Haiti – UNICEF warnt vor Bedrohung von Kindern im Erdbebenkatastrophengebiet durch Cholera, Malaria und Atemwegsinfektionen

Das Kinderhilfswerk der UNO – UNICEF warnt davor, dass Kinder in Haiti lebensbedrohlichen durch Wasser übertragenen Krankheiten ausgesetzt sind. Mehr als eine halbe Million Kinder im Südwesten Haitis sind nach dem verheerenden Erdbeben vom 14. August ohne Zugang zu Unterkünften, Trinkwasser und Hygieneeinrichtungen und dadurch zunehmend von akuten Atemwegsinfektionen, Cholera und Malaria bedroht. Verschlimmert wurde die Situation für die schätzungsweise dort im Gebiet lebenden 540.000 Tausend Kinder noch zusätzlich durch die Überschwemmungen durch die sinnflutartigen Regenfälle des Tropensturm Grace. Seit Februar 2019 wurde in Haiti keine Cholera mehr gemeldet, aber ohne dringende und entschlossenere Maßnahmen ist das Wiederauftreten von Cholera und anderen durch Wasser übertragenen Krankheiten eine echte Bedrohung, die täglich zunimmt“, sagte Bruno Maes, UNICEF-Repräsentant in Haiti.

UNICEF forderte die internationale Gemeinschaft auf, dringend zusätzliche Mittel für die humanitäre Hilfe bereitzustellen und das Auftreten von durch Wasser übertragenen Krankheiten in Haiti zu verhindern. Schon vor dem 14. August hatte nur mehr als die Hälfte der Gesundheitseinrichtungen in den drei am stärksten vom Erdbeben betroffenen Departements des Landes einen grundlegenden Zugang zu Wasserversorgung. In der Folge fehlt es fast 60 Prozent der Menschen in diesen drei Departements an sauberem Wasser, da Tausende der eingestürzten Häuser, teilweise aufgrund des Erdbebens, keinen Zugang zu sanitären Einrichtungen haben.

Gemeinsam mit dem National Directorate for Water and Sanitation (DINEPA) und anderen Partnern will UNICEF den Zugang zu Wasser-, Sanitär- und Hygieneeinrichtungen für betroffene Familien verbessern. Die Agentur teilte mit, dass sie bereits 73.600 Menschen durch sechs Wasseraufbereitungsanlagen, Wasserwagen und 22 Container mit sauberem Wasser versorgt habe. Darüber hinaus erhielten mehr als 35.200 Menschen Hygienesets, darunter Produkte zur Wasseraufbereitung für den Haushalt, Wasserspeicher, Handwaschgeräte und Hygienepads.

Wenn Sie die Anstrengungen der UNICEF zum Schutz der Kinder auf Haiti unterstützen wollen…. hier geht es direkt zum Unicef-Spendenportal für die Kinder Haitis

Originalbeitrag: Jamaican Gleaner

Pin It on Pinterest