Kuba – in Pinar del Rio beginnt die Aussaat des besten Tabaks der Welt

Mit einem anspruchsvollen Plan, der die Anbaufläche der vorherige Saison um mehr als 570 Hektar übertrifft, begann die Anpflanzung des besten Tabaks der Welt in den Ebenen von Pinar del Río. Insgesamt muss Tabak auf einer Fläche von 16.373 Hektar entlang der Region Vueltabajo angebaut werden (760 davon gedeckter Tabak), der als das wichtigste Exportgut der kubanischen Landwirtschaft gilt. Insgesamt sind 8.700 Einzelproduzenten und 63 Genossenschaften an der Ernte 2021-2022 beteiligt, die zusammen rund 65 % der Produktion des Landes einbringen.

Zur Motivation wurden neue, höhere Einkaufspreise festgesetzt und die Möglichkeit für diejenigen geschaffen, die Produktionen mit exportfähiger Qualität sicherstellen, einen Teil des Einkommens in frei konvertierbarer Währung zu erhalten. Derzeit werde in den Ebenen von Pinar del Río intensiv an der Bewässerung der Saatbette gearbeitet, die eine wichtige Vorbereitung des Bodens für die Bepflanzung sind. Gleichzeitig wird am Bau und an der Reparatur von Trocknungs-Häuser gearbeitet, in denen der Tabak nach der Ernte getrocknet wird und die für die spätere Qualität des geernteten Tabaks enorm wichtig sind.

Der Export des kubanischer Tabaks, der von Kennern als der beste der Welt angesehen wird, bringt der gebeutelten Wirtschaft des Landes jährlich 300 Millionen US-Dollar ein. Anbau, Ernte und  Veredelung eines Großteils des kostbaren Exportproduktes obliegt den „Vegueros“ – den Tabakbauern von Pinar del Río – die mit ihrer Erfahrung seit Jahrhunderten den komplexen Prozess des Tabakanbaus und der aufwendigen Lagerung und Fermentierung sicherstellen.

Quelle: Granma

Pin It on Pinterest