Piment oder Nelkenpfeffer – das Universalgewürz mit dem gewissen Gesundheitskick

Piment (Pimenta dioica / Pimenta officinalis) oder auch Nelkenpfeffer, Jamaikapfeffer oder Allgewürz genannt gehört zur Familie der Myrtengewächse. Es handelt es sich um einen immergrünen Baum mit kompakter Krone und ovalen Blättern. Die weißen Blüten duften stark und sind in bis 10 cm langenRispen angeordnet. Daraus entstehenden fleischigen Beeren, deren Samen zum bekannten Piment-Gewürz werden. Ursprünglich beschränkte sich die Verbreitung des Baumes auf Yucatan in Mexiko, Mittelamerika, Jamaika, Kuba sowie die Dominikanische Republik und Haiti (Hispaniola). Heute ist die Art als Gewürzpflanze in den gesamten Tropen zu finden.

Piment – eine Gewürz für fast alles

Die Samen der getrockneten, unreif geernteten Früchte enthalten ein Öl, das im Geruch an Gewürznelke, Zimt, Muskat mit einer Beimischung von schwarzen Pfeffer erinnert. Die Früchte enthalten etwa 3 bis 5 % Öl und außerdem aromatische Harze und Gerbstoffe. Der heute kaum noch gebräuchliche deutsche Name Allgewürz bezieht sich auf die universelle Einsetzbarkeit des Gewürzes und seine vielfältigen Geschmacksaromen. Der Geruch von Piment erinnert hierzulande sofort an Weihnachtsgebäck wie Lebkuchen aber auch an einen herzhaften Gulasch, Schmor- und Wildgerichte. Schon die Azteken schätzten Piment als Gewürz für ihr Lieblingsgetränk Xocolatl – das aus Kakaobohnen hergestellt wurde. Es ist auch ein wesentlicher Bestandteil von Jerk – der traditionell jamaikanischen Gewürzmischung. 

Das Eugenol macht den Geschmack und die Wirkung

Verantwortlich für den Geschmack im Piment ist Eugenol – ein ätherischen Öl, das auch in ungefähr gleicher Konzentration in Gewürznelken und in deutlich geringen Anteilen in Basilikum, Lorbeer und Pfeffer enthalten ist. Eugenol wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend, weshalb man es als Nelkenöl in der Zahnmedizin benutzt. In der Parfumindustrie wird Eugenol für orientalische Geruchsnoten verwendet und es ist Ausgangsstoff für synthetisches Vanillin. Eugenol wirkt antibakteriell und antifungal (pilzhemmend) und es soll auch gegen andere Parasiten wie Würmer, Milben und Zecken wirken. Es dient in der Industrie zum Würzen und aromatisieren von Parfums, Fleischprodukten, Saucen, Gewürzmischungen, Getränken, Süßwaren und alkoholischen Getränken. In der Naturheilkunde wird Piment schon seit der Zeit der Azteken zur Linderung von Magen- und Darmbeschwerden geschätzt. Bei Nervosität und Stress soll Piment angenehm beruhigend wirken. Insbesondere Pimentöl gilt als magenfreundlich, soll die Verdauung anregen und gegen Blähungen wirken.

Pin It on Pinterest