Cayman Islands öffnen Grenzen für weitere Personengruppen

Seit dem 1. Oktober, sind die Grenzen der Cayman Islands offiziell wieder begrenzt geöffnet.

Bisher durften nur ständige Einwohner, Inhaber einer Arbeitserlaubnis und ihre Familien im Rahmen der schrittweisen Wiedereröffnung nach Kaiman einreisen. Jetzt können Eigentümer von Wohnimmobilien, Studentenvisa und Verwandte von Bewohnern (Ehepartner, Verlobte, Eltern, Großeltern, Geschwister) Zutritt erhalten.
Bis die Grenzen vollständig geöffnet werden, dürfen nur private Charter- und Rückführungsflüge von Cayman Airways und British Airways auf die Cayman Islands einreisen.
Wer einreisen möchte, muss seine eingehende Reiseanfrage bei Travel Time registrieren und eins Online-Formular ausfüllen http://www.exploregov.ky/traveltime. Bei Fragen oder Bedenken zu eingehenden Reisen kann man sich per E-Mail an Travel Time unter traveltime@gov.ky melden.

Alle Reisenden (ab 5 Jahren) werden am Flughafen auf COVID-19 getestet und müssen sich danach für ungefähr zwei Wochen in Quarantäne gestellt begeben. Es gibt zwei Quarantänemöglichkeiten und die Wahl der Quarantäneoption muss vor der Reise angegeben werden:

Man kann sich in einer speziellen Residenz unter Quarantäne stellen. Dazu müssen sich Reisenden bereit erklären, ein Geofencing-Gerät zu tragen und die betreffende Residenz muss von Public Health vorab genehmigt werden. Das Geofencing Gerät benachrichtigt die Behörden automatisch, wenn der genehmigte Ort verlassen wird. Alle anderen Personen, die im Haushalt wohnen, unterliegen denselben Quarantäneanforderungen. Reisende die keine solches Gerät tragen wollen, werden auf eigene Kosten entweder in einer staatlichen oder einer privat geführten Einrichtung unter Quarantäne gestellt. In beiden Fällen beträgt die Quarantänezeit 14 Tage, gefolgt von einem PCR-Test am 15. Tag . Für das Ende der Quarantänezeit ist ein vom Medical Officer of Health unterzeichnetes negatives Ergebnis erforderlich. Bei Verstößen gegen die genannten Auflagen drohen Geldstrafen.

Die sanfte Wiedereröffnung der Grenzen in der vergangenen Woche ist laut Tourismusminister Moses Kirkconnell der erste Schritt in einem vorsichtigen, schrittweisen Ansatz, um Besucher zurückzubringen.

Mit diesen Maßnahmen räumte Kirkconnell ein, dass der traditionelle Tourismus nicht sofort zurückkehren würde. „Wir werden überprüfen, was im Oktober passiert, und sehen, wie wir im November und Dezember vorankommen“, fügte er hinzu.

Kirkconnell äußerte zudem, dass die Regierung ernsthaft über eine Reihe von Maßnahmen nachdenke, um den Tourismus wieder in Gang zu bringen. Dazu gehörten Überlegungen zu sogenannten „Bubble Resorts“ und Anreize für „digitale Nomaden“ auf den Caymans zu arbeiten. Andere Programme zur Gewinnung von Langzeittouristen werden ebenfalls geprüft.

Trotz des zunehmenden Drucks auf die Wirtschaft sagte er, die Regierung werde keine unnötigen Risiken für die öffentliche Gesundheit eingehen und mit Vorsicht vorgehen und alles tun, um den betroffenen Tourismussektor zu unterstützen.

Entwicklungen bei Tests und die Verfügbarkeit von Impfstoffen könnten den Prozess beschleunigen, aber er sagte, das globale Bild ändere sich täglich und es sei schwierig, einen Zeitplan für die Rückkehr des traditionellen Tourismus nach Cayman zu geben.

Quelle: Cayman Compass 30.09. und 01.10.2020 https://www.caymancompass.com/2020/09/30/govt-expands-categories-of-visitors-ahead-of-reopening/

Pin It on Pinterest