Die Kubaelfe – der kleinste Vogel der Karibik und der Welt

Die Kubaelfe oder auch Bienenelfe genannt (Mellisuga helenae), gilt als die kleinste Kolibri-Art und als der kleinste Vogel der Welt. Die Kubaelfe misst von Schwanz bis Schnabel gerade einmal 5-6 cm und wiegt weniger als 2 Gramm. Die etwas kleineren Männchens haben ein bläulich schillerndes Gefieder und eine rötliche Färbung von Kopf und Kehle. Die eher grünlich gefärbten Weibchen haben weiße Schwanzfederspitzen.

Die Art ist ist endemisch und kommt nur auf Kuba vor. Sie lebt in lianenreichen Waldgebieten und kommt daher selbst auf Kuba nur noch in den Zapata Sümpfen, der Halbinsel Guanahacabibes ganz im Westen und auf der Isla de la Juventud vor.  

Die Kubaelfe ernährt sich ausschließlich von Nektar, den sie mit ihrer langen, an der Spitze gespaltenen und strohhalmförmigen Zunge aufsaugt. Dabei schwebt sie mit über 90 Flügelschlägen pro Sekunde in der Luft. Kubaelfen haben einen Herzschlag von 5-8 Schlägen pro Sekunde und trotz ihres geringen Gewichtes müssen sie täglich weit über 1.000 Blüten besuchen, um nicht zu verhungern.   

Bilder: Pixabay

Pin It on Pinterest