Reiseziel Karibikinsel Montserrat

Montserrat - Paradies mit aktivem Vulkan

Montserrat ist ein britisches Überseegebiet und liegt südwestlich von Antigua und südöstlich von St. Kitts und Nevis. Weiter südlich befindet sich Guadeloupe. Nach verheerenden Vulkanausbrüchen des Soufriere wurden zwei Drittel der Insel unter Asche begraben und unbewohnbar. Ein großer Teil der Bevölkerung wurde evakuiert und kehrte nie zurück. Die verbliebenen ca. 5 Tausend Montserrater leben im Norden der Insel, einem weitgehend von Tourismus und seinen Folgen unberührtem Naturparadies mit herzlichen Menschen und viel ursprünglich karibischem Flair. Neben Natur pur erleben kann man relaxed Baden, Tauchen und einen der aktivsten Vulkane der Karibik unter fachkundiger Begleitung mit erforschen.

Einst war Montserrat ein einziges karibisches Paradies mit grünen Hügeln, Regenwald und einer 50 Km langen Küstenlinie mit Stränden und vesteckten Buchten. Heute findet man diese Schönheit nur noch im nördlichen Teil der Insel, dafür aber unberührt und authentisch. Nachdem verheerenden Vulkanausbrüchen ab 1995 ist der Südteil Montserrats – die sogenannte Exclusion Zone – wie aus einem surrealistischen Science Fiction Film entsprungen. Man findet verlassene Orte unter dickem Aschemantel und genauso, wie sie damals in Panik verlassen werden mussten. Zugleich kann man einen der aktivsten und bestüberwachtesten Vulkane der Karibik kennenlernen und die unberührte und sich ständig verändernde Landschaft auf und um die Insel beobachten.

Montserrat Impressionen

Geografie - Wetter - Geschichte - Reiseplanung - Heiraten

Die Insel liegt südwestlich von Antigua, südöstlich von  Nevis und nordwestlich von Guadeloupe.

Sie umfasst eine Fläche von rund 102 km² und ist vulkanischen Ursprungs. Sie besteht aus den drei Vulkanmassiven Silver Hills im Norden, den Centre Hills in der Mitte und den Soufrière Hills im Süden. Aktiv ist nur noch der Vulkan in den Soufrière Hills im Süden.

Nach 400-jähriger Pause kündigten eine Reihe von Erdbeben ab 1992 die jüngste Aktivitätsphase an. 1995 wurde bei einem Vulkanausbruch ein großer Teil der Insel verwüstet.

Aufgrund des Vulkanausbruchs sind zwei Drittel der Insel Sperrgebiet. Das Sperrgebiet auf der Insel wurde 2005 teilweise aufgehoben. Es werden Führungen über die Insel angeboten (Mitte 2005). Schiffe können die nördliche Bucht anlaufen, nur im südlichen Teil der Insel ist Anlanden verboten. Seit dem 8. Januar 2007 ist der Vulkan wieder aktiv. Der Südteil der Insel ist seither erneut gesperrt.

Montserrat besitzt eine Küstenlinie mit einer Länge von insgesamt rund 50 km.

Montserrat hat ein tropisches Klima mit geringen Temperaturunterschieden zwischen den Jahreszeiten. Die durchschnittlichen Höchsttemperaturen variieren nur zwischen 27 und 31 Grad. In der Trockenzeit mit wenig Niederschlag von Dezember bis März ist es etwas kühler und damit angenehmer. Die Regenzeit von Juni bis Oktober ist etwas wärmer und es regnet öfter. Die Nachttemperaturen liegen  je nach Jahreszeit zwischen 22 bis 25°C.

Der ständig wehende Nordost-Passat sorgt zusätzlich für ein angenehmes Klima. 

Montserrat liegt in der Hurrikan-Zone. Diese könne von August bis November auftreten. 

Durch die über 900 Meter hohen Berge ist die Niederschlagsmenge hier deutlich höher als an den eher trockeneren Küsten. 

Die ersten Montserrater waren Indianer vom Stamm der Taino und lebten ab 500 vor Christus auf der Insel in Dorfsiedlungen in Trants, Little Bay, Windward Bluff, Old Fort Point und Dagenham Beach.  Am
11.12.1493 entdeckte Kolumbus nach einem Zwischenstopp auf Guadeloupe die Insel. Er nannte sie Montserrat zu Ehren der Abtei von Montserrat in Spanien. Die Tainos nannten es ursprünglich Alliougana, was „Land des stacheligen Busches“ bedeutet.
Dauerhaft durch Europäer besiedelt wurde Montserrat erst durch Thomas Warner, 
der 1624 eine Siedlung in St. Kitts gegründet hatte und danach nach Montserrat weiterzog. Er und seine Anhänger verließen St. Kitts, um den Katholizismus frei zu praktizieren. Zu dieser Zeit war die Hauptreligion in England anglikanisch.

Erst ab 1651 wurden Sklaven nach Montserrat gebracht und sie wurden erst zu Beginn des 18. Jahrhunderts zur größten Bevölkerungsgruppe, als die Zuckerindustrie der Insel ihren Höhepunkt erreichte. Nach dem Niedergang der Zuckerindustrie versuchte Sea Island Cotton ab 1912 Baumwolle im großen Stil auf der Insel anzubauen, was jedoch misslang und schließlich in den 1950er Jahren zum Niedergang der Branche auf der Insel führte.

Von 1871 bis 1956 gehörte Montserrat zur Federal Colony of the Leeward Islands und 1958 wurde es Mitglied der Westindischen Förderation. Nach Auflösung dieser im Jahr  1962 entschieden sich die Inselbewohner in einer Abstimmung dafür, wieder britische Kronkolonie zu werden.

Am 17.09.1989 traf Hurrikan Hugo auf Montserrat. Er zerstörte fast 90% aller Gebäude auf der Insel. Hohe Wellen im Hafen von Plymouth zerstörten die Hafenanlagen und starke Regenfälle verursachten Schlammlawinen. Zehn Menschen wurden dabei getötet, 89 verletzt und 3.000 obdachlos.

1995 brach der über Jahrhunderte schlafende Vulkan Souffliere zum ersten Mal aus. Bei erneuten Eruptionen in der Zeit von September bis Dezember 1997 machten riesige Aschemengen und pyroklastische Ströme den Südteil der Insel inklusive der Hauptstadt Plymouth und den internationalen Flughafen unbewohnbar.  Ein großer Teil der Bevölkerung wurde nach Antigua und Guadeloupe evakuiert. Am Ende verließen ungefähr 7.000 Menschen oder zwei Drittel der Bevölkerung die Insel, 4000 davon nach in Richtung Großbritannien.

Montserrat ist Mitglied im Commonwealth of Nation.

 

Flugzeug

Montserrat verfügt mit dem Flughafen John A. Osborne  (IATA: MNI, ICAO: TRPG) nur über einen kleinen Regionalflughafen nahe dem Dorf Gerald’s. 

Es gibt keine Direktflüge nach Montserrat. Man gelangt dorthin aus Europa mit Flug nach Antigua (ANU) und Weiterflug mit Winair oder Montserrat Airways (Flugzeit 20 Minuten). https://www.flymontserrat.com

www.montserrat-flights.com

Fährverbindung

Es gibt auch eine Fährverbindung von Antigua nach Montserrat (Fahrtzeit ca. 90 Minuten) die täglich 2 Mal je Richtung verkehrt. https://ferry.mniaccess.com/schedules

Die Fahrpreise für den Fährservice betragen 300 EC $ Hin- und Rückfahrt (150 EC $ Hinfahrt) für Erwachsene, 150 EC $ Rückfahrt für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren und 50 EC $ Rückfahrt für Kleinkinder unter 2 Jahren. Jeder Passagier darf 2 Gepäckstücke kostenlos mitnehmen und jedes zusätzliche Gepäckstück kostet EC $ 50.00 pro Stück.

Privat-Charter per Segelboot kann man unter anderem über www.sailclear.com vereinbaren.

 
 

 

EU-Bürger und Bürger der Schweiz brauchen für die Einreise einen gültigen Pass, der mindestens noch 6 Monate gültig sein muss  sowie ein Rückreise- oder Weiterreise-Ticket.

Mietwagen

Bei Vorlage ihres Führerscheins kann auf jeder Polizeistation für 18 US-Dollar ein lokaler Führerschein erworben werden. Wir empfehlen Ihnen, den Mietwagen über das Hotel oder direkt bei einem der Unternehmen unter diesem Link vorzunehmen. http://www.visitmontserrat.com/get-around/

Taxis

Taxis stehen am Fährterminal und am Flughafen zur Verfügung. Andernfalls können Sie dies im Voraus über Ihre gebuchte Unterkunft oder einen unserer örtlichen Reiseveranstalter arrangieren. Bitte beachten Sie, dass offizielle Taxifahrer Uniformen und Ausweise in ihren Fahrzeugen tragen.

Öffentliche Busse

Einfach die Hand ausstrecken, wenn msn einen Bus sieht und mitfahren möchtest! Busse, eigentlich farbenfrohe Minivans, halten überall auf der Hauptstraße und fahren gegen eine zusätzliche Gebühr für 3 USD auch von der Strecke ab zu individuellen Zielen.

Die offizielle Landeswährung ist der Eastern Caribbean Dollar. Es werden aber fast überall US-Dollar und gängige Kreditkarten akzeptiert. Geldautomaten gibt es bei den Banken.

Montserrat ist nicht wirklich als Shoppingparadies bekannt.

Für Paare die auf Montserrat heiraten möchten ist ein  Mindestaufenthalt von 3 Arbeitstagen erforderlich, bevor ein Antrag auf Erteilung einer Sonder- Heiratserlaubnis gestellt werden kann. Die Beantragung der Lizenz erfolgt über das Büro des stellvertretenden Gouverneurs. Die Kontaktaufnahme sollte bald nach Ihrer Ankunft auf der Insel erfolgen.

Die folgenden Dokumente sind für die Beantragung einer Heiratsurkunde erforderlich:

• Original Geburtsurkunde jeder Partei

• Ein gültiger Reisepass für jede Partei

• Wenn eine oder beide Parteien noch nie verheiratet waren / waren, muss sie / er eine beglaubigte Ledigen-Bescheinigung vorlegen.

• Wenn eine oder beide Parteien geschieden sind, müssen sie ein Original oder eine notariell beglaubigte Kopie des Scheidungsurteils oder eine entsprechende Bescheinigung beibringen. • Wenn eine oder beide Parteien verwitwet sind / waren, muss er / sie / sie ein Original oder eine notariell beglaubigte Kopie der entsprechenden Sterbeurkunde vorlegen.

• Wenn eine oder beide Parteien jünger als 18 Jahre sind, müssen sie eine schriftliche Einwilligung der Eltern vorlegen. Die schriftliche Zustimmung muss vom Notar notariell beglaubigt werden. 

Ablauf

Direkt nach Einreise und bereits vor Ablauf der  dreitägigen Wartezeit können die Parteien die Gelegenheit nutzen, um Zeitpunkt und Ort der Trauung zu vereinbaren. Diese Angaben müssen auf dem Heiratsantrag vermerkt werden.

Nach Ablauf der drei Arbeitstage des Aufenthalts müssen die Parteien das ausgefüllte Formular für den Heiratsantrag zusammen mit den erforderlichen Unterlagen beim Amt des stellvertretenden Gouverneurs (Konsularabteilung) einreichen.

Wenn der Gouverneur die Heiratsurkunde unterzeichnet hat, werden die Parteien telefonisch benachrichtigt.

Die Gebühr beträgt 500 EC $ (Ostkaribische Dollar = ca. 170 €)    

Kontakt Büro des stellvertretenden Gouverneurs: Öffnungszeiten: Mo – Fr 8 – 16 Uhr

Tel .: (664) 491 9202/6524 E-Mail: consular@gov.ms

Für Hochzeitsplaner auf der Insel wenden Sie sich an die Tourismusabteilung Tel .: 664 491 4700/4702 Email: info@montserrattourism.ms

Aktuelles Wetter
Montserrat few clouds
27 °C
27 - 27
74%
6m/s

Montserrat - Sehenswürdigkeiten und Ausflüge

SOUFRIÈRE-HILL – Der Vulkan Soufrière Hills ist ein Vulkan, der durch Kuppelausbrüche gekennzeichnet ist. Es wird angenommen, dass der letzte größere Ausbruch vor dem gegenwärtigen vor etwa 400 Jahren stattgefunden hat. Der aktuelle Ausbruch begann 1995 und dauert bis heute an. In dieser Zeit gab es fünf verschiedene Perioden der Lavaextrusion und des Kuppelwachstums sowie fünf verschiedene Pausen. Die Perioden des Kuppelwachstums umfassten Explosionsaktivität und häufige pyroklastische Ströme.

PLYMOUTH – Die verlassene Stadt Plymouth ist Montserrats Hauptattraktion. Sie ist die einzige vulkanisch begrabene Stadt auf dem amerikanischen Kontinent. Das Gefühl der Geisterstadt wird auf die unheimliche Ruhe, die Abwesenheit von Tieren und Vögeln und die Vulkanasche zurückgeführt, unter der die Stadt begraben ist. Am ergreifendsten sind die Gegenstände, die bei der Flucht zurückgelassen wurden – in Büros Schreibmaschinen, Rechnungen und Schreibutensilien und in Privathäusern Spielzeuge, Wiegen, Bücher, Kleidung.

MONTSERRAT VOLCANO OBSERVATORY – das (MVO) ist für die wissenschaftliche Überwachung des Vulkans Soufrière Hills verantwortlich. Es wurde als Reaktion auf den aktuellen Vulkanausbruch im Juli 1995 gegründet. Ein Team von erfahrenen Wissenschaftlern und Technikern überwacht den Vulkan kontinuierlich mit einer Vielzahl von Techniken, einschließlich Seismologie, Bodenverformung und Gasemissionen. Ein 20-minütiges Video zeigt den Ausbruch des Vulkans Soufriere Hills. Es gibt Bildungskioske und einen Souvenirladen.

JACK BOY HILL – Der Jack Boy Hill dient als Aussichtspunkt für den Panoramablick auf den Vulkan, die verborgene Stadt Trants, einschließlich der Überreste des alten Flughafens der Insel und den Atlantik. Hier ist die Landschaft am gröbsten und rauesten. Mit einem Vor-Ort-Teleskop können Sie es aus der Nähe betrachten. Obwohl klein, vermitteln das üppige Bougainvillea und die Sitzgelegenheiten des Parks ein romantisches Gefühl. 

CENTER HILLS – Im tropischen Regenwald von Center Hills leben mehrere weltweit bedrohte Vogel-, Reptilien- und Pflanzenarten. In einigen Fällen kann die gesamte Bevölkerung nur in diesem kleinen ökologischen System gefunden werden. Zu den vom Aussterben bedrohten Arten zählen der Montserrat Oriole, der Montserrat Galliwasp, das Gebirgshuhn, die Walddrossel und zwei Fledermausarten – die Gelbschulterfledermaus und die Weißfutterfledermaus. Acht der neun Wanderwege auf der Insel befinden sich in den Center Hills.

Hubschrauberexkursionen – einige der schönsten Aussichten auf Montserrat hat man aus der Luft. Der Emerald Isle Helicopter macht es möglich, diese spektakulären Wunder in einem kurzen Flug zu sehen. Bewundern Sie den majestätischen Vulkan Soufriere Hills aus der Vogelperspektive, eine aufregende Erfahrung, oder schweben Sie über der Küste von Montserrat und Redonda. Die Touren dauern höchstens 20 Minuten mit einer maximalen Kapazität von sechs Passagieren (gewichtsabhängig) oder mindestens vier Passagieren Emerald Isle Hubschrauber.
Hier geht es zur Website

HILLTOP KAFFEEHAUS -ist eigentlich eine Galerie mit Fotos, Videos und Kunst bietet eine faszinierende Sammlung von Geschichten der Insel. Der Humor von Besitzer David Lea ist sprichwörtlich und er kann eine Menge erzählen. Natürlich gibt es auch Kaffe und Snacks. 

NEW BEACH – dieser neue Strand bei Bottomless Ghaut ist eine wunderbare Kreation, die die Kraft der Natur zeigt. Zuerst muss man den am wenigsten steilen Teil des felsigen Abhangs, der zum Strand führt, finden und dann hochklettern. Dort angekommen, werden Sie vom tiefschwarzen Sand fasziniert sein. Geologen werden die Felsformationen und verschiedenen Gesteinsarten an den sich abzeichnenden Felswänden zu schätzen wissen. Vogelbeobachter können das Nisten des Rotschnabel-Tropikvogels und des karibischen Martin beobachten.

BAT CAVE – von Little Bay aus können Sie entweder schwimmen oder eine 30- bis 50-minütige hügelige Wanderung unternehmen, um den einzigen weißen Sandstrand der Insel zu entdecken. Es gibt eine reiche Korallen- und Meereswelt, die zum Schnorcheln einlädt. Von hier aus kann man mit einem Reiseleiter eine Kolonie von mehreren tausend Fledermäusen in 2 Höhlen beobachten. 

BOTANISCHER UND KRÄUTERGARTEN – der Botanische Garten des Montserrat National Trust widmet sich der Erhaltung einheimischer Pflanzen und Bäume. Dazu gehören Heliconia, die Nationalblume; Epidendrum Montserratense, eine gefährdete Orchidee; und Pribby, ein blühender Strauch. Die beiden Letzteren sind nur in Montserrat beheimatet.

SEGELBOOTSTOUREN – von Port Little Bay aus bietet die Crew der Montserrat Yachting Association Segeltörns nach Plymouth (ca. 4 Stunden) und Redonda (ca. 8 Stunden) an.  US $ 100.00 pro Person (min. 2 Personen; max. 4 Personen). Nehmen Sie einen leichten Snack mit (z. B. Sandwiches, Pommes oder Getränke in Flaschen). Auf dem Schiff ist kein Alkohol erlaubt. Montserrat Yachting Association Ltd. Hier geht es zur Website

Montserrat - Natur & Umwelt

Insbesondere im Gebiet des Regenwaldes der Center Hills gibt es eine außerordentlich große Anzahl von Pflanzen und Tieren. Neben über 130 verschiedenen Baumarten findet man über hundert verschiedene Vogelarten. Darunter sind unter anderem der Mangrovenkuckuck, Antillendrossel und den Purpurkehlkolibri.

Es gibt einige vom Aussterben bedrohte Arten, die nur auf Montserrat beheimatet sind.

BLIND SCHLANGE – diese mysteriöse Kreatur ist eine  Spezies, die selten oberirdisch gesehen wird. Sie lebt im Boden und im Unterholz und ernährt sich von Ameisen und Termiten. Die Einheimischen nennen sie „Sargbohrer“.

LEEWARD RACER – diese Unterart ist in Montserrat endemisch. Diese Schlange kann bis zu 40 cm lang werden und ist entweder tiefschwarz oder dunkelbraun mit gelben Flecken. Für den Menschen völlig ungefährlich.

MONTSERRAT ANOLI – ist eine kleine Baumeidechse, die blitzschnell ihre Farbe von tiefgrün über braun bis fast schwarz ändern kann. Das Männchen ist mit winzigen körnigen Schuppen bedeckt und hat einen beweglichen Halsansatz, den es bei Erregung zeigt.

MONTSERRAT GALLIWASP – dieser zuvor als ausgestorben geltende und selten beobachtete Skink hat sehr kurze und schwache Beine. Biologen glauben, dass er eng mit Alligator- und Glaseidechsen verwandt ist. Er gilt als „biogeographisches Rätsel“, da er das einzige Mitglied seiner Familie (Anguidae) ist, das auf der Insel vorkommt.

MONTSERRATTRUPIAL  ist die bekannteste endemische Art von Montserrat und zugleich der Nationalvogel der Insel. Es hat sich vor etwa zwei Millionen Jahren zu Montserrats einziger endemischer Vogelart entwickelt und weist eine bemerkenswerte Langlebigkeit auf. Seine Fähigkeit, den verschiedenen Angriffen durch Vulkanausbrüche und Hurrikane standzuhalten, ist zweifellos einer der Gründe für seine Beliebtheit. Es ist kein Zufall, dass die Heliconia-Pflanze, auf die sich der Pirol für Nektar und Wasser stützt, zugleich die Nationalblume Montserrats ist.

MOUNTAIN CHICKEN Frosch – als eine der größten aller lebenden Froscharten kann dieser eine Kopf- und Körperlänge von über 20 cm erreichen, über 900 g wiegen und bis zu 12 Jahre leben. Die Art kommt nur auf Montserrat und Dominica vor. Ursprünglich bereits wegen einer weit verbreiteten Pilzkrankheit ausgestorben, wurde die Population in Gefangenschaft gezüchtet und wieder angesiedelt.

SÜDLICHER LEEWARD-ZWERG GECKO – eine in Montserrat endemische Eidechse die weniger als 3 cm lang ist. Er kommt im Laubstreu von Center Hills und auch im Trockenwald vor.

GELBSCHULTER VULKAN-Fledermaus – die Fledermaus mit den gelben Schultern, die nach vulkanischen Aktivitäten vermutlich ausgestorben war, ist nur in Montserrat und Guadeloupe zu finden, obwohl sie als zwei separate Unterarten gelten, da ihr Erscheinungsbild sehr unterschiedlich ist.

Am dunklen Strand der Rendevous Bay ganz im Norden der Insel kann man verschiedene Schildkrötenarten wie die echte und unechte Karettschildkröte und die Suppenschildkröte beobachten.

Um die Bewahrung der Natur und Umwelt kümmert sich der Montserrat National Trust – Hier geht es zur Website

 

Montserrat - Events

März

ST. PATRICK’S

Das St. Patrick’s Festival ist eine einwöchige Feier, die dem afrikanische und irische Erbe von Montserrat gewidmet ist. Sie findet ihren Höhepunkt am 17. März am St. Patrick’s Day. Die Feier erinnert auch an den niedergeschlagenen Sklavenaufstand, der 1768 an diesem Tag geplant war. Zu den Höhepunkten des Festivals zählen afrikanische und irische Musikdarbietungen, ein Freiheitslauf und ein nachgebildetes Sklaven Dorf und Fest.

 

Mitte Dezember bis Neujahr

KARNEVAL

Von Mitte Dezember bis zum Neujahrstag finden Calypso-Wettbewerbe, Maskeraden-Straßenaufführungen, der Festival Queen-Wettbewerb und eine Parade kostümierter Truppen am Neujahrstag statt

 

 

Juli

Calabash

Dieser Event fördert lokales Kunsthandwerk unter Verwendung von Kalebassefrüchten. Die Veranstaltung beinhaltet eine Kalebassenausstellung im Montserrat National Trust und eine Messe, auf der Essen mit Kalebassenschalen und -utensilien serviert wird.

 

Ende Juli/Anfang August

Cudjoe Head

Montserrat zeigt seine afrikanische Abstammung während der Cudjoe Head-Feierlichkeiten.

 

November

ALLIOUGANA

Das Alliouagana Festival of the Word im November bringt renommierte Schriftsteller und Leser aus der Karibik, Nordamerika, Großbritannien und Australien zu Lesungen, Gesprächen, Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Workshops zusammen.

Montserrat - Sport & Aktivitäten

Montserrat verfügt über 50 km Küstenlinie mit vielen Stränden. Aufgrund der vulkanischen Aktivitäten haben diese teils bizarre Formen und sind nur per Boot oder Fußwanderung erreichbar. Der beliebteste Strand ist Little Bay Beach nahe Grades. Hier gibt es ein Restaurant und auch einen Tauchanbieter. Weiter südlich an der Karibikseite findet man Punktum Bay und Woodwards Bay mit schwarzem Vulkansand. Ganz im Norden liegt die Rendezvous Bay, die nur per Boot oder Fußweg erreichbar ist.

Es gibt einige Tauchspots, die vor allem an der Nordwestküste liegen.  Die Tauchspots an der Nordostküste sind aufgrund der ruhen See nur etwas für Profis.

Anbieter

Island DiveHier geht es zur Website

Scuba MontserratHier geht es zur Website

Green Monkey Dive CenterHier geht es zur Website

Insgesamt gibt es auf Montserrat 9 Wanderwege. 8 davon befinden sich in den Center Hills, dem Regenwald im Norden der Insel. Einige dieser Wege wie zum Beispiel der Blackwood Allen Trail oder der Triole Walkway sind traumhaft aber anspruchsvoll. Wanderkarten und Wanderführer organisiert der Montserrat National Trust in Grades – Hier geht es zur Website

Montserrat HOTELS, GÄSTEHÄUSER & Apartments

HIER GEHT ES ZU DEN HOTELS
Hotels

Montserrat VILLEN

HIER GEHT ES ZU DEN VILLEN
VILLEN

Pin It on Pinterest