Die Achiote-Gewürzmischung ist ein Klassiker der mittelamerikanisch-karibischen Küche. Ihrem namensgebender Hauptbestandteil werden neben seinen würzenden aber noch ganz andere Eigenschaften nachgesagt.

Schon die Maya schätzten Achiote

Die Samen der Früchte des Annatostrauches – auch Achiote genannt – stammen ursprünglich aus Mittelamerika und waren bereits mit gutem Grund bei den Mayas als „Wundermittel“ bekannt. Sie dienten nicht nur zum Würzen von Speisen, sondern auch als Heilmittel zur Verdauungsförderung, zum Färben von Bekleidung und Haare sowie als Sonnen- und Insektenschutz.

Annatosamen enthalten jede Menge Xantophille, Carotinoide und Vitamin E in einer ganz besonderen Zusammensetzung – alles Stoffe, die freien Radikalen und oxidativem Stress im Körper den Kampf ansagen.

Vom Wundermittel der Maya zum Allround-Würzklassiker

Über die Jahrhunderte wurden dem karibischen Würzklassiker neben den gemahlenen Annatosamen noch weitere Gewürze hinzugefügt. Die in der Karibik beliebteste Achiote-Gewürzmischung enthält zusätzlich noch Koriander, Oregano, Cumin, schwarzen Pfeffer, Piment, Knoblauch- und Zwiebelpulver sowie Meersalz.

Achiote verleiht Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse nicht nur ein einzigartiges Aroma, sondern auch eine kräftig rote Farbe. Es ist ideal für das Marinieren von Fleisch, Fisch, Meeresfrüchten und Gemüse, als Grillgewürz sowie zum Würzen von Suppen und Salaten geeignet.

Achiote macht karibisch Kochen schnell, einfach und gesund

Mit dem „Supergewürz“ Achiote wird karibisch Kochen ganz einfach, gesund und natürlich lecker. Probieren Sie zum Beispiel Pollo Estofado, Fischfilet mit Achiotekruste, Languste Termidor, karibische Bolognese Pasta, Salat mit Achiote-Vinaigrette und vieles mehr. Die Achiote-Würzmischung finden Sie unserem Onlineshop unter .

Hier geht es zu den leckeren Achiote-Rezepten

Pin It on Pinterest