Jamaikanisches Pepper Pork

Zutaten für 4 Personen

Ca. 1 Kg Schweinefleisch (Rücken, Schinken, gern auch Nacken)
1 Limette
3 Esslöffel Sojasauce
1 1/2 Teelöffel jamaikanisches Pepper Oil
1/2 Teelöffel feiner normal gemahlener schwarzer Pfeffer
2-3 Esslöffel Pflanzenöl
6 Knoblauchzehen (gehackt)
1/2 große Zwiebel (in dicke Scheiben geschnitten)
2 Frühlingszwiebeln (gehackt)
1/2 Teelöffel grob gemahlener schwarzer Pfeffer
2 Esslöffel gehackte Petersilie
1/2 Teelöffel Meersalz
2 Scotch Bonnet Chili (dünn geschnitten) – alternativ weniger scharfe Chilisorten

Zubereitung

Das Schweinefleisch mit kaltem Wasser abwaschen, gut abtropfen und dem Saft einer halben Limette einreiben.  Aus dem gemahlenen Peffer, der Sojasauce und dem Pepperöl eine Maronade herstellen, das Fleisch gut damit einreiben und mindestens eine Stunde im Kühlschrank marinieren lassen.

Den Backofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft 200 Grad) und das marinierte Fleisch auf einen eingefetteten Rost in der mittleren Schiene legen.  Unter den Rost ein Auffangblech für den Saft schieben. Nach 40 Minuten das Fleisch aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Dann das Schweinefleisch quer zur Faser in dünne Scheiben oder Streifen schneiden.

In einer Pfanne etwas Pflanzenöl erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch, den groben schwarzen Pfeffer, den Scotch-Bonnet-Chili und die weißen Teile der Frühlingszwiebeln hinzufügen und ca. 3-4 Minuten andünsten. Dann das geschnittene Schweinefleisch hinzuzufügen und gut mit den anderen Zutaten vermischen. Nach einer Minute die Petersilie unterheben, mit dem restlichen Saft einer halben Limette und dem Meersalz würzen und noch einmal 2-3 Minuten bei mittlerer Hitze weiter braten. Vor dem Servieren noch mit den restlichen Frühlingszwiebeln bestreuen.

Pepper Pork kann warm oder kalt gegessen werden. Es eignet sich auch bestens als Belag für Sandwiches oder als Topping für einen knackigem Salat.

Pin It on Pinterest