Große Träume für Jamaikas Blue Mountain Kaffee

Seit Jahrzehnten kommen Touristen nach Jamaika wegen Sonne, Meer, Sand und anderen Dingen. Hinzu kommen Musik, Essen usw. Aber Adam Stewart, der CEO von Sandals International Limited und andere Tourismusakteure wollen einen weiteren Hauptgrund für Touristen. Stewart erklärte: „In diesem Sandal´s Resort bauen wir etwas auf, was noch nie zuvor in der Karibik gemacht wurde, ein absolut spezielles Blue-Mountain-Kaffee-Erlebnis.“ Direkt vom Hotel in Ocho Rios aus können die Gäste vom in die Blue Mountains fahren, wo sie „ein Stück der reichen Reise von Jamaika sehen, fühlen, riechen und mit nach Hause nehmen werden“.

Auf dem Blue Mountain Coffee Festival 2022, dass am 2. April in Devon House stattfand, diskutierte Stewart mit anderen Teilnehmern über die Chancen des berühmten Jamaikanischen Exportprodukts. Der Vorstandsvorsitzende der größten All-Inclusive-Hotelkette in der Karibik will, dass Starbucks, die weltgrößte Kaffeehauskette mehr jamaikanischen Blue Mountain-Kaffee „konsumieren und kaufen“ soll. Bisher wird Blue Mountain Kaffee nur in 1.000 von insgesamt 33.000 Filialen angeboten. „Der wahre Traum von uns … mit dem wir derzeit beschäftigt sind, wäre es, eine Rösterei hier in Jamaika zu haben“, sagte Stewart. Wenn wir hier in Jamaika rösten, verkaufen und vermarkten können, wäre das „ein großer Traum“. Der größere Traum ist jedoch, Jamaica Blue Mountain-Kaffee an die 33.000 Starbucks-Geschäfte zu verkaufen, von denen neun auf der Insel sind.

Kolumbien und Costa Rica sind die beiden einzigen Länder in der Region, in denen Kaffee für Starbucks geröstet wird. Der jamaikanische Kaffee, der bei Starbucks konsumiert wird, wird von Jamaika zum Rösten nach Seattle, USA, geschickt und dann aufgrund der „strengen Markenstandards“ von Starbucks nach Jamaika zurückgebracht. Dies ist ein ziemlich langwieriger Prozess.

Unter dem Motto „A Month-Long Celebration of the World’s Most Sought-After Coffee“ findet das fünfte jährliche Jamaica Blue Mountain Coffee Festival statt. Das Festival wurde erstmals 2018 vom Tourismusministerium ins Leben gerufen um das strategische Wachstum des kulinarischen Tourismus als Produktnische für Jamaika zu fördern. Das Festival ist als das wichtigste Kaffeefestival der Karibik konzipiert und bietet ein umfassendes Erlebnis vom Bauernhof bis in die Tasse (und auf den Teller) und demonstriert eindrucksvoll die Tradition der Kaffeeproduktion aus der Blue Mountain-Region.

Quelle: Jamaican Gleaner Fotos: Adobe Stock

Pin It on Pinterest