Tierwelt Karibik – der Kuba-Sittich

Der Catey (Aratinga euops) oder auch als Kuba-Sittich bekannt, gehört er zur Gattung Aratinga aus der Familie der Papageien. Das Gefieder dieser Vögel, die in Baumhöhlen nisten und sich von Früchten ernähren, ist überwiegend grün mit glänzenden Gelbtönen. Sie haben rötliche Federn, besonders an Kopf und Hals. Die Augen sind rot und um die Pupille herum weisen sie einen schmalen gelblichen Streifen auf.

Die Kuba-Sittich Paare sind ein Leben lang vereint, und es wird oft gesagt, dass, wenn einer von ihnen stirbt, der andere vor Traurigkeit ebenfalls sterben würde. Ihre durchschnittliche Lebensdauer wird auf etwa 25 Jahre geschättz und sie sind in der Lage Wörter und kurze Sätze zu imitieren. Sie können eine Länge von fast 30 cm erreichen.

Im 19. Jahrhundert war er ein sehr verbreiteter Vogel in ganz Kuba und auf der Insel der Jugend. Heute findet man sie nur noch in der Ciénaga de Zapata, in bestimmten Gebieten des Escambray, in einer wilden Brutstätte in Yaguanabo, in den Najasa-Bergen von Camagüey und einigen östlichen Gebieten. Einigen Züchtern, die mit der National Ornithological Association of Cuba (ANOC) verbunden sind, gelang vereinzelt ihre Fortpflanzung in Gefangenschaft.

Quelle: Ecured Fotos: Adobe Stock

Pin It on Pinterest