Rekord-Brutjahr für die unechte Karettschildkröte auf den Cayman Islands

Obwohl die Gesamtzahl der Schildkrötennester im Jahr 2021 zurückging, erlebten Cayman’s Unechte Karettschildkröten ein rekordverdächtiges Jahr. Die neuesten Statistiken des Umweltministeriums der Cayman Islands (DoE) zeigen, dass im vergangenen Jahr auf den drei Cayman Inseln 350 Unechte Karettnester registriert wurden, was einem Anstieg von 77 % gegenüber der Zahl von 197 im Jahr 2020 entspricht und den bisherigen Höchststand von 332 Nestern aus dem Jahr 2017 übertrifft. Insgesamt wurden für im Jahr 2021 531 Schildkrötennester erfasst.

Entwicklung der Nester der unechten Karettschildkröte seit 1998 (Quelle: DoE)

Zu Beginn der Aufzeichnungen 1998 wurden überhaupt keine Unechten Karettnester bestätigt und man ging davon aus, dass die Population, wie die der Grünen Schildkröte, zu klein gewesen sei, um sich zu erholen. „Die Zahlen, die wir in den letzten Jahren sehen, sind jedoch vielversprechend und spiegeln die Ergebnisse der langfristigen Erhaltung und des besseren Schutzes der Meeresschildkröten auf den Kaimaninseln wider“, sagte das DoE. Allerdings hatte die aktive Hurrikansaison im vergangenen Jahr auch schwerwiegende Auswirkungen auf die lokalen Nester hatte. Viele Nester gingen verloren, selbst nachdem sie höher am Strand verlegt wurden. 

Anzahl der Nester während der Brutsaison 2021 (Quelle: DoE)

Die Anzahl der Nester der Grünen Meeresschildkröte im Jahr 2021 sind leider im Vergleich zu den Zahlen von 2020 um 49 % zurückgegangen. Dieser Rückgang sei erwartet worden, nachdem im Jahr 2020 mit als 353 Nestern ein neuer Rekord registriert wurde. Von der echten Karettschildkröte wurde im letzten Jahr nur ein einziges Nest auf Little Cayman gefunden. Die COVID-19-Beschränkungen wirkten sich im vergangenen Jahr weiterhin positiv auf nistende Schildkröten aus, da weniger menschliche Störungen bei der Paarung von Schildkröten, nistenden Schildkröten und den Nestern selbst vorkamen.

Im Zuge der Vorbereitung auf den Beginn der Nist-Saison im Mai fordert das DoE die Grundstücksbesitzer entlang der Küste auf, den Strand am Ende des Tages zu leeren (Liegestühlen stapeln usw.), da Schildkröten viel Platz zum Nisten brauchen. Außerdem soll äußerste Vorsicht bei offenem Feuer und Lagerfeuer gelten, da diese Eier oder Jungtiere töten können.

Die größte Bedrohung für schlüpfende Meeresschildkröten ist jedoch künstliches Licht. Deshalb sind die Bewohner und Grundstücksbesitzer aufgefordert, das Außenlicht während der Brutsaison möglichst auszuschalten oder  durch schildkrötenfreundlicher Beleuchtung zu ersetzen.

Originalbeitrag: Cayman Compass Fotos: Cayman Compass und Adobe Stock

Pin It on Pinterest