Kochbananen ganz einfach als Chips oder original karibische Beilage zubereiten

Kochbananen sind in der Karibik und Mittelamerika ein Grundnahrungsmittel und Zutat oder Beilage zahlreicher Gerichte. In Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es sie bereits in vielen Supermärkten – aber was damit anfangen?

Im Unterschied zur in Europa beliebten Dessert- oder Obstbanane kann man die Kochbanane nicht roh essen. Zwar hat die Dessertbanane etwas weniger Kalorien, die Kochbanane enthält dafür viermal mehr Protein, Vitamin A und Eisen. Die meisten Ballaststoffe enthält sie, wenn sie noch grün ist. Wird die Kochbanane gelb/braun ist sie reif und die Stärke wird in Zucker umgesetzt. Sie wird dann süßer. Man kann Kochbananen in jedem Reifegrad verwenden. Die einfachste Zubereitungsform ist das Frittieren, Braten oder Backen. Man kann sie aber auch kochen oder dünsten.

Im Folgenden Video zeigen wir Ihnen die einfachste Zubereitungsmethode als Bananenchips oder alternativ als Tostones oder Fried Plantains. Sie brauchen dazu nur Kochbananen, Pflanzenöl oder Frittierfett und eine Fritteuse oder etwas höhere Pfanne.

Gutes Gelingen und Buen Provecho

Pin It on Pinterest