St. Vincent und die Grenadinen – keine 48 Stunden-Quarantäne mehr für geimpfte Reisende

Die Regierung von St. Vincent und die Grenadinen hat die achtundvierzig Stunden Quarantäne in einem zugelassenen Hotel oder Gästehaus für geimpfte Personen, die in den Staat einreisen, aufgehoben. Bisher mussten Geimpfte auf eigene Kosten eine obligatorische zweitägige Quarantäne in einem vom Gesundheits- und Tourismusministerium zugelassenen Hotel absolvieren.

Die neue COVID-19-Regel gilt ab dem 30. Oktober 2021. Alle anderen Protokolle behalten ihre Gültigkeit. Ungeimpfte Reisende fallen in drei Risikokategorien, niedrig, mittel und hoch und müssen bei Ankunft in Quarantäne.

Der neueste Bericht des Gesundheitsministeriums zeigt, dass derzeit auf St. Vincent und den Grenadinen 1029 Fälle aktiv sind und bisher 69 Personen an oder mit COVID-19 gestorben sind.

Gesundheitsbehörden haben auch das Vorhandensein der Delta-, Mu- und Gamma-Varianten auf der Insel bestätigt.

Quelle: NEWS784

Pin It on Pinterest