Cayman Islands frieren russische Vermögenswerte ein

Die Kaimaninseln haben Vermögenswerte im Wert von 7,3 Milliarden US-Dollar im Rahmen der Durchsetzung der internationalen Sanktionen eingefroren. Die Insel wendet dabei britische Sanktionen an und hat mehr als 800 Anordnungen zum Einfrieren von Vermögenswerten gegen russische Einzelpersonen und Organisationen erlassen.

Lokale Finanzdienstleister haben mehr als 400 Compliance-Meldeformulare bei Cayman’s Financial Reporting Authority (FRA) eingereicht, die für die Durchsetzung von Sanktionen zuständig ist.

Auch die jüngsten britischen Änderungen der Verordnungen über Russland wurden auf die Kaimaninseln ausgedehnt und am 14. April 2022 in Kraft treten. Diese Änderungen umfassen neue Finanz-, Handels- und Seeverkehrsmaßnahmen und beschränken bestimmte Finanzdienstleistungen mit der Russischen Zentralbank und anderen Behörden der Russischen Föderation.

Die Regierung der Kaimaninseln hat eine Task Force eingerichtet, um die Umsetzung der gegen Russland als Reaktion auf seinen Krieg in der Ukraine verhängten Sanktionen zu koordinieren.

Quelle: Cayman Compass

Pin It on Pinterest