Kuba – aus dem ehemaligen Giutart wird Hotel Colonial Cayo Coco

Das Hotel Guitart Cayo Coco, wurde bereits von Fidel im November 1993 als erstes Hotel in der touristischen Zielregion Jardines del Reyes, Ciego de Avila eröffnet. 

Teilansicht des Hotels Colonial Cayo Coco, das einst unter dem Namen Guitart Cayo Coco seine Pforten im Touristenziel Jardines del Rey öffnete Photo: Osvaldo Gutiérrez Gómez (ACN)

Jetzt wird es zum 1.Oktober als Hotel Colonial Cayo Coco zunächst für Touristen Russland und Kanada wiedereröffnet. Die komplett renovierte Vier-Sterne-Anlage besteht aus 23 Wohnmodulen, in denen sich 458 Zimmer befinden. Es gibt mehrere Restaurants, Bars, Süß- und Salzwasserpools, Gehwege zum Strand, das Wassersportzentrum und eine großzügige Gartenanlage. Zu den weiteren Attraktionen gehören ein kürzlich renoviertes Fitnessstudio mit modernen Geräten und die Casa del Habano, die weltweit dafür bekannt ist, verschiedene Getränke zu Premium-Zigarren anzubieten.

Entsprechend seiner Struktur ist es ein innovatives und phantasievolles Hotel und bricht mit den üblichen Kriterien massiver Hotels aus großen Blöcken. Stattdessen bietet es eine einzigartigen Architektur, gepflasterten Straßen und kleine Plätzen im Kolonialstil.

Es hat auch drei spezialisierte Restaurants, zehn Bars, zwei Buffets (Rocamar und Plaza), drei Grills: „El Yarey“, im Süßwasserpool gelegen, „El Yuraguano“, im Salzwasserpool sowie das „Hemingway“ im Strandbereich. 

Das Hotel Colonial Cayo Coco stellte seine Aktivitäten während der kritischen Zeit der COVID-19-Pandemie ein und wurde zunächst als Isolationszentrum für kubanische Reisende aus dem Ausland und beherbergte später infizierte Touristen aus Russland, Chile, Kanada und Mexiko.

Einer der Wohnkomplexe des Hotels im Kolonialstil in der Destination Jardines del Rey  Photo: Osvaldo Gutiérrez Gómez (ACN)
Swimming Pool des Hotels Colonial Cayo Coco Photo: Osvaldo Gutiérrez Gómez (ACN)

Quelle und Fotos: Granma

Pin It on Pinterest