Trinidad & Tobago – die Mutter aller Karnevale

Trinidad & Tobago ist die Heimat von etwas mehr als 1,4 Millionen. Es ist gleichzeitig die Heimat des Karnevals, bei dem die Herzen der Teilnehmer zu den Rhythmen von Calypso, Soca, Chutney, Steelpan und Bacchanal schlagen. Am Montag, 20. Februar und Dienstag, 21. Februar ist es wieder soweit.

Mit Wurzeln aus der Kolonialzeit, die bis ins 18. Jahrhundert zurückreichen, hat sich Trinidad & Tobagos Karneval zu einem Spektakel entwickelt, das man gesehen und erlebt haben muss. Es gehört zum zum größten Kulturgut der Zwillingsinselrepublik. Während die Karnevalszeit am Montag und Dienstag vor Aschermittwoch ihren Höhepunkt erreicht, beginnen die Feierlichkeiten lange vorher, besonders nach dem Weihnachtstag. Die Aufregung steigt, wenn die Häufigkeit der Feste zunimmt. All-Inclusive-Feste (mit praktisch unbegrenztem Essen und Trinken) und Partyboot-Kreuzfahrten (Fahrten) sind angesagt. Neben zahlreichen Touristen kommen vor allem zahlreiche, im Ausland lebende auf der Zwillingsinsel georene Personen, die hier gemeinsam mit Familie und Freunde feiern wollen.  

Musik bestimmt mit Calypso, Soca und Steelpan bestimmt ohnehin den Takt der zwei Inseln aber insbesondere zur Karnelvalszeit dominiert sie alles. Es gibt sie auf jeder Straße, auf Plätzen, auf Bühnen oder Partys und manche Bands üben dafür fast ein ganzes Jahr. Zu dieser Jahreszeit machen sich Blue Devils (Blaue Teufel) auf den Weg von den Hügeln von Paramin, Matrosen und indische Mas gehen auf die Straßen und Moko Jumbies (Stelzenläufer) schlängeln sich geschickt durch tanzende Menschenmassen. Von Calinda inspirierte Stockkampfwettbewerbe und die Nachstellung des Canboulay Riets von 1881 (eine Reihe von Unruhen in der britischen Kolonie Trinidad) bieten einen historischen Kontext für den Karneval und erinnern an all seine Wurzeln. Zeitgenössischere Angebote wie Kaisorama und der Regional- und Junior-Karneval zeigen stolz die Kreativität und Individualität verschiedener Gemeinschaften. Carnival City, in der Oueen’s Park Savannah, ist die Heimat vieler Veranstaltungen der Saison.

Jedes Jahr kommen Tausende dorthin, um den Panorama-Steelpan-Wettbewerb mitzuerleben, den Wettbewerb „Kings & Queens of Carnival“ und die Dimanche Gras Show, die am Sonntag vor Karnevalsbeginn stattfindet. Der eigentliche Karneval startet am Karnevalsmontag um 4 Uhr morgens mit J’Ouvert. Die Straßen sind voll von Menschen, bemalt mit Farben, Schlamm, Öl oder in einfachen oder kunstvollen Kostümen. Jede Menge Steelpans und Music Trucks bringen den Sound auf die Straßen. Liebhaber von Blasmusik dürfen sich auf keinen Fall die Brass Bacchanal Competition in Carnival City am Montagabend entgehen lassen. Am Montag und Dienstag stehen Maskenbands und ihre Masken und Kostüme im Rampenlicht. Die Straßen im ganzen Land werden zu Bühnen farbenfroher, bewegender Umzüge, die alle von der Freisetzung einer aufgestauten Energie angetrieben werden, die sich seit Monaten aufgebaut hat und hier entlädt.

Überzeugen Sie sich am Besten selbst von diesem einzigartigen Schauspiel beim Trinidad & Tobago Carnival 2023 – der Mutter aller Karnevale.

Originalbeitrag: Caribbean Beat Fotos: Adobe Stock

Ähnliche Beiträge

Pin It on Pinterest