Jamaikanische Kürbis-Kokos-Suppe

So wird Kürbis dank typisch karibischer Zutaten zum wahren Genuss und einer der beliebtesten Suppen des Restaurant The Caribbean Embassy München – wahlweise vegan oder mit Garnelen oder Jerk-Garnelenspießen.

Zutaten für 4 Personen

800 g Kürbis, geputzt und in kleine Würfel geschnitten
3 Zwiebeln, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
1 EL Pflanzenöl
400 ml Gemüsebrühe
400 ml Kokosmilch
500 g Tomaten, stückig aus der Dose oder besser „in Concasse“
1 EL Adobogewürz
Salz, Cayennpfeffer, Zucker zum Abschmecken
Kokosraspel und Koriander zum Dekorieren

Zubereitung

Die gehackten Zwiebeln und den Knoblauch in heißem Pflanzenöl glasig anbraten, die Kürbisstücken hinzugeben, kurz mit anschwitzen und dann mit der Gemüsebrühe ablöschen.
Die Kokosmilch und das Adobo-Gewürz hinzugeben, aufkochen und ca. 20-30 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Dann die Suppe fein pürieren und mit Salz, Cayenne-Pfeffer, Zucker abschmecken. Die Suppe anrichten und mit den Kokosraspeln und Koriander garnieren.

Tipp 1: In der Grundvariante ist die Suppe vegan. Sie können Sie aber auch mit einer leckeren Einlage aus Garnelen servieren. Dazu benötigen Sie zusätzlich 400 ml gehackte Tomaten oder Tomaten en Concasse und je nach Größe 8-12 Garnelen. Diese Zutaten fügen Sie einfach nach dem Pürieren der Suppe zu und lassen sie ziehen, bis sie gar sind.

Tipp 2: Alternativ servieren Sie die Suppe mit Jerk-Garnelenspießen. Dazu einfach jeweils 3 bis 4 Garnelen auf einen Holzstab aufspießen, mit etwas Limettensaft beträufeln, mit Jerk-Gewürz bestreuen und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde marinieren lassen. Nach dem Marinieren werden die Spieße in heißem Pflanzenöl auf beiden Seiten kurz angebraten und on top auf der Suppe serviert.





Pin It on Pinterest