Premierminister der Britischen Jungferninseln in Miami festgenommen

BVI Premier Andrew Fahie

Andrew Fahie, Premierminister der Britischen Jungferninseln und Oleanvine Maynard, Hafengeschäftsführerin der Karibikinsel, wurden am Donnerstagmorgen von Bundesagenten wegen Verschwörung zum Import von Kokain in die Vereinigten Staaten und Geldwäsche festgenommen. Laut dem Miami Herald wurden die Männer von Agenten der US Drug Enforcement Administration am Miami-Opa Locka Executive Airport in Gewahrsam genommen.

„Die ausländischen Beamten wurden verhaftet, nachdem sie sich mit verdeckten DEA-Agenten getroffen hatten, die sich als Kokainhändler ausgaben, um eine angebliche Lieferung von 700.000 Dollar in bar in einem Flugzeug zu überprüfen, von dem sie glaubten, dass es für die Britischen Jungferninseln bestimmt war … Die DEA-Agenten gaben sich als Mitglieder der Mexikanisches Sinaloa-Kartell“, berichtete der Miami Herald. Laut Zeitungsbericht waren beide Regierungsbeamte wegen einer Kreuzfahrt-Konferenz in Miami und „gingen am Donnerstagmorgen zum Flughafen, um die angebliche Ladung Bargeld zu sehen, nachdem DEA-Agenten ihnen gesagt hatten, dass das Geld eine Auszahlung dafür sei, dass sie die zukünftigen Kokainladungen des Kartells erlaubten durch britisches Hoheitsgebiet in die Vereinigten Staaten transportiert werden“.

Anne Milgram DEA

Die DEA-Administratorin Anne Milgram gab in einer kurzen Erklärung am Donnerstagabend auch die Verhaftung von Maynards Sohn Kadeem in dem Fall bekannt. Sie sagte, die Anklage wegen Drogenhandels und Geldwäsche „sollte eine klare Botschaft aussenden“.

„Jeder, der daran beteiligt ist, gefährliche Drogen in die Vereinigten Staaten zu bringen, wird unabhängig von seiner Position zur Rechenschaft gezogen. Der heutige Tag ist ein weiteres Beispiel für die Entschlossenheit der DEA, korrupte Regierungsmitglieder dafür verantwortlich zu machen, dass sie ihre Machtpositionen nutzen, um Drogenhändlern und Geldwäschern einen sicheren Hafen zu bieten, im Austausch für ihren eigenen finanziellen und politischen Gewinn“, sagte Milgram.

BVI Governeur John RankinDer Gouverneur der Britischen Jungferninseln, John Rankin, gab am Donnerstagnachmittag eine offizielle Erklärung ab, in der die Festnahmen bestätigt wurden. „Mir ist klar, dass dies schockierende Neuigkeiten für die Menschen im Territorium sein werden. Und ich würde zu diesem Zeitpunkt um Ruhe bitten “, sagte Rankin in seiner Erklärung und fügte hinzu, dass der stellvertretende Premierminister Natalio Wheatley der amtierende Premierminister des Territoriums sein wird. Die britische Außenministerin Liz Truss sagte in einer Erklärung zur Entwicklung der Situation, sie sei „entsetzt über diese schwerwiegenden Anschuldigungen“.

Quelle: Cayman Compass, Reshma Ragoonat

Fotos: BVI Government Information Services, DEA und Adobe Stock

Pin It on Pinterest