Barbados – Corona-Situation hat sich wegen der Delta-Variante verschlimmert

Der amtierende Chief Medical Officer von Barbados, Dr. Anton Best, hat ein düsteres Bild über die COVID-19-Situation in seinem Land gezeichnet. „Wir haben eine schlimme Situation, Leute. Die Delta-Variante ist ein Game-Changer“, erklärte Best bei einer Pressekonferenz am Donnerstag und erklärte, dass Delta die Eindämmung von Infektionen extrem erschwert habe. Er stellte fest, dass Barbados in den letzten Wochen eine sehr hohe Anzahl von COVID-19-Fällen erlebt habe.

„Wenn man sich die Fallrate im August oder die Gesamtzahl der Fälle im August dieses Jahres ansieht, hatten wir 689 Fälle. Im September hatten wir 3.500 Fälle von COVID entdeckt, das ist ein Anstieg der Fallzahlen um 500 Prozent. Und bis jetzt hatten wir für Oktober über 1.000 Fälle“, gab Best bekannt. Er stellte fest, dass das Land damit bereits die Gesamtzahl für August übertroffen habe. „Wir sind auch besorgt über die Zahl der Menschen, die an COVID-19 sterben“, fügte er hinzu. „Wenn sich COVID-19 in der Gemeinde weiter verbreitet, werden mehr Menschen sterben…,“, sagte er.

Best gab bekannt, dass ein Heimisolierungsprogramm gestartet wurde, weil es keine andere Wahl gab, als Personen, die COVID-19-positiv waren, in der Gemeinde zu vor Ort zu isolieren. Ein Verstoß gegen die Isolationspflicht kann eine hohe Geldstrafen von 50.000 US-Dollar oder eine einjährige Haftstrafe nach sich ziehen.

Quelle: N784 und St. Lucia Times

Pin It on Pinterest