Kreuzfahrtschiff „Norwegian Pearl“ kehrt nach einem Tag wegen Corona nach Miami zurück

Das Kreuzfahrtschiff Norwegian Pearl von NCL musste am 5. Januar 2022, nach nur einem ganzen Tag auf See nach Miami zurückkehren. Grund dafür war ein Ausbruch von COVID-19 unter Besatzungsmitgliedern. Die Passagiere wurden darüber informiert, dass ihre Kreuzfahrt, eine 11-tägige Reise zum Panamakanal, vorzeitig beendet werden müsse und das Schiff am Donnerstag, dem 6. Januar, nach Miami zurückkehren würde. 

In einem Brief der Kreuzfahrtgesellschaft an die Passagiere sagte der Kreuzfahrtanbieter NCL, obwohl alle Gäste und Besatzungsmitglieder an Bord der Pearl geimpft seien, seien mehrere Besatzungsmitglieder positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Kreuzfahrtgesellschaft NCL hat auch wegen Covid Fällen eine neuntägige Karibikkreuzfahrt auf der Norwegian Getaway abgesagt, die ab Miami eigentlich am Mittwoch starten sollte. 

Ursache für die Infektionen auf NCL-Schiffen ist die Omicron-Variante, die in den USA bereits zum dominierenden Stamm des Coronavirus geworden ist. Am 30. Dezember gaben die Centers for Disease Control and Prevention eine Empfehlung heraus, dass Reisende unabhängig vom Impfstatus Kreuzfahrten vermeiden sollten, da die Virusausbrüche auf Kreuzfahrten seit dem Auftauchen der hochansteckenden Variante Ende November in den USA gestiegen sind. 

Laut CDC war die Norwegian Pearl mit dem Niveau Gelb markiert, was bedeutet, dass eine Untersuchung eingeleitet wurde. Neben der Pearl gab es seit dem 18. Dezember mindestens drei weitere Kreuzfahrtschiffe von Carnival Cruise Line und Royal Caribbean, die die Häfen von Miami und Fort Lauderdale verließen und deren Reisen durch das Coronavirus abgebrochen wurden. 

Quelle: Miami Herald

Hier geht es zum Originalbeitrag 

Pin It on Pinterest