Die große Show der Nassau Zackenbarsche

Wie jedes Jahre haben sich Tausende von Nassau-Zackenbarschen auch Nassau Grouper genannt in den unberührten Gewässern von Little Cayman versammelt, um ihren jährlichen Laichtanz, auch als Grouper Moon bekannt, zu vollführen.

Die Fortpflanzungszeit wird vom Mond bestimmt. Zu bestimmten Mondphasen sammeln sich die Fische, die sonst Einzelgänger sind, in riesigen Gruppen und laichen gemeinsam ab. Die Eier haben einen Durchmesser von einem Millimeter. Schon nach einem Tag schlüpfen die Larven und leben 30 bis 40 Tage im Plankton, bis sie sich verwandeln und ihren Platz im Riff finden. 

Nassau Zackenbarsche vor dem Ablaichen – Video: Cayman Compass

Nassau-Zackenbarsche haben eine typische Barschgestalt und ihr großes Maul verleiht ihnen ein grimmiges Aussehen. Der Räuber bewohnt in erster Linie Fels- und Korallenriffe. Nassau-Zackenbarsche können ihre Farbe innerhalb weniger Minuten von weißlich zu dunkelbraun wechseln und bis 80 Zentimeter lang werden. Wie alle Zackenbarsche macht der Nassau Grouper im Laufe seines Lebens eine Geschlechtsumwandlung durch. Sie sind zuerst Weibchen und wechseln im Alter von etwa fünf Jahren zum männlichen Geschlecht. Deshalb sind die Männchen stets größer.

Vom 1. Dezember bis 30. April ist das Fischen auf Nassau-Zackenbarsche auf den Kaimaninseln verboten. Das Fischen auf den bei Anglern und Köchen sehr beliebte Grouper ist streng geregelt. Die Fangsaison für den Fisch beginnt im Mai und das Limit beträgt fünf pro Person oder fünf pro Boot und Tag, je nachdem, welcher Wert geringer ist. Es dürfen nur ein Nassau-Zackenbarsch zwischen 16 und 24 Zoll Länge genommen werden, und zwar nur mit Haken und Leine.

Originalbeitrag Foto und Video:  Cayman Compass Reshma Ragoonath/ Clark Anderson/Aquaimages und Von q phia – 2017, cuba, jardines aggressor, los indios, nassau grouper maw, CC BY 2.0

Pin It on Pinterest