St. Vincent & die Grenadinen – schwedische Ölmilliardärin ertrinkt im Urlaub auf Mustique

Medienberichten zufolge starb die schwedische Ölmilliardärin Eva Lundin bei einem Unfall im Urlaub auf Mustique, einer zu den Grenadinen gehörenden Privatinsel. Laut Energywatch wurde ihre Enkelin von skandinavischen Medien mit den Worten zitiert: 

„Mit großer Trauer müssen wir mitteilen, dass unsere Mutter Eva Lundin am 25. Dezember 2021 nach einem Unfall auf der Insel Mustique in St. Vincent und den Grenadinen gestorben ist“, heißt es in der Erklärung.

Obwohl von der örtlichen Polizei kein offizieller Bericht vorgelegt wurde, teilten mit der Angelegenheit vertraute Quellen der St. Vincent Times mit, dass Lundin am Weihnachtstag beim Schwimmen Schwierigkeiten hatte, die zu ihrem Tod führten. Die Quelle teilte der St. Vincent Times außerdem mit, dass eine Autopsie der Leiche ergab, dass der Tod des Milliardärs durch Ertrinken verursacht wurde. Ihre Leiche wurde am 31. Dezember 2021 per Privatcharter aus SVG ausgeflogen. Lundin war Medienberichten zufolge 88 Jahre alt.

Die Lundin Group besteht aus zehn Rohstoffunternehmen, von denen das größte Unternehmen Lundin Mining und das Ölunternehmen Lundin Energy ist. Nach Angaben des Aktionärsservice Holdings besitzt die Familie Lundin an ihren börsennotierten Unternehmen Aktien im Wert von rund 50 Milliarden Schwedischen Kronen.

Quelle: N484

Pin It on Pinterest