Orient Express will mit der Silensea das größte Segelschiff der Welt bauen lassen

Einhundertvierzig Jahre nach der Indienststellung seiner ersten Luxuszüge hat Orient Express Pläne für den Stapellauf des größten Segelschiffs der Welt, Orient Express Silenseas, bekannt gegeben. Das Schiff wird in Partnerschaft zwischen Accor, dem Eigentümer von Orient Express, und dem führenden Schiffbauunternehmen Chantiers de l’Atlantique gebaut. Sie soll 2026 in See stechen. Die Ankündigung erfolgt, nachdem bereits eine Reihe von Luxushotelmarken Luxusjachten ins Angebot aufgenommen haben. Im vergangenen Herbst feierte The Ritz-Carlton Yacht Collection ihr lang erwartetes Debüt. Etwa zur gleichen Zeit gab Four Seasons eine Partnerschaft mit Larry Pimentel bekannt, um Four Seasons Yachts auf den Markt zu bringen. Die Ankündigung markiert auch eine Wachstumsphase für die Marke Orient Express, die erst 2017 von Accor wiederbelebt wurde. Das Unternehmen plant, bis 2030 10 Hotels der Marke zu betreiben.

1867 bestieg der Gründer des Orient Express, Georges Nagelmackers die transatlantischen Schiffe, die Europa mit Amerika verbanden, und begab sich auf eine Entdeckungsreise in die Vereinigten Staaten. Fasziniert von der Pracht dieser riesigen Boote erkundete der Gründer der Orient-Express-Züge die luxuriösen Reisesuiten mit ihrem reichen und prächtigen Dekor, das mit außergewöhnlichen Intarsien geschmückt war. Er erlebte das gesellige Treiben in den Restaurants und das einzigartige Ambiente der Lounges, Bibliotheken und Unterhaltungslokale. Dieses Seereiseerlebnis inspirierte später 1883 zum Start seines heute legendären Zuges: des Orient-Express. Inspiriert vom Goldenen Zeitalter der Côte d’Azur soll die Orient Express Silenseas die glorreiche Ära widerspiegeln.

Dieses Projekt ist bereits seit 2018 in Arbeit. Die Gäste erwartet ein hochmodernes Segelschiff, das vom Goldenen Zeitalter der Großsegler inspiriert ist. Die Orient Express Silenseas, ein 220 m langes Schiff, wird nur 54 Suiten mit einer durchschnittlichen Fläche von 230 Quadratmeter haben, darunter eine massive 3.000 Quadratmeter große Präsidentensuite mit zusätzlich fast 2.000 Quadratmeter Terrasse. Es wird auch zwei Swimmingpools, zwei Restaurants und eine Speakeasy-Bar geben.

Die Gäste können auch Shows im Amphitheatre-Cabaret des Schiffes genießen und das private Aufnahmestudio nutzen. Auf der Wellness-Seite werden Spa-Behandlungen und Meditationssitzungen angeboten. Orient Express Silenseas wird mit einem als „SolidSail“ bekannten technologischen Design segeln – drei starre Segel mit einer Fläche von jeweils 5.000 Quadratmeter werden auf einem Balestron-Rig gehisst, mit drei neigbaren Masten, die eine Höhe von 100 m erreichen und bis zu 100 Prozent alternativen Antriebs bei geeigneten Wetterbedingungen garantieren können. Diese Hybridantriebsformel kombiniert Windkraft mit einem Motor, der mit verflüssigtem Erdgas (LNG) betrieben wird. Außerdem ist geplant, grünen Wasserstoff zu verwenden, sobald die Technologie für Hochsee-Passagierschiffe zugelassen ist. Der Architekt Maxime d’Angeac wird die Inneneinrichtung und das Dekor entwerfen, und das in Nantes ansässige Designunternehmen Stirling Design International wird sich um die Außenarchitektur kümmern. Accor hat zudem eine Absichtserklärung unterzeichnet, um ein weiteres Schiff über Chantiers de l’Atlantique zu bestellen.

Hier geht es zur Website 

Fotos: Orient Express

Verwandte Themen

Pin It on Pinterest