St. Lucia – Regierung stützt Preis wichtiger Grundnahrungsmittel

Die Regierung von St. Lucia dämpft inmitten globaler Preiserhöhungen die Kosten für die Grundnahrungsmittel Reis, Zucker und Mehl. Laut Handelsministerin Emma Hippolyte federe die Regierung aktuelle den enormen, vor allem durch die hohen Transportkosten Preisanstieg dieser Grundgüter auf dem Weltmarkt ab.

Die Ministerin, zu deren Zuständigkeiten auch Produktion, Geschäftsentwicklung, Genossenschaften und Verbraucherangelegenheiten gehören, gab bekannt, dass die größte Herausforderung für die Behörden aktuell deren Beschaffung der Rohstoffe sei. Sie erklärte auf einer Pressekonferenz, dass die Preis- und Angebotsstabilität beeinträchtigt sei, was zu Lieferverzögerungen und einer Verlängerung des Zeitrahmens für die Bestellung der Waren führte. Nach ihren Angaben habe sich der Preis für einen 40-Fuß-Container aus China vonl etwa 3000 auf 15.000 US-Dollar erhöht. 

Gleichzeitig forderte Ministerin Hippolyte die Saint Lucianer auf, lokal produzierte Waren zu kaufen, räumte jedoch ein, dass die Waren manchmal mehr kosten können, als das importierte Produkt. Sie erklärte gegenüber Reportern: „Aber ich möchte, dass Sie diesen Vergleich anstellen, dass ich, wenn ich dieses Produkt hier kaufe, den Arbeitsplatz eines anderen St. Lucianer unterstütze“.

Quelle: St. Lucia Times

Pin It on Pinterest