Pflanzenwelt Karibik – der Flamboyant oder Flammenbaum

Der Flammenbaum, Flamboyant (Delonix regia) gehört zur Familie der Hülsenfrüchter. Er ist einer der charakteristischsten und schönsten Bäume der Karibik, obwohl er dort eigentlich nicht heimisch ist. Er ist zugleich der Nationalbaum Puerto Ricos.

Der bis zu 15 m hohe Baum mit breit ausladender, schirmförmiger Krone besitzt bis 50 cm lange und 25 cm breite, doppelt gefiederte Blätter. Die kleinen Fiederblättchen, die nur maximal 1 cm Länge erreichen, verleihen den Blättern ein farnähnliches Aussehen. Während der Trockenzeit ist die Hauptblütezeit des Flamboyant und zu dieser Zeit wirft er auch sein Laub ab.  Die Blüten werden bis zu 13 cm groß, sind in Trauben zusammengefasst und haben eine charakteristisch scharlach- bis orangerote Farbe. Von den fünf Blütenblättern sind vier rot und eines weiß oder gelb gefärbt. Nach der Blüte entwickeln sich bis zu 50 cm lange kaffeebraune Hülsenfrüchte. 

Ursprünglich ist der  Flammenbaum ein in den offenen Grassavannen Madagaskars heimisch. Als ein beliebter Zierbaum wird er in den gesamten Tropen als Straßenbaum sowie in Parks und Gärten angepflanzt. Auf Jamaica ist der Baum bereits verwildert. Wegen der spektakulären Blüte ist der Flammenbaum ein wichtiges Ziergehölz. Sein Holz dient als Baumaterial. Aus Rinde und Blüten wird ein Farbstoff gewonnen und die getrockneten Früchte werden als Musikinstrumente benutzt.

Pin It on Pinterest