Pflanzenwelt Karibik – Langer oder Mexikanischer Koriander

Der Lange Koriander (Eryngium foetidum), auch Mexikanischer Koriander oder Culantro gehört zu den Doldenblütergewächsen. Lokale Namen sind Acapate, Cilantro und Culantro im Spanischen. Es handelt sich um ein zweijähriges Kraut mit dicken, flei­schigen Wurzeln. Die Pflanze wird bis 60 cm hoch und ist an der Spitze verzweigt. Seinen Namen verdankt die Pflanze ihrem intensiven Geruch nach Koriander (Coriandrum Sativum). Die Stängel sind grün und die Blätter können bis 25 cm lang und 2,5 cm breit werden. Ihr Blattrand ist gezahnt. Die Blüten sind weiß und von grünen Hochblättern umgeben. Die Früchte erreichen einen Durchmesser von 2mm. 

Langer Koriander kommt von Mexiko bis nach Südamerika sowie in der gesamten Karibik verbreitet. Die Blätter werden als Gewürz für alle Arten von Gerichten verwendet. In der Naturmedizin weredn Auszüge aus der Pflanze gegen Appetitlosigkeit oder bei Erkältungskrankheiten verwendet.   Die Samen, die reich an ätherischen Ölen sind, werden unreif geerntet und getrocknet. Zermahlen werden sie gleichfalls als Gewürz verwendet. Die ätherischen Öle nutzt man in der Lebensmittel- und Parfümindustrie. 

Als Heilmittel hat der Lange Koriander in Mittelamerika und der Karibik eine lange Tradition. Die Samen lindern Blähungen, wirken verdauungsfördernd und wurmabtötend.

Fotos: Adobe Stock

Pin It on Pinterest