CDC warnt unabhängig vom Impfstatus vor Kreuzfahrten

Das US-amerikanischen Zentrum für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten hat die Menschen am Donnerstag gewarnt, unabhängig von ihrem Impfstatus keine Kreuzfahrten zu unternehmen, da an Bord durch die Omicron-Variante ausgelöste Ausbrüche auftreten. Die CDC sagte, dass aktuell mehr als 90 Kreuzfahrtschiffe aufgrund von COVID-19-Fällen untersucht oder beobachtet werden. Zur Zahl der Infektionen machte die Agentur keine Angaben.

„Das Virus, das COVID-19 verursacht, verbreitet sich leicht zwischen Menschen in enger Nachbarschaft an Bord von Schiffen, und die Wahrscheinlichkeit, COVID-19 auf Kreuzfahrtschiffen zu bekommen, ist sehr hoch“, selbst wenn die Menschen vollständig geimpft sind und eine Auffrischimpfung erhalten haben, sagte die CDC. Sie empfahl außerdem, dass Kreuzfahrtpassagiere unabhängig von ihrem Impfstatus und selbst dann, wenn sie keine Symptome haben, getestet und fünf Tage nach dem Anlegen unter Quarantäne gestellt werden sollten.

Der US-Bundesstaat Florida, von dem fast alle Karibikkreuzfahrten starten, stellte diese Woche mit mehr als 58.000 einen weiteren Rekord für neue tägliche Fälle auf. Due US-Kreuzfahrtunternehmen haben bisher keine Pläne zur Einstellung von Reisen angekündigt, obwohl bereits Schiffen in einigen ausländischen Häfen die Einreise verweigert wurde.

Quelle: Jamaican Gleaner

Pin It on Pinterest