseln. Um 800 n. Chr. errichteten Arawak-Indianer aus Südamerika Dörfer auf Saba. 

Christoph Kolumbus entdeckte S. Eustatius 1493 auf seiner 2. Reise. Während der Kolonialzeit wechselte St. Eustatius 22 mal den Besitzer. 1816 wurde und blieb die Insel seither niederländisches Territorium. Ende des 18. Jahrhunderts schrieb Statia Geschichte. Während des Aufstands in den britischen Kolonien in Nordamerika wurde die Autorität der Briten auf Statia stark untergraben. Im Hafen herrschte reger Handel mit den Rebellen. Der Verkauf von Waffen brachte Gold. Am 16. November 1776 näherte sich ein amerikanisches Schiff, die Andrew Doria, dem Hafen von Oranjestad. Von ihr ertönte ein 13-Schuss-Salut als Gruß an die Insel. Fort Oranje antwortete mit einem 11-Kanonenschuss-Salut. Damit bestätigte man offiziell die  Unabhängigkeit Amerikas. Unter der Verantwortung von Gouverneur Johannes de Graaff war St. Eustatius damit die erste Nation, die die brandneuen Vereinigten Staaten von Amerika offiziell anerkannte. Die alte Welt war entsetzt. Nach der amerikanischen Revolution erreichte Statia 1795 den absoluten Höhepunkt seines Wohlstands durch legalen und illegalen Handel und wurde nicht ohne Grund „Golden Rock“ genannt. 

Seit 2010 gehört St. Eustatius als besondere Gemeinde zu den Niederlanden, ist jedoch kein EU-Gebiet.

Um St. Eustatius zu erreichen, muss man zunächst nach Sint Maarten fliegen (SXM). es gibt regelmäßige Flüge nach St. Maarten von Paris und Amsterdam sowie aus einigen US Städten.  Ein Weiterflug erfolgt mit WinAir nach St. Eustatius (EUX).

Winair bietet täglich 5 Flüge ab St. Maarten an. Die Flugzeit beträgt ungefähr 20 Minuten. 

www.fly-winair.com http://www.fly-winair.com

Trans Anguilla Airways bietet Flüge zwischen den folgenden Zielen an: Anguilla – St. Maarten – St. Kitts und St. Eustatius. www.transanguilla.com

http://www.transanguilla.com

Für Aufenthalte bis max. 90 Tage benötigt man einen nach Einreise bzw. Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Rückreise- oder Weiterreise-Ticket. Vor dem Rückflug muss man eine geringe Ausreisegebühr bezahlen.

Da es keine öffentlichen Verkehrsmittel auf Statik gibt sind Taxis die erste Wahl. Bei Einreise erhält man eine Liste mit allen Taxifahrern, die man mobil kontaktieren kann (aktuell 15). Natürlich kann man sich auch einen Mietwagen nehmen. Es gibt mehrere Mietwagenverleihfirmen.  Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen einen internationalen Führerschein. 

Die offizielle Landeswährung ist der US-Dollar. Die gebräuchlisten Kreditkarten werden natürlich akzeptiert. Geldautomaten gibt es in den Banken in Oranjestad.

Obgleich Statik eine Duty Free Zone ist, gilt es nicht wirklich als Shoppingparadies. Es gibt nur 2 kleine Läden für Souvenirs und Kunsthandwerk – den Mazinga Gift Shop und den historical Society Museum Shop.

 

St. eustatius ist ein ganz besonderes Ziel für Hochzeit oder Flitterwochen. Es gibt für Trauungen einige schöne und einzigartige Orte.

Mehr Infos unter:

St. Eustatius Tourism Development Foundation

Fort Oranje
Oranjestad, St. Eustatius
Dutch Caribbean
Phone/Fax: +599 318-2433
Email: info@statia-tourism.com
Aktuelles Wetter
The Bottom light rain
29 °C
29 - 28
78%
7m/s

St. Eustatius - Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

The Quill – ein tropischer Regenwald im Taschenformat ist das absolute Highlight von St. Eustatius. Dieser schlafende Vulkan stammt aus einer späteren Zeit als die anderen Vulkane und ist daher wesentlich weniger von Erosion betroffen. Die Feder, eine englische Interpretation des niederländischen Wortes für „Grube“, ist perfekt symmetrisch. Die sanften Hügel ragen majestätisch aus der Landschaft auf eine Höhe von fast 600 Metern über dem Meeresspiegel. Dort offenbart sich ein mysteriöser Krater, der von einem tropischen Regenwald im Taschenformat überwachsen ist.

Im Herzen des Kraters kämpfen Lianen, Orchideen und süß duftende Bromelien die ganze Jahreszeit über um einen Schuss Sonnenlicht. Der Boden ist mit Farnen bedeckt, die Baumstämme mit seidigen Moosen. Der Krater enthält semi-tropischen Regenwald; Eine faszinierende Wanderexpedition, die jedes Jahr Hunderte von Besuchern anzieht. 

Oranjestad Bay ist der am besten zugängliche Strand er Insel direkt bei dem Hauptort und besteht aus weißem und braunem Sand.

Lynch Bay ist ein schöner brauner Strand an der Atlantikseite zum Baden. Schwimmen ist aber aufgrund der Strömungen nicht angeraten. 

Zeelandia Bay an der Atlantikseite ist ein sehr schöner Strand, der aber aufgrund der gefährlichen Strömungen nur zum Sonnenbaden und Relaxen geeignet ist.

Fort Oranjestad – die Hauptstadt von Statia zeugt von seinem ehemaligen Reichtum als Handelszentrum der Karibik. Nicht umsonst wurde die Insel einmal Golden Rock genannt. Zu den Hochzeiten des Handels lebten bis zu 20 Tausend Einwohner. Heutzutage leben auf der gesamten Insel gerade einmal 3.000. Seit dem Jahr 2000 hat die St. Eustatius Historical Foundation große Anstrengungen unternommen, den historischen Teil der Stadt zu sanieren. Ein Spaziergang durch die Upper Town gleicht einer Zeitreise in das 17. und 18. Jahrhundert. Auf Pflasterstraßen kann man historische Häuser aus Holz und Stein bewundern, die heute Läden und Restaurants sind. 

 

Fort Oranje – das alte Fort zum Schutz der Insel befindet sich auf einem Fels mit Blick auf die Lower Town und Gallois Bay. Die 1629 von den Franzosen erbaute Festung wurde renoviert udn ist ein beliebtes Touristenziel.

National Park Visitors Center- das Zentrum der St. Eustatius National Park Foundation befindet sich in der Gallows Bay. Es gibt ein kleines Museum, Cafe und von hier starten viele Touren. Hier geht es zur Website

Miriam C. Schmidt Botanical Garden – in dem 1999 gegründete Ort an den Südhängen des Quillt werden einheimische und tropische Pflanzen kultiviert. 

St. Eustatius Center for Archaeological Research – mit Hilfe von Studenten und freiwilligen Helfern werden schon seit Jahren Überreste von Hausrat und werkzeug aus den Ruinen der Sklavenhäuser, Lagerhäuser und privaten Wohnhäuser der Insel freigelegt.

Hier geht es zur Website

St. Eustatius - Natur

St. Eustatius ist ein tropisches Inselparadies mit seiner eigenen einzigartigen Naturgeschichte, seinen eigenen speziellen Ökosystemen und Lebensräumen, die von seltenem und exotischem Leben strotzen. In der niederländischen Karibik leben mehr als 35 weltweit gefährdete oder gefährdete Arten (gemäß der Roten Liste der IUCN), darunter Bäume, Schlangen, Meeresschildkröten, Vögel, Wale und Fische. Zu ihren Naturwundern zählen neben Korallenriffen auch Seegraswiesen, Regenwälder, Kakteen und Wälder. Ohne Zweifel ist die niederländische Karibik der Hotspot für Artenvielfalt im Königreich der Niederlande.

 

Neben den achtzehn Arten von Prunkwinden, die St. Eustatius als Insel ihre Farbe verleihen, ist die Statia Morning Glory die schönste. Diese extrem seltene Pflanze wächst nirgendwo anders auf der Welt. Es wurde lange angenommen, dass die Ipomoea Sphenophylla Urban ausgestorben war. Seit seiner Wiederentdeckung ist der Morning Glory ein Symbol der Insel geworden.

Der auffälligste Baum auf Statia ist der Kapok. Der mehrere zehn Meter hohe tropische Baum ruht auf einem beeindruckenden Netzwerk von Wurzeln. Ein Teil von ihnen ragt über dem Boden hervor.

Weitere Informationen  Hier geht es zur Website

St.Eustatius - Events

 

 

Juli

Der Statia Carnival

Das große Statia-Sommerfest findet normalerweise die letzte Woche im Juli statt und je nach Wochenende, kann es bis in die ersten Augusttage dauern. Das Festival bietet großartige Musik, tolles Essen, farbenfrohe Paraden und eine freundliche und familiäre Atmosphäre. 

 

 

Jeden letzten Donnerstag

Der Geschmack der Kulturen

Statia Geschmack der Kulturen – eine interkulturelle Veranstaltung, bei der verschiedene Nationalitäten auf der Insel vertreten sind. Dies ist eine Veranstaltung, bei der ethnischen Gruppen die Möglichkeit geboten wird, das zu präsentieren, was jedes Reiseziel zu bieten hat, Traditionen, Kunsthandwerk, Essen und Trinken, Musik und Unterhaltung.

 

St. Eustatius - Sport & Aktivitäten

Entdecken Sie eine seltene Artenvielfalt mit acht verschiedenen Ökosystemen, die vollständig intakt sind. St. Eustatius bietet Tauchern alte Schiffswracks, unberührte Korallenriffe und eine erstaunliche Auswahl an Fischen und Schildkröten. Alles konzentriert sich auf ein sorgfältig geschütztes Gebiet von 30 Quadratkilometern. Drei zertifizierte Tauchschulen führen Sie durch die 36 abwechslungsreichen Tauchspots. Es ist klar zu sehen, warum Statia ganz oben auf der „Bucket List“ der leidenschaftlichen Taucher steht, die nach Authentizität suchen. 

Der Statik National Marine Park zählt zu den Top-Tauchspots der Karibik. Er umfasst die gesamte Küste und reicht bis in eine Tiefe von 3o Meter. Es gibt 36 Tauchspots. Es gibt ca. 200 Schiffswracks, Korallenriffe und durch Vulkanismus geformte Unterwasserstrukturen.

Zu den Anbietern

Hier geht es zur Website Divestatia

Hier geht es zur Website Golden Rock Divers

Hier geht es zur Website Scubaqua

Hafenanlagen und Lagerhäuser. Besonders gut schnorcheln kann man in der Oranjestad Bay. Hier findet man versunkene Hafenanlagen und Lagerhäuser. Man kann sich auch einen Unterwasserscooter ausleihen.

Auf Statik kann man hervorragend Wandern. Auf abenteuerlichen Pfade kann man eine beispiellose Vielfalt an Vegetation. Kakteen und Sträucher erleben. Je weiter man aufsteigt, desto grüner und bunter werden die Pflanzen und Blumen. Climbing The Quill ist ein absolutes Muss, wenn Sie Statia besuchen. Am höchsten Punkt ist der Blick auf die Nachbarinseln phänomenal. Dann kommt der Abstieg in den Krater. Hier wachsen riesige Bäume und bunte Blumen in einer ganz eigenen Welt.  Es ist ratsam, feste Wanderschuhe zu tragen. Besonders im Krater, wo es rutschig und nass sein kann. Man kann geführte Touren mieten. STENAPA bietet sieben Wanderrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden:

  • Quill trail
  • Couchar trail
  • Around the mountain trail
  • Panorama Point trail
  • Mazinga trail
  • Botanical garden trail
  • Crater trail

Mehr Infos unter

Hier geht es zur Website

Statia HOTELS & Unterkünfte

HIER GEHT ES ZU DEN HOTELS
Hotels

Statia VILLEN

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
VILLEN

Statia GÄSTEHÄUSER

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
Gästehäuser

Pin It on Pinterest