Der Ferienflieger Condor fliegt mit dem Airbus A330-200 in die Karibik

Ab sofort setzt Deutschlands beliebtester Ferienflieger auf Langstreckenflügen nach Seattle, Toronto und Punta Cana/ Dominikanische Republik drei A330-200 Flugzeuge ein, die voraussichtlich für zwei Jahre bei Condor im Einsatz sein werden und später vom A330neo abgelöst werden. Die Flugzeuge werden zudem auch nach Palma de Mallorca eingesetzt.

Im Unterschied zur Kabine der neuen A330neo, die mit einer Dreiklassenkonfiguration unterwegs sein wird, erwartet Gäste an Bord des A330-200 eine Zweiklassenkonfiguration. Die 22 Business Class Plätze bieten komfortable Sitze, die sich per Bedienungspanel in eine komplette Liegefläche verwandeln lassen. In der Economy Class befindet sich an jedem der 240 Sitze ein Monitor sowie ein USB-Anschluss und eine Steckdose, sodass Gäste auch an Bord jederzeit die Möglichkeit haben, ihre mobile Endgeräte zu laden. Ab Ende Mai wird auch das Inflight Entertainment an Bord verfügbar sein.

Im Sommer letzten Jahres gab Condor die Bestellung von 16 Langstreckenflugzeugen des Typs A330-900neo bekannt und setzt damit als deutscher Erstkunde künftig auf modernste Technologie, maximal Effizienz und höchsten Kundenkomfort. Das erste Flugzeug wird im Oktober 2022 erwartet, ab dann folgt bis Mitte 2024 der sukzessive der Austausch der gesamten Langstreckenflotte bestehend aus Boeing B767.

Quelle: Presseinfo Condor

Pin It on Pinterest