St. Kitts & Nevis hebt alle Reiseprotokolle auf

Die karibische Inselföderation St. Kitts und Nevis hat bekannt gegeben, dass sie alle Einreisebestimmungen für das Reiseziel mit Wirkung zum 15. August aufgehoben hat. Mit den neuen Regelungen wurden alle Covid-Protokolle für ankommende Passagiere, ob national oder nicht national, vollständig aufgehoben. Damit benötigen Besucher keinen negativen COVID-19-Test für die Einreise oder müssen Impfung oder Quarantäne bei der Ankunft nachweisen. Alle ankommenden Passagiere müssen eine Online-Zoll- und Einwanderungs-ED-Karte ausfüllen und einreichen, um den Transit durch die Grenzverwaltungsbehörde von St. Kitts und Nevis zu erleichtern. Reisende erhalten nach dem Ausfüllen des Online-Formulars keine Einreisegenehmigung mehr, da diese nicht mehr erforderlich ist.

Nach der offiziellen Ernennung kündigte der neue Premierminister des Reiseziels Dr. Terrance Drew an, dass sein Kabinett während der Pandemie erlassene Gesetze und Protokolle aufheben werde, um das Land für Touristen und Besucher aus der ganzen Welt zu öffnen. „Wir freuen uns, diesen entscheidenden Schritt zur vollständigen Öffnung der Grenzen von Nevis für die Welt zu tun“, sagte Devon Liburd, CEO der Tourismusbehörde von Nevis. „Die Aufhebung dieser Protokolle wird es uns ermöglichen, unsere reiche Kultur und unsere Angebote für Besucher, die auf die Insel kommen, weiter zu teilen.“

Das Online-Zoll- und Einwanderungsformular findet man hier 

Weitere Informationen über Nevis finden Sie hier

Pin It on Pinterest