Braunalgen-Plage – jetzt auch beliebte Strände Puerto Ricos betroffen

Einige der bekanntesten Strände an der Südwestküste von Puerto Rico sind von Braunalgen (Sargassum) befallen. Es sei das erste Mal, dass Sargassum in großen Mengen am beliebten Playa Santa in Guánica und Cabo Rojo an der Südwestküste festgestellt wurde.

Es steigt die Besorgnis über die plötzliche Veränderung der Bewegung von Sargassum entlang der Küste von Guaniqueña, wo es sich normalerweise in Gebieten wie Guaypao ansammelt. Dort sammelten die Bewohner der Gegend, die Gemeinde und andere Einrichtungen, genervt vom dem ständig schlechten Geruch bereits Ende Juni über 600 Kg Sargassum. In der Bucht von Ensenada wurde 500 Kg eingesammelt. Noch hofft man, dass dies ein Einzelfall ist und nicht wieder vorkommt, da der Strand Playa Santa eine der Hauptattraktionen von Guánica ist.

Der Braunalgenbefall von Cabo Rojo beeinflusst wichtige Touristenattraktionen wie La Playuela, das Gebiet Combate und das Spa Boquerón. Da es sich um ein Schutzgebiet handelt, kann hier kein schweres Gerät zum Beräumen der Strände verwendet werden. Die Verwaltung beauftragte städtische Angestellte mit der Säuberung des Gebiets. Es wird damit gerechnet, dass sich das Sargassum-Problem in den nächsten Tagen ausbreiten wird.

Quelle: Pedro Menéndez Sanabria, EL VOCERO vom 01.09.2021

Pin It on Pinterest