Pflanzenwelt Karibik – Pfeilwurz oder Westindian Arrowroot

Pfeilwurz bzw. Westindisches Arrowroot (Maranta arundinacea) gehört zur Familie der Pfeilwurzgewächse. Lokale Namen sind unter anderem Amaranta, sagu del monte, yuquilla silvestre. Es handelt sich um eine Staude mit ausdauerndem, knollig verdicktem Rhizom. Die oberirdischen Pflanzenteile sind ein­jährig. Pfeilwurz kann bis 0 ,5 bis 1,5 m hoch werden. Die Blätter sind 10 bis 25 cm lang und bis zu 12 cm breit. Die Blüten sind weiß, röhrenförmig und hängen in dichten Rispen herab und bilden als Früchte längliche, dreieckige Kapseln. 

Die Pfeilwurzgewächse sind charakteristisch für die Krautschicht feuchter Wälder im tropischen Tiefland. M. arundinacea ist fast in der gesamten Karibik sowie in Mittel- und Südamerika sowie in den Tropen der Alten Welt heimisch. Jungen Knollen werden gekocht oder geröstet verzehrt. Ausgewachsene Knollen liefern die sogenannte Marantastärke oder Arrowroot. Diese Stärke wird gewonnen, in dem man die Knollen zerreibt und auswäscht. Die so gewonnene Stärke ist qualitativ hochwertig, leicht verdaulich und gut zur Ernährung von Kleinkindern und Kranken geeignet. Pfeilwurz wird zu diesem Zweck in Mittelamerika und der Karibik in Plantagen angebaut. 

Die Familie der Pfeilwurzgewächse besteht aus etwa 350 Arten, die weltweit vor allem in tropischen Lebensräumen vorkommen. Verschieden Arten sind als Zimmerpflanzen beliebt. 

Fotos: Adobe Stock

Pin It on Pinterest