Kuba – Mangel an Diesel sorgt für lange Schlangen an den Tankstellen

Dany Pérez hatte vier Tage in einer Reihe von Fahrzeugen darauf gewartet, seinen Lastwagen mit Diesel zu füllen, den er für die 900 Kilometer lange Fahrt von Havanna zu seiner Heimat im Osten Kubas benötigt. Der Taxifahrer Jhojan Rodríguez hatte noch länger an einer anderen Station gewartet – es waren fast zwei Wochen – bis er endlich in der Nähe des Endes der Schlange von Hunderten von Fahrzeugen im Stadtteil Playa der Hauptstadt war.

Solche Warteschlangen sind in Kuba immer häufiger geworden. Offensichtlich wird der ohnehin schon knappe Dieselkraftstoff eher für andere Zwecke wie Generatoren benötigt. Es ist nicht das erste Mal, dass die Insel unter Treibstoffknappheit leidet, aber es ist eines der schlimmsten. „Ich habe ziemlich schlimme Situationen gesehen, aber nicht so wie jetzt“, sagte der 46-jährige Pérez, der in seinem Chevrolet-Truck aus den 1950er Jahren, den er für die Beförderung von etwa 40 Passagieren ausgestattet hatte, aß und schlief. Die Fahrer in den Schlangen versuchen, sich selbst zu organisieren, indem sie Listen der Wartenden erstellt und diese täglich aktualisieren, während sie darauf warten, dass Tankwagen mit Kraftstoff ankommen. Dadurch können wenigstens diejenigen, die in der Nähe wohnen, nach Hause gehen und den „Fortschritt“ der Warteschlange über eine WhatsApp-Gruppe verfolgen.

„Ich bin ein professioneller Taxifahrer. … Ich zahle Steuern, Sozialversicherung. Ich bin legal niedergelassen“, sagte Rodríguez, der 37-jährige Besitzer eines gold-weißen Oldsmobile von 1954, dessen verschlissener Benzinmotor irgendwann durch einen Diesel ersetzt worden war. „Mein Zuhause, meine Familie hängen von diesem Diesel ab.“ Die jüngste Kraftstoffknappheit betrifft weitgehend Diesel – der von schweren Fahrzeugen und Oldtimern verwendet wird, deren originale Benzinmotoren vor langer Zeit gegen Dieselmotoren ausgetauscht wurden.

Originalbeitrag Jamaican Gleaner/AP  Photo AP/Ramon Espinosa & Adobe Stock

Pin It on Pinterest