Fluke – die karibische Flunder

Die in der Karibik vorkommende Art Fluke wird auch als Sommerflunder bezeichnet. Ihr lateinischer Name ist Platichthys dentatus und sie gehört wie die europäische Flunder. der Heilbutt und die Seezunge zur Familie der Plueronectidae (Zahnflundern). 

Sie lebt in Küstengewässern sowie in der Nähe von Korallenriffen und ist wie alle Plattfische ein Bodenbewohner. Sie besitzt eine weißen Bauchseite und eine braunen Rückenseite, die sich an die Farbe und Textur des Meeresbodens anpasst. Diese Chamäleons des Meeres sind Raubfische, die sich von verschiedenen kleinen Fischen, Krebstieren und Tintenfischen ernähren und bis zu 1 Meter groß werden können.

Flundern werden mit einem Auge auf jeder Seite ihres Kopfes geboren, aber während sie vom Larvenstadium zum Jugendstadium heranwachsen, wandert ein Auge auf die andere Seite des Körpers. Dadurch befinden sich dann beide Augen auf der nach oben weisenden Seite. 

Sommerflundern wachsen schnell und sind wie ihr europäischer Verwandter ein beliebter Speisefisch.

Fotos: Pixabay und Cayman Compass

Pin It on Pinterest