British Virgin Islands – das legendäre Saba Rock ist wieder da

Voriger
Nächster

Saba Rock, ein ikonischer Ort inmitten der British Virgin Islands, zieht bereits seit den 1960er Jahren Segler, Abenteurer, Reisende, Taucher, Kitesurfer sowie Urlauber an. Nach den verheerenden Schäden, die der Hurrikan Irma 2017 auf den BVI und auch am Saba Rock angerichtet hat, konnte der Neubau jetzt am 15. Oktober während einer Zeremonie eingeweiht werden. Premierminister Andrew A. Fahie sagte in einem Kommentar zur Wiedereröffnung, dass dies ein Schritt in Richtung einer vollständigen Rückkehr des Tourismus in der COVID-19-Ära sei. An der Wiedereröffnungsveranstaltung nahmen auch andere BVI-Regierungsvertreter teil, darunter der Bezirksvertreter Hon Vincent O. Wheatley und der Minister für Handel und wirtschaftliche Entwicklung Hon Shareen D. Flax-Charles.

Saba Rock vor der Küste von North Sound, Virgin Gorda erschien in den 1960er Jahren auf der Landkarte der Karibik-Reisenden, als Herbert „Bert“ Kilbride, der legendäre Taucher und Schatzsucher hier seine Tauchbasis und auch den Pirates‘ Pub gründete, der als eine der besten Bars der Karibik bekannt war.

Nach Hurrikans Irma war es notwendig, das gesamte Resort von Grund auf neu zubauen. Dadurch können sich die Besucher auf mehr Komfort freuen, müssen sich aber keine Sorgen machen, dass dieser einzigartige Ort seinen Charme verliert. Die einzigartig entspannte Inselatmosphäre und die stilvolle Gastronomie werden alle Freunde guten Essens und Trinkens begeistern. Wie die Einheimischen sagen, gibt es in der ganzen Karibik keinen besseren Ort zum Feiern. Das Herz und die Seele der Karibik

Das kleine Resort bietet 9 stilvollen Zimmer und Suiten am Meer. Der Aufenthalt beinhaltet ein tägliches Frühstück im Hauptrestaurant, Zugang zu Wassersportarten vor Ort, einschließlich Kitesurfen, Tauchen, SNUBA und Bootscharter und Spa-Services gegen Gebühr. 

Hier geht es zur Website

Pin It on Pinterest