Tierwelt Karibik – Anzahl der Wasservögel stark rückläufig

Die Trends der sinkenden Wasservogelpopulation variieren laut BirdLife International zwischen den Regionen, wobei 51 Prozent der Wasservogelarten in Amerika, 53 Prozent in Europa und 56 Prozent in Afrika abnehmen. Hauptgrund für die rückläufigen Zahlen von Wasservögeln in der Karibik sind Umweltverschmutzung und Auswirkungen des Klimawandels wie dem Anstieg des Meeresspiegels und der Küstenerosion.

Seevögel spielen eine wichtige Rolle als Raubtiere, Pflanzenfresser und Überträger von Samen in aquatischen Ökosystemen, bei der Erhaltung der Vielfalt anderer Arten sowie bei der Bekämpfung einiger Schädlinge. Für bestimmte Wasservogelfamilien sieht es gar nicht gut aus. „Trendschätzungen, die für 87 Prozent der Wasservögel der Familie Scolopacidae (Flussuferläufer, Bekassinen, Phalarope) verfügbar sind, zeigen beispielsweise, dass 52 von 79 Arten (66 Prozent) dieser Familie zurückgehen“, erklärte BirdLife International. „Darüber hinaus zeigen Trendschätzungen für Wasservögel der Familie Anatidae (Enten, Gänse und Schwäne), von denen Trenddaten für 92 Prozent dieser Arten verfügbar sind, dass 80 von 152 dieser Arten (53 Prozent) abnehmen, “, fügte es hinzu.

Zur Datenerhebung wird jährlich eine Vogelzählung organisiert und durchgeführt. Die 13. jährliche Zählung der karibischen Wasservögel begann am 14. Januar und läuft bis zum 3. Februar, um unter anderem eine Bestandsaufnahme der mehr als 180 Arten von Seevögeln, Küstenvögeln, Watvögeln und Wasservögeln der Region zu machen – von ihrer tatsächlichen Anzahl bis zu ihren Lebensräumen.  Daten aus der Karibischen Wasservogelzählung 2022 werden in eBird Caribbean, eine Online-Datenbank, eingegeben. Die Datenqualität ist laut BirdLife International „von entscheidender Bedeutung“.

Die eBird-Daten werden in sicheren Einrichtungen gespeichert, täglich archiviert und sind für jedermann frei zugänglich. eBird-Daten wurden in Hunderten von Naturschutzentscheidungen und von Fachleuten begutachteten Arbeiten sowie in Tausenden von Studentenprojekten verwendet und helfen, die Vogelforschung weltweit zu informieren“, fügte es hinzu.

Hier geht es zur Website von eBird

Quelle: Jamaican Gleaner

Pin It on Pinterest