Cayman Islands – Start der Fangsaison für Fechter- und Wellhornschnecken

Seit dem 1. November dürfen wieder die beliebten Conch & Whelk Meeresschnecken gefangen werden. Am Montag wurde offiziell der Beginn der Muschel- und Wellhornschneckensaison auf den Cayman Islands eingeläutet. Die Saison dauert vom 1. November bis zum 30. April und ermöglicht das Fangen von Muscheln und Wellhornschnecken aus lokalen Küstengewässern.

Allerdings gelten strenge Beschränkungen für Fechterschnecken von fünf Stück pro Person oder 10 pro Boot und Tag, je nachdem, welcher Wert geringer ist. Darüber hinaus ist die Verwendung von professioneller Tauchausrüstung zum Muschelfang verboten. Niemand darf mehr als fünf Muscheln aus Cayman-Gewässern mitnehmen, kaufen, erhalten, zum Verkauf anbieten oder besitzen, heißt es in den lokalen Richtlinien.

Was Wellhornschnecken betrifft, so beträgt das gesetzliche Tageslimit für den Besitz während der offenen Saison zweieinhalb Gallonen in der Schale oder zweieinhalb Pfund verarbeitete Wellhornschnecken pro Person. Darüber hinaus ist es niemandem erlaubt, täglich mehr als zweieinhalb Gallonen in der Schale oder zweieinhalb Pfund verarbeitete Wellhornschnecken von Cayman zu kaufen oder zu erhalten.

Muscheln aus einem der ausgewiesenen Meeresparkgebiete zu sammeln ist streng verboten. Jeder, der bei der Wilderei von Muscheln erwischt wird, kann mit Geldstrafen von bis zu 500.000 US-Dollar oder einem Jahr Gefängnis rechnen. Die gesetzliche Grenze ist für Einzelpersonen und Restaurants gleich, sagte das Umweltministerium in früheren Warnungen für die Muschelsaison.

Während das Sammeln von Conch und Wellhornschnecken erlaubt ist, dürfen andere Meerestiere wie Chitons (Käferschnecken), Strandschnecken und Neunaugen nicht mitgenommen werden. Gleiches gilt für Stachelhäuter wie Seesterne, Seeeier/Seeigel, Seegurken und Sanddollars..

Die Fangsaison für Langusten beginnt am 1. Dezember beginnt.

Quelle: Cayman Compass

Pin It on Pinterest