Adobo ist eine Gewürzmischung, die in der Karibik, besonders im ehemals spanisch dominierten Teil sehr beliebt ist. Der Namensursprung ist das spanischen Wort adobar, was Marinieren oder Marinade bedeutet. Heute ist Adobo als Gewürzmischung fast in der gesamten Karibik verbreitet.

Adobo wurde ursprünglich verwendet, um verderbliche Lebensmittel Jahrhunderte vor der Erfindung des Kühlschrankes haltbarer zu machen. Die frühesten Adobo-Gewürzmischungen enthielten viel Paprika. Die Capsaicine darin enthalten jede Menge Antioxidantien, die antibakteriell wirken und den Verderb deutlich verlangsamen.

Adobo in der Karibik

Die ursprüngliche Gewürzmischung der Spanier wurde in Lateinamerika und der Karibik mit dort vorhandenen Zutaten und Gewürzen angepasst. Paprika wurde durch Chili ersetzt oder ergänzt und es kamen schwarzer Pfeffer, Oregano und vor allem später das Supergewürz Kurkuma dazu. Es wirkt nicht nur anregend auf die Magensaftproduktion und Gallenfunktion. Dem im Kurkuma enthaltenen Curcumin werden auch antioxidative und entzündungshemmende Wirkungen zugeschrieben.

Wie schmeckt Adobo?

Wie bei den meisten traditionellen Gewürzmischungen in Pulverform können die Zutaten für Adobo-Gewürze je nach Standort und Rezept des Herstellers oder den persönlichen Vorlieben variieren. Die klassisch-karibische Version des Adobo enthält Chili, Knoblauch- und Zwiebelpulver, Oregano, schwarzen Pfeffer sowie Kurkuma. Das Ergebnis ist immer eine einzigartige Mischung aus klassisch herzhaften Aromen und eine kräftig gelbe Farbe.

Adobo-Gerichte ganz einfach zu Hause zubereiten!

Die Verwendung des Gewürzsalzes kann in Form eines feuchten (Adobo Mojado) oder trockenen (Adobo Seco) Einreibens erfolgen. Bei der feuchten Variante wird das Gewürzsalz mit Limettensaft oder Essig bzw. eine Mischung aus beidem verwendet.

Adobo wird zum Marinieren von gegrilltem oder gebratenem Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte aber auch Gemüse verwendet. Es eignet sich zudem hervorragend zum Würzen von Schmorgerichten, Eintöpfen oder einfach zum Würzen für alles, was zu wenig Geschmack hat. Da es sich um ein Gewürzsalz handelt ist es sozusagen eine traditionelle Fertigmischung – allerdings ohne jeden Junk, Geschmacksverstärker und Chemie. Zudem verlängert es durch seine antibakterielle Wirkung die Haltbarkeit des damit marinierten Fleisches.

Gebratene Adobo-Fischfilets für zu Hause

 

für 4 Personen, Zubereitung ca. 30 Minuten

Sie benötigen dafür 4 Fischfilets à 150 g (Mahi Mahi, Zackenbarsch, Marlin oder ein anderes festes Fischfilet), 1,5 Esslöffel Adobo-Gewürzsalz und Kokos- oder ein anderes Pflanzenöl zum Braten, 4 Esslöffel Mehl zum Wenden sowie den Saft einer Limette.

Die Fischfilets großzügig mit dem Limettensaft beträufeln und dann mit Adobo-Gewürzsalz bestreuen. Danach die so marinierten Fischfilets für 15 – 30 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. Die Fischfilets in Mehl wenden, gut abklopfen und in einer Pfanne mit heißem Pflanzenöl auf der Hautseite 3 Minuten anbraten. Danach die Pfanne vom Feuer nehmen, die Filets wenden und die Fleischseite mit der Restwärme 3-4 Minuten nach garen lassen.

Dazu passt traditionell Bananenspinat, Kokosreis oder Süßkartoffelpommes.

Guten Appetit 

Adobo-Gewürzsalz finden Sie in unserem Online-Shop!  

Hier geht es zu weiteren, leckeren Adobo-Gerichten

Pin It on Pinterest