Turks & Caicos - im Nordatlantik

Die Turks- und Caicosinseln werden, obwohl geographisch im Atlantik gelegen, noch zur Karibik gezählt und bilden den südöstlichen Ausläufer des Bahama-Archipels. Auf der westlichsten Insel Providenciales wohnen die meisten der 30 Tassen Einwohner. Die Hauptstadt Cockburn liegt auf der westlich gelegenen Insel Grand Turk. Wie der Name der Inseln bereits sagt besteht die Inselgruppe aus den Turksinseln Grand Turk und Salt Cay im Osten und die größeren Caicosinseln Providenciales, North Caicos Middle Caicos, East Caicos, South Caicos und West Caicos im Westen . Die 32 km breite und 1,5 km tiefe Columbus-Passage teilt die beiden Inselgruppen.

Die Turks & Caicos sind ein britisches Überseegebiet. Die Inselgruppe besteht aus über 100 Inseln und Cays. Die meisten Hotels befinden sich auf der westlichsten Insel Providenciales. Dort gibt es eine gut ausgebaute touristische Infrastruktur. Die östlichste Insel Grand Turk ist weniger touristisch erschlossen, hat aber dadurch eigenen Charme.   Die Inseln North-, Middle-, East- und South Caicos sind mit ihren blauen Löchern, Höhlen und grünen Landschaften ein ruhiges Naturparadies .

Turks & Caicos Impressionen

Geografie - Wetter - Geschichte - Reiseplanung

Die Turks- und Caicosinseln werden, obwohl geographisch im Atlantik gelegen, noch zur Karibik gezählt. Die beiden kleinen Inselgruppen bilden die südöstlichen Ausläufer der Bahamas. Ungefähr 150 km südlich liegen Haiti und die dominikanische Republik.  50 km südwestlich die zu den Bahamas gehörende Inselgruppe Inagua. Die völlig flachen Inseln liegen auf einem unterseeischen Plateau, dessen Wände in tiefe Ozeangräben reichen.

Auf den Turks & Caicos gibt es durchschnittlich 320 Sonnentage pro Jahr. Aufgrund der speziellen Lage im Atlantik ist das Wetter hier deutlich trockener als auf vielen anderen Karibikinseln. Die Inseln befinden sich im Übergangsbereich zwischen Savannen- und Steppenklima.

Am wärmsten wird es in den Monaten Juni bis Oktober mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen von bis zu 32 Grad.

Von Dezember bis Mai steigen die Temperaturen kaum über 30 Grad, dann sorgt auch der ständig wehende Passatwind dafür, dass die Temperaturen kühler erscheinen. Im Gegensatz zu den Bahamas kommen Kältewellen mit niedrigen Temperaturen nicht vor. Die Tiefsttemperaturen fallen nachts auch im Winter selten unter 20 Grad.

Zwar gibt es eine „Regenzeit“ (August bis Januar), aber selbst in den feuchtesten Monaten Oktober und November fällt nicht mehr als rund 70 bis 120 Millimeter Regen pro Monat.

Die Hurrikan-Saison geht vom September bis November. 

Die ursprüngliche indigene Bevölkerung bildeten die Taino-Indianer.  Über die Entdeckung durch die Europäer gibt es verschiedene Theorien. Einige Historiker sind der Ansicht, dass Kolumbus auf seiner ersten Reise nicht auf den Bahamas, sondern auf Grand Turk gelandet sei.  Offiziell gilt Juan Ponce de Leon als Entdecker der Insel, der 1513 erstmals von ihr berichtete. 

Die indigene Bevölkerung war um die Mitte des 16. Jahrhunderts aufgrund von Krankheiten und Sklaverei ausgelöscht.

Im 17. Jahrhundert wurden die Inseln von Bermuda aus besiedelt und befanden sich später unter spanischer, französischer und britischer Kontrolle. Von 1776 bis 1848 waren sie Teil der britischen Kolonie der Bahamas, und von 1848 bis 1959 gehörten sie zum damals ebenfalls noch britischen Jamaika. 1959 wurden sie zur eigenen Kolonie erklärt. 

Im September 2008 wurden vor allem die die Turksinseln und South Caicos von den kurz aufeinander folgenden Hurrikanen Hanna und Ike stark getroffen. 

Zu mehreren politischen Themen gibt es Unstimmigkeiten mit London, beispielsweise bezüglich der Einführung einer Mehrwertsteuer, die auf den Inseln abgelehnt wird.  Insgesamt streben die dominierenden Parteien der Insel schon seit geraumer Zeit eine Abtrennung von Großbritannien an.

Alle geplanten internationalen Flüge in die Turks- und Caicosinseln landen auf dem Providenciales International Airport (PLS). Derzeit werden Flüge aus vielen großen Städten der USA sowie Kanada, den Bahamas, Jamaika, der Dominikanischen Republik, Haiti, Kuba und Antigua angeboten.

Aktuell gibt es aus Europa keine Direktverbindung. Die meisten und kürzesten Verbindungen gehen über London Heathrow.

Für Aufenthalte bis max. 90 Tage benötigt man einen nach Einreise bzw. Ausreise noch mindestens 6 Monate gültigen Reisepass sowie ein Rückreise- oder Weiterreise-Ticket. Für die Einreise mit Flügen über die USA gelten zusätzlich deren Einreisebestimmungen, auch wenn es sich nur um einen Transit handelt.

Besucher aus Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen einen internationalen Führerschein. Autos und Roller sollten bei den großen Autovermietungen gebucht werden. Obgleich es keine Helmpflicht für Roller gibt, ist das Tragen eines solchen empfohlen.

Zwischen den Inseln sind kleine Inlandsflüge und Passagierfähren das wichtigste Transportmittel.  Um Providenciales und Grand Turk verkehren Fähren. Nord-Caicos und Mittel-Caicos sind die einzigen zwei Inseln des Landes, die durch einen Straßendamm verbunden sind.  Auf den Turks- und Caicosinseln gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel. Taxis verkehren aber auf allen Inseln.

Die offizielle Landeswährung ist der US-Dollar. Es gibt auf Turks & Caicos keine Mehrwertsteuer. Die großen Hotels und Touristenziele bieten eine große Auswahl an Geschenk-, Kunst-, Boutique- und Souvenirläden. Grace Bay auf Providenciales ist das Zentrum des gehobenen Einzelhandels.  Die Einkaufsmöglichkeiten von Grand Turk befinden sich hauptsächlich im Grand Turk Cruise Center und an kleineren Orten wie dem The Salt House und dem Turks and Caicos National Museum.

Ein beliebtes Souvenir sind die Gehäuse der großen Fechterschnecke (Conch)  bzw. daraus hergestelltes Kunsthandwerk. Die Turks & Caicos sind eines der wenigen Länder der Welt, dass deren Kauf und Export erlaubt. Aber Vorsicht – unbedingt die Kaufquittung aufbewahren.

 

 

 

Die folgenden Voraussetzungen sind für die Erlangung einer Heiratsurkunde in den Turks- und Caicosinseln erforderlich. Man benötigt neben dem gültigen Reisepass eine original Geburtsurkunde. Beide Parteien müssen mindestens 24 Stunden auf den Turks- und Caicosinseln anwesend sein, bevor der Lizenzantrag gestellt werden kann. Die Zeremonie kann 48 Stunden nach Erteilung der Lizenz stattfinden. Zum Nachweis des Familienstands. Single – eine eidesstattliche Erklärung ist erforderlich, aus der hervorgeht, dass der Antragsteller im Heimatland nicht verheiratet ist. Bei geschiedenen Personen ist ein Scheidungsurteil, entweder im Original oder in notariell beglaubigter Kopie erforderlich. Ist einer der Partner Witwe / Witwer ist eine Sterbeurkunde, entweder im Original oder notariell beglaubigt erforderlich. Ist eine Partei jünger als 21 Jahre, ist die Zustimmung beider Eltern oder Erziehungsberechtigten in Form einer von einem Notar abgestempelten eidesstattlichen Erklärung erforderlich. Die Ehe kann nicht innerhalb des verbotenen Verwandtschaftsgrades liegen. Cousine-Ehe ist nicht verboten.

Die Parteien müssen einen Nachweis über das Ankunftsdatum auf den Inseln vorlegen, in der Regel in Form eines Reisepassstempels. Eine Lizenzgebühr von 100 US-Dollar wird erhoben. Dokumente, die nicht auf Englisch verfasst sind, müssen vom zuständigen Konsulat übersetzt und notariell beglaubigt werden. Die Lizenz muss beim Standesamt eingeholt werden, bevor die Zeremonie stattfinden kann. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an das Standesamt in Providenciales.

Aktuelles Wetter
Cockburn Town clear sky
25 °C
25 - 25
65%
4m/s

Turks & Caicos - Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

the beautiful and uncrowded Grace Bay Beach and luxury resortsProvidenciales
Die touristisch am besten erschlossene Insel Providenciales ist ein 
Juwel in der Karibik und bietet einige der spektakulärsten Strände, darunter den Grace Bay Beach, den abgelegenen Leeward Beach oder die ruhigen Strände von Taylor Bay und Sapodilla Bay. Viele dieser Strände eignen sich perfekt zum Schnorcheln, um Korallen, Fische, Stachelrochen, Seesterne, Muscheln und Schildkröten zu beobachten. Doch das Beeindruckendste  ist das unübertroffenes türkisfarbenes und blaues Meerwasser wie der Chalk Sound

the amazing turquoise water and small limestone islands of Chalk Sound National Park

Der Princess Alexandra National Park an der Nordostküste von Providenciales schützt den 19 km langen Grace Bay Beach, den Leeward Beach und mehrere unbewohnte Naturschutzgebiete. Cheshire Hall Plantation, eine ehemalige Baumwollplantage aus dem 18. Jahrhundert, ist die bedeutendste historische Stätte auf Providenciales. Heute führen Fußwege durch die Ruinen des Großen Hauses, der Küche, der Sklavenunterkünfte und der Feldmauern. In Providenciales gibt es auch einige kleinere Sehenswürdigkeiten, darunter ein großes Karst-Einbruchsloch, historische Felsinschriften, Naturpfade und unberührte Küstenlandschaften.

aerial view of Grace Bay Beach and the Point Grace Resort

Beliebt sind die Tagesausflüge zu den Nachbarinseln Middle, North und South Caicos.

The ocean and beach with a small cliff at Pumpkin Bluff on North Caicos.

North & Middel Caicos

Die grünen Inseln befinden sich im Zentrum des Turks- und Caicos-Archipels sind ein perfekter  Zufluchtsort für abenteuerlustige Reisende. Sie liegen nur 30 Fährminuten von Providenciales. Ein Straßendamm verbindet Nord-Caicos und Mittel-Caicos. Die Route von Sandy Point Marina (westlicher Norden Caicos) nach Lorimers Landing (östlicher Mittlerer Caicos) ist mit ca. 50 km die Längste auf der ganzen Inselgruppe.

Auf den Inseln befinden sich  zahlreichen Höhlen und blauen Löchern. Conch Bar Caves auf Middle Caicos gilt als das größte, überseeische Höhlensystem auf dem gesamten Bahama Archipel.

Conch Bar Caves on Middle Caicos

Sehenswert ist auch die Indian Cave, die ehemals von den Taino Indianern bewohnt war.
Auf North Caicos ist das blaue Loch des Cottage Pond eine mysteriöse Attraktion. Dieser perfekt runde Teich ist über 250 Fuß tief, und am Grund verzweigen sich komplexe Höhlensysteme.

Das mehrere hundert Meter tief Middle Caicos Ocean Hole ist wahrscheinlich größte , blaue Loch der Welt befindet sich in einem abgelegen Teil der Insel.

Bildergebnis für middle caicos ocean hole

Beeindruckend sind die Kalksteinfelsen des Mudjin Harbour Beach.  

Cliffs by the sea at Mudjin Harbour, Middle Caicos, with small resort villas perched on top.

 South Caicos

South Caicos, die letzte im Südosten und kleinste Hauptinsel des Caicos-Archipels, ist ein außergewöhnliches Reiseziel für Abenteuerlustige, Ruhesuchende und Angler, die die ursprüngliche Karibik ohne Massentourismus erleben wollen.

the foundation of a colonial building and the view of Long Cay from South Caicos

Der Cove Beach in Sailrock, Long Beach und East Bay sind die besten Strände. Doch auch die von Treibgut übersäte Südostküsten haben ihren Charme. Bei ruhigem Wetter kann man Schnorcheln und vor der Ostküste ausgezeichnet tauchen.

cliffs, reef and an osprey at Highlands Point on South Caicos

Grand Turk

Die Insel ist deutlich weniger touristisch erschlossen als Providenciales  hat aber ihren eigenen Charme. 

Cockburn Town

beautiful ocean water at the beachfront Cockburn Town

Auf der Hauptstadt der Turks- und Caicosinseln findet man entlang der Front Street, der Queen Street und der Duke Street am Strand einen Großteil der ursprünglich britisch-bermudianischen Architektur. Neben der historischen Victoria-Bibliothek, dem Postamt und dem Gefängniss sollte man unbedingt das Nationalmuseum besuchen. In Cockburn Town gibt es auch einen Kunsmarkt, auf dem handgefertigte Geschenke und Souvenirs aus den Turks- und Caicosinseln angeboten werden.

gifts for sale at the Salt House on Grand Turk

Der Grand Turk Lighthouse ist das bekannteste Bauwerk der Turks- und Caicosinseln und überragt das tückische Nordriff. Dieser 1852 erbaute gusseiserne Turm wurde in England vorgefertigt. Er befindet sich auf den malerischen Klippen von North East Point und bietet einen großartigen Blick über die Riffe, North Creek und die angrenzende und verlassene US Navy Base. 

the Grand Turk Lighthouse and coastal path with ATV tour

Historische Salzindustrie

In früheren Jahrhunderten hatte Grand Turk eine blühende Meersalzindustrie.  Die natürlichen, flachen Salzteiche boten die perfekte Grundlage für die  Salzgewinnung. Aus diesen Teichen wurden Salinen mit einem komplexen Netzwerk aus niedrigen Trennwänden, Toren, Kanälen und Windmühlenpumpen. Obwohl die Meersalzproduktion in den 1950er Jahren endete, ist ein Großteil dieser Infrastruktur noch heute vorhanden und wartet darauf, entdeckt zu werden.

salt crystals at Hawkes Nest Salina on Grand Turk

Gibbs Cay

Vor der Ostküste von Grand Turk gelegen, ist die unberührte Gibbs Cay eine weitere Attraktion. Mit klarem Wasser, weißem Sand und sanften Hügeln mit Seehafer ist Gibbs Cay die perfekte kleine tropische Insel, auf der man mit den Stachelrochen kann man im seichten, klaren Wasser schnorcheln und andere seltene Meerestiere hautnah in ihrer natürlichen Umgebung erleben kann. 

turquoise and clear ocean water and the beach at Gibbs Cay

Salt Cay

Salt Cay befindet sich am südöstlichsten Rand der Inselgruppe und ist die kleinste der bewohnten Inseln auf Turks & Caicos. Mit einer Fläche von nur 6,7 km² und einer Bevölkerung von nur 108 Einwohnern hat diese Insel eine völlig andere Persönlichkeit als die anderen Inseln des Landes. Der ständige Passatwind hat hier eine einzigartige, wettergegerbte Landschaft geschaffen.

the secluded North Bay Beach and dunes

Turks & Caicos - Events


Weinkeller Golf & Angelturnier

Das Ziel dieses Veranstaltungswochenendes ist es, Inselbewohner, Besucher unserer Inseln und natürlich Angel- und Golfbegeisterte zusammenzubringen, um Spaß zu haben und an einer Reihe von wettbewerbsorientierten und unterhaltsamen Aktivitäten teilzunehmen. ALLE Einnahmen von diesem Wochenende voller Spaß werden für wohltätige Zwecke gespendet. Weitere Informationen unter:

Hier geht es zur Website

Mai

South Caicos Regatta

Das älteste Festival der Turks- und Caicosinseln bietet Segelbootrennen, Schönheitswettbewerbe von Little Miss und Miss Regatta, Konzerte mit internationalen und lokalen Gastkünstlern und Partys. Weitere Infos unter:

 

Hier geht es zur Website

Oktober/November

Caribbean Food & Wine Festival

Das kulinarische Ereignis des Jahres in Turks & Caicos mit international anerkannten Köchen und Weinen renommierter Weingüter. 30. Oktober bis 3. November Weitere Informationen unter:

Hier geht es zur Website

Dezember
Maskanoo

Maskanoo ist ein jährliches Straßenfest, das am zweiten Weihnachtstag in Providenciales stattfindet. Personen, die an der Veranstaltung teilnehmen, werden die Straßenparade, lokale Musik, Inselessen, Kunst und Unterhaltung genießen. Weitere Infos unter: 

Hier geht es zur Website

Turks & Caicos - Natur & Umwelt

Die Turks- und Caicosinseln beherbergen vier einheimische Sorten von Kakteen. Der Türkenkopf (auch als Turks Cap Cacti bekannt) ist der seltenste und berühmteste. Die Türkenkopfkakteen erscheinen sowohl auf der Flagge der Turks & Caicos als auch auf deren Wappen. Die Ähnlichkeit ihrer roten Kappe zum türkischen Fez Hut gaben der Inselgruppe ihren Namen. Die Türkenkopfkakteen (Melocactus intortus) sind eine Vielzahl kleiner Fasskakteen mit einer Körpergröße von selten mehr als 61 cm und einem Durchmesser von 35 cm. 

Der nur auf einigen der Turks- und Caicosinseln vorkommende Turks- und Caicos-Leguan (Cyclura carinata) ist das größte nicht ausgestorbene einheimische Landtier des Landes. Es gibt schätzungsweise nur noch etwa 50.000 Turks- und Caicos-Leguane.

Die Turks- und Caicosinseln beherbergen eine Vielzahl tropischer und karibischer Vogelarten. Insbesonder Middle und North Caicos sind ein wahres Paradies zur Vogelbeobachtung.

Der ausgedehnte Northwest Point Marine National Park umfasst etwa die Hälfte der Küste. Das bedeutend kleinere Naturschutzgebiet Northwest Point Pond beherbergt zwei Salzteiche im Landesinneren. Obwohl der Innenteich ein Paradies für Taucher und Enten (einschließlich der westindischen Pfeifente) ist, ist er von dem dichten roten Mangrovenwald auf Providenciales umgeben und praktisch unzugänglich. Der angrenzende schlammige Flach- und Hypersalzteich an der Küste ist viel einfacher zu erreichen und bietet Schutz für eine Vielzahl von Wat- und kleinen Küstenvögeln. 

Antillen Nachtfalke

Man findet braune Pelikane, Fischadler, rötliche Reiher, Silberreiher, Grünreiher, dreifarbige Reiher, Graureiher, Gelbe gekrönte Nachtreiher, Amerikanische Austernfischer, Glattschnabel-Anis, Möwen, Seeschwalben, Stelzen, Brown Noddies, Seeschwalben, Regenpfeifer, Mangroven-Kuckucks, Schwalben, Dickschnabel-Vireos. Gelegentlich: Flamingos, Roseate Spoonbills, Westindische Pfeifente und Kormorane. 

 

Neben dem Türkenkopfkaktus und der Languste ziert die große Meeresfechterschnecke Flagge und Wappen der Inselgruppe. Die Queen Conch ist durch Überfischung gefährdet. Die auch für Besucher geöffnete Caicos Conch Farm auf Providenciales ist die einzige Conch Farm der Welt.

Die Helm-Muschel und Conch  sind essbar und werden in vielen einheimischen Gerichten verwendet.

Auf den Turks- und Caicosinseln gibt es eine ganze Reihe von Meeresnationalparks und Naturschutzgebieten, und die Entfernung von natürlichen Gegenständen aus diesen Gebieten ist verboten.
Auf Providenciales stehen viele beliebte Strände unter Naturschutz. Die wunderschönen Küsten von Grace Bay Beach, Leeward Beach, Bight Beach und Smith’s Reef liegen im Princess Alexandra National Park. Auf Grand Turk gehört fast die gesamte Westküste, einschließlich Governor’s Beach, Cruise Center Beach (SunRay Beach), English Point und Pillory Beach, zum Columbus Landfall National Park.  

Die Turks- und Caicosinseln eignen sich hervorragend zur Unterwasserfotografie und -videografie. Es gibt eine erstaunliche Auswahl an Riffstandorten mit einzigartigen Merkmalen zu entdecken. Der West Caicos Marine National Park bietet die besten Bedingungen. Auch die Küste von Malcolms Road Beach auf Providenciales sowie das zentral gelegene Smith’s Reef und das Bight Reef on Providenciales sind zu empfehlen.

Hirnkoralle im Bight Reef

Das Bight Reef ist ein einzelnes Riffsystem, das direkt am Strand beginnt. Tauchern und Schnorchlern bieten sich viele Sehenswürdigkeiten in den Riffen und Mangroven-Flachwassern. Für ungewöhnliche Aufnahmen eignet sich das berühmte Schiffswrack La Famille Express, die roten Mangrovenmündungen von Mangrove Cay im Princess Alexandra Nature Reserve und die versunkenen Kanonen aus dem 18. Jahrhundert in Fort George Cay. Last but not least können auch die flachen Seegrasbetten am Bight Beach Spaß machen. Es gibt eine Reihe interessanter Wildtiere, darunter Adlerrochen, Stachelrochen, Schildkröten, Seesterne, Muscheln und andere Gastropoden.

Turks & Caicos - Sport & Aktivitäten

Vor allen Inseln der Turks & Caicos liegen liegen wunderschöne Tauch- und Schnorchelreviere. 

Ein besonderes Highlight ist das Bight Reef (Coral Gardens), dass bereits direkt am Strand beginnt.

Hier gibt es mehr Infos

Beste Bedingungen zum Schnorcheln findet man am Smith Reef.

Hier gibt es mehr Infos

Der Provo Golf & Country Club in der Grace Bay ist der einzige 18-Loch-Platz des Landes und wird regelmäßig unter den Top 10 in der Karibik geführt. Der von Karl Litten entworfene Platz bietet raue Kalksteinformationen und Wasserwege mit Reihern und Flamingos. Das Clubhaus im Provo Golf Club ist im westindischen Stil eingerichtet und verfügt über die Fairways Bar and Grill, die zum Frühstück, Mittag- und Abendessen geöffnet ist. Dieses Restaurant ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Sie müssen also kein Golfer oder Clubmitglied sein, um zu speisen.   Zum Aufwärmen und Üben bietet der Provo Golf Club Treibnetze sowie Chipping- und Putting-Bereiche. Tennis wird ebenfalls angeboten, mit zwei beleuchteten Plätzen, die für Mitglieder und die Öffentlichkeit zugänglich sind.  Unberechenbar ist auf diesem Platz nur der Wind.

Weitere Infos

Hier geht es zur Website

Providenciales verfügt über drei kleine Reitställe, die jeweils Ausritte entlang der wunderschönen Strände  anbieten. Auf der Südostseite der Insel in der Nähe von Long Bay Beach gelegen, ist Provo Ponies der älteste Stall der Insel und bietet sowohl Gruppen- als auch Privatfahrten an. Das Unique Tours befindet sich am malerischen Blue Hills Beach im Zentrum von Providenciales. Es gibt auch einen kleinen Stall in Five Cays in der Nähe von Bugaloos Restaurant. Reiten ist eine lustige Erfahrung, die die ganze Familie während Ihres tropischen Urlaubs genießen kann. Die Strände der Turks- und Caicosinseln bieten mit türkisfarbenem Wasser und weißem Sand eine atemberaubende Kulisse zum Reiten. Anfänger und erfahrene Reiter werden die Routen zu schätzen wissen. Vor dem Ausritt geben die Ställe eine kurze Einführung in die Ausrüstung und die Sicherheit und bieten geführte Ponys für kleine Kinder an.

Mehr Infos gibt es hier

Ob Kajak, Waverunner,  Hobie Cats, Subwinging, Stand Up Paddeling, Parasailing und Wasserski – am Strand von Providenciales wird alles geboten. Zum Windsurfen geeignet ist die Nord-Ost Küste um das Barrier Reef geeignet. Der Long Beach auf Provo bietet gute Bedingungen für das Kitesurfing.

Mehr Infos gibt es hier

Dem Sportangler bieten sich auf den Turks & Caicos ideale Bedingungen. Geboten wird neben Reef & Bottom Fishing, Hochseeangeln, Bonefishing, die Feuerfischjagd aber auch das Tauchen nach Languste und Conch.

Mehr Infos gibt es hier

Turks & Caicos HOTELS & RESORTS

HIER GEHT ES ZU DEN HOTELS
Hotels

Turks & Caicos VILLEN

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
VILLEN

Pin It on Pinterest