Der kubanische Zwergfrosch – einer der kleinsten Amphibien der Welt

Das Monte-Iberia-Fröschchen (Eleutherodactylus iberia) gehört zur Gattung der Antillen Pfeiffrösche und kommt nur in einem sehr begrenzten Gebiet im Osten Kubas vor. Mit rund einem Zentimeter Körperlänge gehört er zu den kleinsten Amphibien der Welt. Der Zwergfrosch wurde erst im Jahr 1996 entdeckt und hat eine dunkelbraune Grundfärbung, die durch eine helle, gelb-weiße Linienmusterung aufgelockert wird.

Das Monte-Iberia-Fröschchen lebt nur in einem kleinen Regenwaldgebiet einer Hügelkette Sagua-Baracoa im Osten der Insel Kuba in Höhen von mehr als 600 Meter. Er ernährt sich vorzugsweise von Milben und Ameisen. Zu seinem Schutz vor Bakterien- und Pilzbefall sowie Fressfeinden kann er ein Hautgift absondern. Die hellen Streifen seiner Färbung signalisieren, dass er giftig ist. 

Das Monte Iberia Fröschchen gehört aufgrund seines eng beschränkten Verbreitungsgebietes zu den stark bedrohten Arten.

Quelle: ECURED

Pin It on Pinterest