Hoher Jobverlust in der Karibik durch Corona

Nach Angaben der Internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen sind in Lateinamerika und der Karibik infolge der Coronavirus-Pandemie bereits mindestens 34 Millionen Arbeitsplätze verloren gegangen. Die IAO erklärte, dass die Region die am stärksten betroffene der Welt sei, sowohl was die geleisteten Arbeitsstunden als auch das Arbeitseinkommen betrifft. In den ersten drei Quartalen dieses Jahres sank die Arbeitszeit um 20,9%, während das Arbeitseinkommen um 19,3% zurückging. Dies steht im Vergleich zu einem weltweiten Rückgang von im Durchschnitt 11,7%.

In der Karibik ist die Abhängigkeit vom Tourismus und der Rückgang der Touristenankünfte der Hauptgrund für den Rückgang der Gesamtproduktion, der von 5,3% in Jamaika bis 25,5% in Anguilla reicht.

Im Durchschnitt trägt die Tourismusbranche in der Karibik direkt zu etwa 33% des Bruttoinlandsprodukts bei, wobei die Gesamtbeiträge in Ländern wie Belize, Antigua und Barbuda sowie auf den Bahamas etwa 40% und auf den Britischen Jungferninseln und Aruba etwa 70% betragen, heißt es im IAO-Bericht.

Die Tourismusbranche bietet 413.000 Arbeitnehmern in der Karibik direkte Beschäftigung oder 18% der Gesamtbeschäftigung. Wenn indirekte und induzierte Beschäftigung berücksichtigt werden, könnten diese Zahlen in der Karibik auf 43% und in Antigua und Barbuda auf bis zu 90% steigen.

Laut Mitarbeiterumfragen entließen im April etwa 70% der Hotels Mitarbeiter, während 66% die Arbeitswoche oder die Arbeitsstunden verkürzten und 53% die Löhne senkten.

Die Organisation schätzt, dass 75% der Tourismusarbeiter in Jamaika von Entlassungen betroffen waren, wobei die verspätete Wiedereröffnung der Kreuzfahrtindustrie die Situation verschlechterte.

Die meisten karibischen Länder stellten Tourismusarbeitern COVID-19-Hilfsmaßnahmen zur Verfügung, wie Lebensmittel, Versorgungsleistungen und Einkommensunterstützung.

Originalbeitrag von Michael Klein, Cayman Compass https://www.caymancompass.com/2020/10/01/covid-19-at-least-34-million-jobs-lost-in-latin-america-caribbean/

Pin It on Pinterest