St. Vincent und die Grenadinen – für den ganz besonderen „Postkartenurlaub“

Es gibt so einige Ziele auf der Welt, die mit dem Begriff „Paradies“ werben. St. Vincent und die Grenadinen, die aus vielen kleinen Inseln, luxuriösen Privatinseln, weißen Sandstränden und eleganten weißen Yachten besteht – hat den Begriff mit Sicherheit wirklich verdient.

Grenadineninsel Canouan

Wenn Sie in St. Vincent ankommen, können Sie in ein kleines Flugzeug steigen und eine der malerischsten Reisen (und atemberaubenden Landungen) nach Canouan genießen, dem Tor zum Netzwerk der atemberaubenden Inseln von St. Vincent und den Grenadinen.

Die Grenadineninsel Bequia

Im Gegensatz zu so vielen anderen Reisezielen in diesem Teil der Welt kann man auf St. Vincent und den Grenadinen wirklich abschalten. Mit 32 abgelegenen Inseln und Buchten zur Auswahl hat man den Strand vielleicht tagelang für sich alleine. Wer mehr moderne Annehmlichkeiten sucht, ist auf der Hauptinsel St. Vincent und Bequia (ausgesprochen „Beck-Wey“) richtig.

Tobago Cays

Die Tobago Cays – eine jenseitige Ansammlung von Inseln, umgeben von Korallenriffen, die einige der besten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten der Karibik bieten – sind das Juwel des Archipels.

Petit Martinique

Petit Tabac ist eine abgelegene Insel, die oft als Drehort genutzt wird (Pirates of the Caribbean wurde hier gedreht). Petit St. Vincent, ein unbelastetes, 47 Hektar großes Stück Himmel, fungiert als umweltfreundliches Boutique-Resort, das eine Fahne an einem Fahnenmast hisst, um Personal zu rufen und Petite Martinique ist eine weitere unberührte Insel mit atemberaubender Aussicht von der Spitze seines höchsten Gipfel – des Piton.

Fotos: Adobe Stock

Mehr St. Vincent und die Grenadinen gibt es hier

Pin It on Pinterest