Kuba lockert restriktive Corona-Maßnahmen in der Hauptstadt Havanna

Seit dem 29. September wurden in Havanna einige restriktive Maßnahmen im Zusammenhang mit COVID-19 flexibilisiert. Die Entscheidung wurde unter Berücksichtigung des anhaltenden Rückgangs der bestätigten Infektionsfälle in den letzten acht Wochen und des Fortschritts der Impfkampagne getroffen. Zu den neuen Maßnahmen gehört die Erlaubnis, Sport auf öffentlichen Straßen und Plätzen sowie in Fitnessstudios durchzuführen. Ebenso ist es wieder erlaubt, sich unter Einhaltung der Hygienmaßnahmen am Malecón aufzuhalten. Zudem werden Strände und Schwimmbäder (mit 50% Kapazität) wieder geöffnet. Sowohl in den Pools als auch in den Strandbereichen gilt die Maskenpflicht, außer wenn Badegäste ins Meer gehen.

Gemäß Angaben der Stadtverwaltung hätten 90% der zu immunisierenden Einwohner Havannas mindestens eine Dosis des Impfstoffs und 70 % bereits drei Dosen erhalten. Trotz der in den letzten Wochen gesunkenen Inzidenzrate müssen die Hygienprotokolle strikt eingehalten werden.  

Quelle: Granma

Pin It on Pinterest