Anguilla Sehenswürdigkeiten

The Valley – die Hauptstadt ist so klein, dass sie europäischen Vorstellungen gegenüber eher einem Dorf entspricht. In der Queen Elizabeth Avenue befinden sich einige Amtsgebäude. Der älteste Ortsteil liegt in der Corporation Avenue, in dem sich einige alte Steinhäuser befinden. Darunter ist der Warden`s Place  die ehemalige Residenz eines Plantagenbesitzers. Die St. Gerard´s Catholic Church ist mit ihren Muschel-verzierten Bögen interessant anzuschauen. Das angrenzende Wallblake House wurde 1787 erbaut und ist einer der ältesten Gebäude von Anguilla. Hier geht es zur Website

 

Sandy Ground – Road Bay ist Anguillas Tiefseehafen. Es gibt hier jedoch auch wunderbare Sandstrände. Der in einer Felsenbucht gelegene Hafen und die Ortschaft Sandy Ground sind bestens geschützt und daher ein begehrter Seglertreff. Den langen Sandstrand säumen Restaurants, Bars und Wohnhäuser. In der Bucht selbst ankern Fischer- und Segelboote.

West End – die Sandstrände von West End sind die Besten auf Anguilla. Entsprechend zahlreich sind die Hotels. Besonders originell sind die Covecastles an der Shoal Bay, die vom Architekten Myron Goldfinger designt wurden und an weiße Köpfe erinnern, die bis zum Hals im Sand stecken und nach St. Martin schauen. Im Nachbarort Altamer finden sich gleichfalls von Goldfinger entworfene Gebäude, die an Yachten erinnern sollen. In Cap Juluca an der Maundays Bay stehen 18 weiße Villen nebeneinander, die mit zu den schönsten Domizilen der Karibik gezählt werden.

Island Harbor und East End – Dort findet man ortstypische Häuser, Kirchen und Schulen. 2 Straßen umrunden das East End. Die Nördliche führt zur Shoal Bay, den meistbesuchten Strand der Insel. Die südliche Straße führt durch kleine Ortschaften nach East End. Auf halbem Weg befindet sich die Sandy Hill Bay. In der nahegelegenen Ortschaft kann man eine alte Festungsanlage besichtigen. Im Heritage Collection Museum in West End kann man sich über die Geschichte Anguillas informieren (Liberty Road, East End). Der ruhige Strand der Savannah Bay bietet seichtes Wasser mit guten Bedingungen zum Schnorcheln und Surfen.

 

Scrub Island – diese unbewohnte Insel ist wegen des klaren Wassers und der weißen Sandstrände bei Besuchern äußerst beliebt.

Pin It on Pinterest