Meereswelt Karibik – der Signal-Papageifisch

Diese wunderschönen Fische gehören zu einer der ca. 95 Arten der Familie der Papageifische (Scaridae). Sie haben ihren Namen von den roten, gelben und grünen Farbtönen ihrer Färbung, die einer Signalampel gleichen. Jungtiere sind unscheinbar braun mit weißen Punkten. Der im Englischen Stoplight Parrotfish (Sparisoma viride) genannte Fisch kommt in der Karibik relativ häufig vor, lebt überall im Riff bis in ca. 25 Meter Tiefe und kann bis 35 cm lang werden.

Papageifische haben verwachse Zähne, die einen mächtigen „Schnabel“ bilden. Dieser ermöglicht es Ihnen, an Hart-Korallen zu nagen, um an die dort wachsenden symbiotischen Algen zu gelangen. Der dabei aufgenommenen und fein zermahlenen weißen Korallensand wird ausgeschieden und kann bis zu einer Tonne pro Morgen Riff und Jahr betragen. Mit dieser Ernährungsweise sorgen die Papageifische maßgeblich mit für den weißen oder rosa Sandstrand mancher Karibikinseln. für den die bis zu einer Tonne pro Morgen Riff pro Jahr.

Unsere Buchempfehlung:

Meeresfauna Karibik und Florida

Ulmer Naturführer

Maren und Werner Baumeister

Pin It on Pinterest