Pflanzenwelt Karibik – die rote Passionsblume

Die rote Passionsblume (Passiflora coccinea) gehört zur Familie der Passionsgewächsen. Ihr spanischer Name ist Granadilla oder Granadilla del Monte sowie im Englischen Passion Flower. Ursprünglich stammt sie aus Mittelamerika und kommt von dort bis ins nordöstliche Südamerika vor. Die Gattung Passiflora besteht aus rund 420 Arten, die vor allem in den ameri­kanischen Tropen vorkommen. 

Der Gattungsna­me leitet sich von den lateinischen Begriffen passio [Leiden) und flos (Blume) ab und deutet auf die symbolische Ähnlichkeit der Blütenform mit der Kreuzigung Christi hin. Die zehn Blü­tenblätter sollen demnach die zehn Apostel re­präsentieren, die Nebenkrone steht für den Dor­nenkranz, die Staubblätter stellen die Wunden dar und die Narben des Fruchtblatts symbolisieren die Nägel. Der volkstümliche spanische Name Granadilla geht auf die spanischen Eroberer zurück und beruht auf der Ähnlichkeit mit den Früchten des Granatapfelbaumes. Die rote Passionsblume produziert das ganze Jahr über Blüten. Die im­mergrüne Kletterpflanze mit schlankem, 2 bis 3 cm dickem Sproß wächst in den unteren Baumschichten tropischer Regenwälder. 

Die Früchte der Passionsblume sind eiförmig von einer gelb bis braunen harten Schale umgeben  und erreichen 5 bis 10 cm Länge.  Die zahlreichen Samen sind in ein verschleimendes Fruchtfleisch eingebettet. Viele Passiflora·Arten liefern sehr aromatische Früchte. Am bekanntesten und wirtschaftlich am wichtigsten ist die aus Südamerika stammende Maracuja-oder Passions­frucht (Passiflora edulis), die entweder frisch gegessen oder zu Säften, Marmeladen oder Fruchtkonzentrat verarbeitet wird. 

Pin It on Pinterest