Meereswelt Karibik – die Gelbrand-Sternschnecke

Diese auffällig gefärbte Nacktschnecke (Chromodoris kempfi) aus der Klasse Gastropoda wird nur etwa 2,5 cm groß. Sie fällt insbesondere durch die violett gefärbten Kiemenbüschel und Rhinophoren (Kopftentakel) auf. Die Grundfarbe ist grau­-weiß bis beige mit schwarzen Flecken und einem kräftig gelbem Körpersaum.

Die Tiere kommen in der Karibik vom Flachwasser bis in Tiefen von bis zu 30 Metern vor. Die Gelbrand-Sternschnecke ernährt sich überwiegend von Schwämmen und ist nicht allzu oft zu sehen oder aufgrund ihrer geringen Größe oft auch übersehen.

Fotos: Adobe Stock

Pin It on Pinterest